Abo
  • Services:

Akkusharing: Apples autonome Autos sollen in Karawanen fahren

Elektroautofahrer könnten ihre Reichweite erhöhen, wenn sie Strom untereinander teilten. Apple will dies möglich machen und hat die Funktion Peloton zum Patent angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will autonomes Fahren mit Konvoifahrten verbinden.
Apple will autonomes Fahren mit Konvoifahrten verbinden. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat in den USA ein Patent angemeldet, das vorsieht, dass sich Autos künftig während der Fahrt den in ihren Akkus gespeicherten Strom teilen. Die neue Fahrzeugfunktion für autonom fahrende Autos heißt Peloton. Die Patentschrift zeigt Mechanismen, mit denen mehrere, selbstständig fahrende Autos die Batteriekapazität über einen Verbindungsarm teilen und Positionen dynamisch anpassen können. Das soll auch die Effizienz steigern, weil durch die Zugbildung die Luftreibung reduziert wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mit Peloton wird im Radsport die Hauptgruppe der Fahrer bezeichnet. Apple will hingegen autonome Fahrzeuge weiter und effizienter fahren lassen. Der Konzern deutete an, dass die Funktion mit nur zwei autonomen Fahrzeugen verwendet werden könnte, aber auch mehr Fahrzeuge zu einem Zug ohne Schienen kombiniert werden könnten, was die Aerodynamik verbessern würde.

Apple meldet wie auch andere Unternehmen viele Patente an, die nie umgesetzt werden. Eine Art automatisierte Kolonnenfahrt ohne Verbindung der Fahrzeuge schwebt aber auch anderen Herstellern vor.

Lkw-Hersteller wie Daimler und Scania nennen die Technik für autonome Konvoifahrten Platooning. In den USA erprobt Daimler beispielsweise mit Lastkraftwagen auf einigen US-Highways das Platooning-Verfahren. Auch Tesla hat Interesse an der Technik, die beim geplanten Elektro-Lkw ebenfalls zum Einsatz kommen soll. Auch dort geht es nicht nur um Sicherheit, sondern auch um eine Erhöhung der Reichweite. Mit dem europäischen Forschungsprojekt Safe Road Trains for the Environment (Sartre) wird Platooning ebenfalls erforscht, wobei sich dabei auch Pkw in den Straßenzug eingliedern können.

Ebenfalls interessant:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

Kein Kostverächter 25. Okt 2018

Dann hast du von von vorausschauendem Fahren wohl noch nichts gehört. Ein solches Problem...

Aluz 25. Okt 2018

Wenn alle Apple fahren weurden dann kaemen so tolle Sachen wie "3 Jahre nach Release...

HeroFeat 25. Okt 2018

Du musst aber beachten das Patente nicht ewig laufen. Daher musst du zwar dem aktuellen...

JoeSenfmacher 24. Okt 2018

Was für Sicherheitsabstand?! Ist doch egal wenn alle Fahrzeuge einen Zug bilden...

Mandri 24. Okt 2018

Kommt man als Pkw-Fahrer nur noch an jeweiligen Grenzen zwischen den Platoons auf die AB...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /