Akkutechnik: Eingebaute Heizung lässt Akkus schneller laden

Hohe Temperaturen sind schlecht für Akkus. Forscher haben jedoch gezeigt, wie gezieltes Heizen für kurze Zeit die Schäden beim Schnellladen stark verringern kann. Zudem haben sie mehr als 2.000 Ladungen in zehn Minuten möglich gemacht.

Artikel von veröffentlicht am
Symbolische Darstellung des Ladevorgangs im Lithium-Ionen-Akku
Symbolische Darstellung des Ladevorgangs im Lithium-Ionen-Akku (Bild: Chao-Yang Wang Lab, Penn State)

Der richtige Umgang mit Akkus ist kompliziert: Sowohl schnelles Laden als auch hohe Temperaturen gelten als schädlich für die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Akkus. Für Elektroautos wären schnell ladende Akkus jedoch interessant. Die Chemie treibt Forscher der University of Pennsylvania in Philadelphia nun dazu, ausgerechnet eine Heizung in ihre schnellladenden Akkus einzubauen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen

Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
Ein Bericht von Detlev Prutz


IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


    •  /