Abo
  • Services:

Akustische Barcodes: Das Smartphone hört Zahlen

Mit einer komplexen Gravur will ein Wissenschaftler Alltagsmaterialien wie Holz, Glas, Kunststoff, Stein und Metallen einen akustischen Barcode verpassen. Zum Decodieren muss die geriffelte Oberfläche nur überstrichen werden, damit ein Ton erzeugt wird, den der Computer interpretieren kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Gravur für einen akustischen Barcode
Gravur für einen akustischen Barcode (Bild: Chris Harrison)

Das Mikrofon im Smartphone oder in einem anderen Rechner nimmt den Ton auf, der beim Überstreichen der Gravuren von Chris Harrison entsteht. Der US-Wissenschaftler von der Carnegie-Mellon-Universität hat ein System entwickelt, bei dem beliebige feste Oberflächen mit komplexen Mustern überzogen werden, die Klänge erzeugen, wenn man über sie streicht. Dazu reicht ein Fingernagel, eine Münze, ein Stift oder das Smartphone des Benutzers aus.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Die Tonaufnahme wird von der Software des Forschers analysiert. Sie gewinnt daraus zum Beispiel eine einfache Ziffernfolge. Das Prinzip entspricht dem von optischen Barcodes, nur dass hier Töne anstelle von Balken als Informationsträger verwendet werden.

Die möglichen Anwendungszwecke sind vielfältig: In einem kurzen Film zum Thema demonstriert der Wissenschaftler, wie Alltagsgegenstände mit der Gravur versehen zum Beispiel Produktinformationen und Hinweise für ihre Benutzung enthalten könnten. Auch als Alternative zu Preisschilddisplays eignet sich die Technik, die zudem noch barriereärmer ist als optische Hinweise, die Menschen mit Sehschwierigkeiten oft nicht nutzen können. Im Gegensatz zu einem gedruckten QR-Code lässt sich die Position der Gravur zunächst ertasten.

  • Gravuren für akustische Barcodes (Bild: Chris Harrison)
  • Gravur für einen akustischen Barcode auf Holz (Bild: Chris Harrison)
  • Für Kurzbefehle sollen sich akustische Barcodes gut eignen.  (Bild: Chris Harrison)
  • Akustischen Barcodes auf verschiedenen Materialien  (Bild: Chris Harrison)
Für Kurzbefehle sollen sich akustische Barcodes gut eignen. (Bild: Chris Harrison)

Kurze Befehle könnten mit den akustischen Barcodes ebenfalls aufgerufen werden, ohne dass der Anwender Tasten drücken oder einen Touchscreen bemühen muss. Die Gravur könnte zum Beispiel auf dem Telefonhörer angebracht werden, um eine Telefon-Rufumleitung aufs Handy einzuleiten.

Im Gegensatz zu QR-Codes, die die damit bedruckten Gegenstände ästhetisch beeinträchtigen könnten, wären Gravuren relativ unaufdringlich. Und sie haben auch noch einen weiteren Vorteil: Sie sind je nach Material auch deutlich haltbarer und widerstandsfähiger als Druckfarben und Aufkleber. Allerdings könnte eine laute Umgebung das Auslesen per Mikrofon erschweren.




Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

teleborian 17. Okt 2012

Das Gedächnis kan sehr viel wenn es korrekt trainiert ist. http://www.youtube.com/watch?v...

y.m.m.d. 15. Okt 2012

y.m.m.d. :)

ahja 15. Okt 2012

Ebenfalls sind auf vielen Plakaten QR-Codes angebracht. Ich ich halte es für sehr...

redwolf 15. Okt 2012

QR-Codes sind 2D-Codes. Natürlich sind die optisch meistens nicht der bringer. Dieser...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /