Abo
  • Services:

Akkusharing: Apples autonome Autos sollen in Karawanen fahren

Elektroautofahrer könnten ihre Reichweite erhöhen, wenn sie Strom untereinander teilten. Apple will dies möglich machen und hat die Funktion Peloton zum Patent angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will autonomes Fahren mit Konvoifahrten verbinden.
Apple will autonomes Fahren mit Konvoifahrten verbinden. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat in den USA ein Patent angemeldet, das vorsieht, dass sich Autos künftig während der Fahrt den in ihren Akkus gespeicherten Strom teilen. Die neue Fahrzeugfunktion für autonom fahrende Autos heißt Peloton. Die Patentschrift zeigt Mechanismen, mit denen mehrere, selbstständig fahrende Autos die Batteriekapazität über einen Verbindungsarm teilen und Positionen dynamisch anpassen können. Das soll auch die Effizienz steigern, weil durch die Zugbildung die Luftreibung reduziert wird.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Qimia GmbH, Köln

Mit Peloton wird im Radsport die Hauptgruppe der Fahrer bezeichnet. Apple will hingegen autonome Fahrzeuge weiter und effizienter fahren lassen. Der Konzern deutete an, dass die Funktion mit nur zwei autonomen Fahrzeugen verwendet werden könnte, aber auch mehr Fahrzeuge zu einem Zug ohne Schienen kombiniert werden könnten, was die Aerodynamik verbessern würde.

Apple meldet wie auch andere Unternehmen viele Patente an, die nie umgesetzt werden. Eine Art automatisierte Kolonnenfahrt ohne Verbindung der Fahrzeuge schwebt aber auch anderen Herstellern vor.

Lkw-Hersteller wie Daimler und Scania nennen die Technik für autonome Konvoifahrten Platooning. In den USA erprobt Daimler beispielsweise mit Lastkraftwagen auf einigen US-Highways das Platooning-Verfahren. Auch Tesla hat Interesse an der Technik, die beim geplanten Elektro-Lkw ebenfalls zum Einsatz kommen soll. Auch dort geht es nicht nur um Sicherheit, sondern auch um eine Erhöhung der Reichweite. Mit dem europäischen Forschungsprojekt Safe Road Trains for the Environment (Sartre) wird Platooning ebenfalls erforscht, wobei sich dabei auch Pkw in den Straßenzug eingliedern können.

Ebenfalls interessant:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 49,95€
  3. (-75%) 7,49€
  4. 12,49€

Kein Kostverächter 25. Okt 2018 / Themenstart

Dann hast du von von vorausschauendem Fahren wohl noch nichts gehört. Ein solches Problem...

Aluz 25. Okt 2018 / Themenstart

Wenn alle Apple fahren weurden dann kaemen so tolle Sachen wie "3 Jahre nach Release...

HeroFeat 25. Okt 2018 / Themenstart

Du musst aber beachten das Patente nicht ewig laufen. Daher musst du zwar dem aktuellen...

JoeSenfmacher 24. Okt 2018 / Themenstart

Was für Sicherheitsabstand?! Ist doch egal wenn alle Fahrzeuge einen Zug bilden...

Mandri 24. Okt 2018 / Themenstart

Kommt man als Pkw-Fahrer nur noch an jeweiligen Grenzen zwischen den Platoons auf die AB...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /