• IT-Karriere:
  • Services:

Al Amal: Die erste Marsmission von 2020 ist unterwegs

Mit drei Instrumenten an Bord soll die erste arabische Marsmission das dortige Wetter beobachten und den Verlust der Marsatmosphäre studieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Al Amal startete erfolgreich an Bord einer japanischen Trägerrakete.
Al Amal startete erfolgreich an Bord einer japanischen Trägerrakete. (Bild: Mitsubishi Heavy Industries Launch Services)

Al Amal, Hoffnung, heißt die erste Marsmission der Vereinigten Arabischen Emirate. Sie verließ am Sonntag um 23:58 Uhr pünktlich die Erde vom Tanegashima Space Center im Süden Japans. Die japanische HII-A Trägerrakete brachte die Sonde auf die Flugbahn zum Mars, wo sie im Februar 2021 ankommen und nach mehreren Manövern in einen 20.000 bis 43.000 km hohen Orbit um den Mars einschwenken wird.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim

Die geplante Missionsdauer beträgt zwei Jahre, etwas mehr als ein volles Marsjahr. Nach einigen anfänglichen Problemen konnte eine halbe Stunde nach Abtrennung der Sonde von der Rakete bestätigt werden, dass beide Solarpanele entfaltet worden seien und die Sonde funktioniere.

Die 1.350 kg schwere Sonde ist der erste Schritt der ehrgeizigen Marspläne der Vereinigten Arabischen Emirate. Sie wurde in Zusammenarbeit mit den USA gebaut und soll erstmals eine dauerhafte, globale Beobachtung auf dem Mars ermöglichen. Hauptaufgabe ist die gleichzeitige Beobachtung des Wetters der unteren Marsatmosphäre und der Zusammensetzung der Exosphäre, also der äußersten Atmosphärenschichten. Die Instrumente sollen aus der Atmosphäre entweichenden Sauerstoff und Wasserstoff detektieren und helfen, die Frage zu klären, warum der Mars so trocken ist.

Instrumente messen Eis, Staub, Wasser und Ozon

Die Sonde trägt dafür drei Instrumente. Das erste ist eine 12-Megapixel-Kamera mit sechs Farbfiltern. Zu Rot, Grün und Blau kommen drei Kanäle im UV-Bereich, die für die Beobachtung von Staub, Eis und Ozon in der Atmosphäre optimiert wurden. Die optische Kamera bildet vor allem den Kontext der restlichen Messungen ab und ermöglicht Schätzungen der Staubmengen auch bei starken Staubstürmen. Die Kamera wird jeweils Bilder vom gesamten Planeten machen, während sie ihn alle 55 Stunden umrundet.

Das zweite Instrument ist ein Infrarotspektrometer. Es kann Temperaturmessungen der Oberfläche und der unteren Atmosphärenschichten bis in 50 km Höhe durchführen. Außerdem kann das Spektrometer typische Absorptionsmuster von Staub, Wasserdampf und Wassereis vermessen und Daten zuliefern, um den Wasserkreislauf des Mars besser verstehen zu können. Außerdem bilden die Daten die Grundlage, um den Einfluss des Wetters auf die Entweichraten von Wasserstoff und Sauerstoff aus der oberen Atmosphäre zu bestimmen.

Diese Raten werden mit dem UV-Spektrometer bestimmt, indem regelmäßig Emissionslinien von neutralem Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenmonoxid vermessen werden. Diese Messungen sollen nicht nur in der Marsatmosphäre oder in der Nähe des Mars durchgeführt werden, sondern wenigstens bis in drei Marsdurchmesser Entfernung von der Planetenoberfläche. Das Instrument soll selbst in Beobachtungspausen, wenn die Sonde nicht auf den Mars ausgerichtet ist, Langzeitbelichtung in noch größerer Entfernung vom Mars durchführen.

Die Daten werden mit einer nur 1,5 Meter großen X-Band Antenne zur Erde gesendet. Im besten Fall können 1,6 MBit/s geliefert werden. In der größten Entfernung von der Erde, etwa 400 Millionen km, sind es 250 kBit/s. Nach Al Amal soll in dieser Woche die erste chinesische Marsmission starten, Ende Juli folgt der Marsrover Perseverance. Mitte August schließt sich das Startfenster für Marsmissionen für die nächsten zwei Jahre wieder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

TrollNo1 20. Jul 2020 / Themenstart

Ist Golem jetzt auch so insolvent wie Wirecard?

chefin 20. Jul 2020 / Themenstart

Mit einer 1,5m Schüssel bekommst du auch 100Mbit. Alles eine Frage des Geldbeutels...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
    Programmierer als Künstler
    Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

    Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
    Von Maja Hoock

    1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
    2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
    3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

      •  /