Akoya X25708: Medion und Aldi bringen 165-Hz-Monitor für 280 Euro

Medion wird über den Aldi-Onlineshop bald einen Gaming-Monitor anbieten. Der soll vor allem durch eines überzeugen: den geringen Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Akoya X25708 verwendet ein 27-Zoll-Panel.
Der Akoya X25708 verwendet ein 27-Zoll-Panel. (Bild: Medion)

Der Aldi-Onlineshop führt Anfang 2022 wieder relativ günstige Medion-Hardware. Dazu zählt auch der Monitor Akoya X25708, der mit einer hohen Bildfrequenz bei WQHD und vor allem einem vergleichsweise günstigen Preis Kunden finden soll. Für 280 Euro ist er zu haben. Der Verkaufsstart ist für den 27. Januar 2022 geplant.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager Ticketing Systeme
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Der Monitor verwendet ein gekrümmtes, 27 Zoll (68,6 cm) großes Display. Für diese Größe typisch ist auch die 16:9-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Medion sagt nicht genau, um was für einen Paneltypen es sich handelt. Der Kontrast von 3.500:1, 8 ms Reaktionszeit bei 165 Hz und der Preis lassen aber auf ein VA-Panel schließen.

Die Helligkeit soll 350 cd/m² betragen. Der Bildschirm würde sich also auch in einem hell ausgeleuchteten Büro eignen. Allerdings ist er klar für Gaming gedacht, was die Bildfrequenz von maximal 165 Hz bestätigt. HDR und andere Features wie etwa G-Sync oder Freesync werden nicht nativ unterstützt.

Zwei HDMI, ein Displayport

Der Monitor hat laut Medion zudem keinen USB-Hub oder andere Zusatzanschlüsse abseits einer 3,5-mm-Klinke für Kopfhörer verbaut. Er kann aber über zwei HDMI-Buchsen oder Displayport angesteuert werden. Der Monitor integriert zwei Lautsprecher für die Audiowiedergabe.

  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
Medion Akoya X25708 (Bild: Medion)
Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Standfuß lässt sich in der Höhe verstellen. Außerdem kann das daran aufgehängte Panel horizontal geneigt werden. Alternativ schrauben Kunden ihn an ein 100x100-mm-VESA-Mount. Eine vertikale Schwenkfunktion oder gar eine Drehung um 90 Grad (Pivot-Funktion) sind nicht vorhanden. Erweiterte Features wie etwa ein verbessertes Kabelmanagement sind ebenfalls nicht vorgesehen.

Das ist bei einem Preis von 280 Euro aber wohl auch keine Priorität.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Ratgeber zum Thema Monitorhalterungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. Forschung: Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Arm Cortex-M0+ sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit Strom.

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. Attentat von Buffalo: Inlandsterrorist wohl auf Discord und 4chan radikalisiert
    Attentat von Buffalo
    "Inlandsterrorist" wohl auf Discord und 4chan radikalisiert

    Der Attentäter von Buffalo, ein 18-jähriger Weißer, hat seinen Anschlag auf Schwarze live im Internet gestreamt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /