Aktienkurs: Elon Musk könnte 700 Millionen US-Dollar bekommen

Die hohe Börsenkapitalisierung Teslas könnte für eine Rekordvergütung für Tesla-Chef Elon Musk sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk
Elon Musk (Bild: Win McNamee/Getty Images)

Vor wenigen Tagen noch sorgte eine unbedachte Äußerung von Elon Musk für einen Börsenrutsch der Tesla-Papiere, doch am Montag stieg der Kurs wieder um acht Prozent. Nun liegt Teslas Marktkapitalisierung bei 141,1 Milliarden US-Dollar. In einem Sechs-Monats-Durchschnitt lag der Wert bei 100,2 Milliarden US-Dollar. Das ist ein wichtiges Ziel für Elon Musk - denn damit wird die erste von zwölf Tranchen fällig, die Musk 2018 vereinbart hatte.

Stellenmarkt
  1. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
  2. Digital Talents (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters erlaubt die Regelung, dass Musk nun die Option hat, 1,69 Millionen Tesla-Aktien zu einem Preis von 350,02 Dollar pro Stück zu kaufen. Bei einem Tesla-Schlusskurs von 761,19 US-Dollar wäre Musk theoretisch in der Lage, die Aktien mit einem Gewinn von 694 Millionen US-Dollar zu verkaufen. Er erhält das Geld also nicht auf sein Konto - es handelt sich um einen theoretischen Gewinn.

Musk erhält kein Gehalt, sondern nur Optionen, die aufgrund von vorher definierten Zielen gezogen werden können. Diese beziehen sich auf das Umsatz- und Gewinnwachstum.

Die Zielvereinbarung zwischen Tesla und Elon Musk, die 2018 geschlossen wurde, ist so ambitioniert, dass es als nahezu unmöglich gilt, dass Musk sie vollständig erfüllen kann. Das Unternehmen müsste 650 Milliarden US-Dollar an der Börse wert sein, bevor Musk alle vereinbarten Optionen ziehen kann.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch vor der Jahreshauptversammlung im März 2018 hatte Teslas Vorstand angekündigt, dass Musks Vertrag um zehn Jahre verlängert werden soll. Der Firmenmitgründer werde vollständig in Aktien bezahlt und keine sonstige Entschädigung erhalten: kein Gehalt über dem Minimum, keine Bargeldboni und kein Eigenkapital, wie es in einer vorläufigen Erklärung heißt, die bei der Securities and Exchange Commission in den USA eingereicht wurde. Tesla muss Musk allerdings den Mindestlohn von rund 37.000 US-Dollar jährlich zahlen. Die Schecks soll Musk angeblich jedoch nicht einlösen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fernando-05 13. Mai 2020

Elon steckt das Geld bestimmt wieder in seine Projekte. Er hat zwar Geld wie Heu, aber...

NeoChronos 08. Mai 2020

da hat sich VW doch schon drüber aufgeregt Tesla wird ein Techgigant, der auch Autos baut...

norbertgriese 05. Mai 2020

Die Aktienoption wurde genehmigt und Elon ist auch noch Vater geworden. Norbert

norbertgriese 05. Mai 2020

Beispiel: Wenn du 80000 hast, dir Geld bei der Bank leihst 120000 und dann die Raten...

ChMu 05. Mai 2020

Er war ja schon wieder auf 797 eben aber mein Gott, ich habe damals fuer $32 gekauft und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /