• IT-Karriere:
  • Services:

Akkutechnik: Audi will Elektro-SUV mit 500 km Reichweite bauen

Audi will ein rein elektrisch angetriebenes SUV bauen, das eine Reichweite von 500 km aufweisen soll. Damit würde das Unternehmen aus Ingolstadt Teslas Model X überbieten. Die Reichweite soll durch Akkus von LG Chem und Samsung SDI sowie eine geschickte Konstruktion erzielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptfahrzeug Audi Prologue Allroad
Konzeptfahrzeug Audi Prologue Allroad (Bild: Audi)

Audi will mit einem Stadtgeländewagen punkten, der rein elektrisch angetrieben und mit Akkuzellen von LG und Samsung ausgerüstet werden soll. Die beiden Audi-Partner wollen in Europa in die Zelltechnologie investieren und auch Fertigungsstätten aufbauen.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

"Gemeinsam mit unseren südkoreanischen Entwicklungspartnern bringen wir die Fertigung der neuesten Batteriezellen-Technologie in die EU und stärken den Wirtschaftsstandort Europa bei dieser Schlüsseltechnologie", sagte Audi-Beschaffungsvorstand Bernd Martens.

"Mit unserem ersten batterieelektrischen Audi-SUV verknüpfen wir emissionsfreien Antrieb und Fahrspaß", sagte Ulrich Hackenberg, Audi-Entwicklungsvorstand. "Wir integrieren die von LG Chem und Samsung SDI entwickelten innovativen Zellmodule optimal in unsere Fahrzeugarchitektur und erreichen damit ein attraktives Gesamtpaket aus Sportlichkeit und Reichweite."

Inwieweit der Audi-SUV dem im April 2015 vorgestellten Konzeptfahrzeug Prologue Allroad entspricht, ist nicht bekannt. Hybrid-SUVs mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren und Elektroantrieben sind nichts Ungewöhnliches, doch rein elektrische SUVs sind noch eine Novität. Teslas Model X soll ein derartiges Fahrzeug werden, doch noch ist es nicht auf dem Markt. Zudem soll es eine geringere Reichweite aufweisen als das Audi-Modell.

Wie die Integration der Akkus in die Fahrzeugarchitektur erfolgt, ist derzeit noch nicht klar. Denkbar ist, dass Audi sie in einen Sandwichboden einbaut, um Platz zu sparen und den Schwerpunkt niedrig zu legen.

Das Prologue-Allroad-Konzeptauto sollte noch einen Hybridantrieb mit einem 4-Liter-V8-Motor und 8fach-Gangschaltung erhalten. Auch ein Induktionsladesystem wurde damals vorgeführt. Ob dieses in das Elektro-SUV kommt, ist nicht bekannt.

Auch BMW will ein SUV bauen, das elektrisch angetrieben wird. Das BMW-SUV mit Elektroantrieb soll einem früheren Bericht des Handelsblatts zufolge im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Technische Details gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  2. 26,99€
  3. 28,99€
  4. 14,99€

elf 18. Aug 2015

Und die Räder erst! Immer drehen sie sich nur im Kreis. Seit Jahrtausenden keine...

Anonymer Nutzer 18. Aug 2015

Und ich Fahrrad. Was auch nichts mit dem Thema zu tun hat. Das ist auch nicht das selbe...

Anonymer Nutzer 18. Aug 2015

https://www.youtube.com/watch?v=XQelhFzK3Po

Anonymer Nutzer 18. Aug 2015

Genau das sehen Konzerne leider immer anders. Die wollen für sowas dann immer extra...

Sebbi 18. Aug 2015

Ich kann mich irren, aber bei 40000 Autos im Jahr kommen schon ein ganze Menge Batterien...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
    •  /