Abo
  • Services:
Anzeige
Satya Nadella Ende September 2014 in China
Satya Nadella Ende September 2014 in China (Bild: Reuters/China Daily)

Aktienpaket: Microsoft-Chef Nadella bekommt 84 Millionen US-Dollar

Satya Nadella Ende September 2014 in China
Satya Nadella Ende September 2014 in China (Bild: Reuters/China Daily)

Microsoft-Chef Satya Nadella, der Frauen geraten hatte, nicht nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, hat ein Aktienpaket im Wert von 79,78 Millionen US-Dollar bekommen. Nadella kann die Aktien aber erst im Jahr 2019 verkaufen.

Satya Nadella erhält in seinem ersten Jahr als CEO (Chief Executive Officer) von Microsoft ein Aktienpaket im Wert von 79,78 Millionen US-Dollar. Das haben die Aktionäre auf der Hauptversammlung genehmigt. Dazu kommen ein Grundgehalt von 920.000 US-Dollar und 3,6 Millionen als Bonus.

Anzeige

Die Aktionärsberatung ISS (Institutional Shareholder Services) hatte die Höhe von Nadellas Vergütung kritisiert. Apple-Chef Tim Cook bekam bei seiner Ernennung zum CEO im August 2011 Apple-Aktien im Wert von knapp 384 Millionen US-Dollar. Nadella kann das Aktienpaket aber erst im Jahr 2019 verkaufen. Bei einer Vertragsauflösung erhält Nadella eine Abfindungssumme in Höhe von 17,4 Millionen US-Dollar.

Nadella hatte sich im Oktober 2014 mit Aussagen zu Frauen in der IT-Branche bloßgestellt. Auf die Frage, was Frauen tun sollten, denen es unangenehm sei, ihren Boss nach einer Beförderung oder mehr Geld zu fragen, sagte Nadella: "Es geht nicht wirklich darum, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, sondern zu wissen und darauf zu vertrauen, dass das System einem die richtige Gehaltserhöhung schon geben wird." Frauen, die nicht mehr Geld forderten, hätten deshalb ein "gutes Karma", sagte Nadella. Dies sei eine Art "Superkraft".

"Ich habe die Frage völlig falsch beantwortet", schrieb Nadella wenig später in einer von Microsoft veröffentlichten E-Mail an die Beschäftigten. "Wenn Sie denken, Sie verdienen eine Gehaltserhöhung, sollten Sie einfach danach fragen."

Nadella führte sich als Unternehmenschef mit Entlassungen von 18.000 Arbeitsplätzen im Konzern ein. Von den Betroffenen seien 12.500 IT-Professionals und Fabrikarbeiter aus Synergien aus der Nokia-Übernahme, teilte das Unternehmen mit.


eye home zur Startseite
narfomat 23. Jan 2015

ich wüsste nicht was an der beantwortung der frage schwer sein sollte, die frage war...

ChMu 05. Dez 2014

Is nich war. Der Chef eines Konzerns verdient am Verkauf seiner Produkte? Seit wann das...

Ockermonn 05. Dez 2014

Ich sage nicht, dass er es nicht verdient hat. Ich halte Nadella für einen guten CEO...

Unwichtig 05. Dez 2014

Nicht nur aeusserlich :)

gaym0r 04. Dez 2014

Aha? Was du alles Weisst!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  3. Lidl Digital, Leingarten
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. F2 technology LLC

    f2technologyuae | 06:53

  2. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 06:49

  3. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    eXXogene | 06:38

  4. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    gadthrawn | 06:33

  5. I'm made in Russia

    HorkheimerAnders | 05:36


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel