Abo
  • IT-Karriere:

Akkunutzung: Tesla kann Reichweite von Model 3 durch Update erhöhen

Tesla hat beim Model 3 ein Software-Update freigegeben, das die Reichweite der Langstreckenversion um einige Kilometer vergrößert. Bei einigen Nutzern scheint sich jedoch nichts geändert zu haben.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Model 3
Model 3 (Bild: Andreas Donath)

Durch ein Update der Software kommt das Model 3 in der Langstreckenversion nun laut Tesla nach EPA-Vergleichstest ungefähr 25 km weiter als zuvor. Das Update 2019.5.15 ist kostenlos over the Air erhältlich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Das Update wurde bereits Ende Februar 2019 von Elon Musk anlässlich der Präsentation der Basisversion des Model 3 angekündigt und wird ab sofort verteilt. Tesla bemerkte dazu: "Es gibt einiges, das wir für vorhandene Nutzer tun konnten, die ziemlich cool sind. [...] Wir konnten über eine Firmwareänderung die Reichweite des Modells mit Langstrecken-Hinterradantrieb von 500 km auf 525 km erhöhen."

Die Verbesserung der Reichweite ist durch geänderte Motoreinstellungen und Änderungen an den Wechselrichtern möglich gewesen, teilte Tesla mit, wobei das Unternehmen auch betonte, nun sicherer zu sein, wieviel Energie dem Akkupaket entnommen werden kann, ohne es langfristig zu schädigen. Tesla nutzt also den Akku etwas stärker aus. Das Firmware-Update scheint jedoch nicht bei allen Besitzern bisher den gleichen Effekt zu erzielen. Einige berichten, dass sich die Reichweitenangabe ihres Fahrzeugs geändert hat, andere sehen die Anzeige noch nicht. Tesla bestätigte zudem, dass die Motor-Spitzenleistung des Model 3 Performance um etwa 5 Prozent erhöht wurde. Welche Auswirkungen das auf die Praxis hat, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  4. 95,00€

Dwalinn 15. Mär 2019

OTA haben sicher Vorteile aber eben auch Nachteile. Da du dich Beispielen aus der...

SanderK 15. Mär 2019

Nix gegen Tesla. Aber auch hier nimmt Tesla das in die Hand und Rüstet teils ältere...

SanderK 15. Mär 2019

Insolvenz Verschleppung? ;-) Gut, heute nennt man es Investitionen ;-) Und neue Geldgeber.

Kay_Ahnung 14. Mär 2019

Also das in jedem Quartal gewinne erzielt werden sollen konnte ich aus dem Q4 bericht...

leMatin 14. Mär 2019

Aus dem Artikel: "(...) wobei das Unternehmen auch betonte, nun sicherer zu sein und...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

    •  /