Akoya E2294: Medions 300-Euro-Aldi-Convertible bekommt CPU-Upgrade

Intels Pentium Silver N5000 ist das Herzstück des Medion Akoya E2294, das demnächst bei Aldi-Nord angeboten wird. Dadurch unterstützt das Notebook schnelleren RAM und länger anhaltende hohe Taktraten. Auch eine M.2-SSD kann nachgerüstet werden - der Preis bleibt recht niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Akoya E2294 ist ein 11,6-Zoll-Convertible.
Das Akoya E2294 ist ein 11,6-Zoll-Convertible. (Bild: Medion)

Medion wird sein 11,6-Zoll-Convertible Akoya E2294 ab dem 27. September 2018 in Aldi-Nord-Filialen verkaufen. Das kleine Notebook mit 360-Grad-Scharnier und Full-HD-Touchscreen erinnert an das Akoya E228T. Allerdings verbaut Medion den aktuelleren Prozessor Intel Pentium Silver N5000. Das Verkaufsargument ist wieder der ziemlich geringe Preis von 300 Euro - etwa 20 Euro mehr als das Vorgängermodell.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der besagte Prozessor stammt aus Intels Gemini-Lake-Generation und nutzt vier Kerne, die jeweils 1,10 GHz Basistakt aufweisen. Unter Last kann dieser per Boost auf 2,7 GHz steigen. Das Leistungsbudget des Pentium ist mit 4,8 Watt mehr als doppelt so hoch wie die 2 Watt des Atom X5-Z8350. Außerdem ist der Cache mit 4 MByte doppelt so groß. Dadurch kann die Pentium-CPU höhere Taktraten für längere Zeiten halten, was die Leistung verbessert.

  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)
Medion Akoya E2294 (Bild: Medion)

Ansonsten ähneln sich beide Medion-Convertibles weitgehend: Das neue E2294 hat 4 GByte DDR4-Arbeitsspeicher, der schneller ist als der DDR3-Speicher des geistigen Vorgängers. Wahrscheinlich lässt sich der RAM nicht aufrüsten, weshalb sich das Notebook eher für einfache Büroarbeiten und gelegentliches Surfen eignet. Neben den integrierten 64 GByte eMMC-Speicher als Massenspeicher soll sich aber eine weitere SSD im Gehäuse nachrüsten lassen können - über einen auf dem Mainboard angebrachten M.2-Slot, der nur für SATA-3-Geschwindigkeiten ausgelegt ist.

Das Notebook verfügt über einen USB-Typ-C-Anschluss, einen USB-3.1-Gen2-Port und eine USB-2.0-Buchse. Dazu kommen ein eher wenig verbreiteter Mini-HDMI-Anschluss und ein Micro-SD-Kartenleser. Das Gerät wiegt 1,13 kg. Die drahtlose Kommunikation bewerkstelligt die WLAN-Karte Wireless-AC 9462 von Intel, die nach 802.11ac und mit Bluetooth 5.0 funkt. Mit dem 2-Zellen-Akku und einer angegebenen Ladegröße von 38 Wattstunden soll das Notebook 8,5 Stunden lang laufen können.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Aldi-Nord verkauft das Notebook mit Windows 10 im S-Modus, der die Nutzung auf Apps im Microsoft Store beschränkt, gleichzeitig aber eine Fehlbedienung des Systems unwahrscheinlicher macht. Das Betriebssystem kann einmalig auf ein vollwertiges Windows 10 gewechselt werden. Im Preis von 300 Euro enthalten ist eine einjährige Office-365-Personal-Lizenz. Das Gerät ist ab dem 27. Oktober 2018 bei Aldi-Nord erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Ransomware: IT-Angriff auf Schwerin betrifft offenbar weitere Städte
    Ransomware
    IT-Angriff auf Schwerin betrifft offenbar weitere Städte

    Nach dem Ransomware-Angriff auf Schwerin und einen Landkreis haben nun auch weitere Städte in Mecklenburg-Vorpommern große IT-Probleme.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 10% auf Gaming-Tische von Leet Desk & 1.800€ auf Laptops • 3 Spiele für 49€: PS, PS5 uvm. • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /