Abo
  • Services:

Akkugesundheit: iOS 11.3 Beta 2 mit Funktion zum Entdrosseln von iPhones

Die neue iOS 11.3 Beta 2 bietet eine Funktion, mit der sich Anwender über den Zustand ihres iPhone-Akkus informieren können. Auch bei schlechtem Akkzustand kann die Drosselung des Prozessors aufgehoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)

Apple hat iOS 11.3 Beta 2 an zahlende Entwickler verteilt und dürfte in den kommenden Tagen auch eine Version für Teilnehmer des kostenfreien Testprogramms veröffentlichen. Interessant an der Version ist eine Funktion, die Informationen über den Akkuzustand des Geräts liefert. Dabei gibt Apple anhand eines Prozentwertes an, wie gut der Stromspeicher im Vergleich zu einem fabrikneuen Exemplar noch ist. Anwender haben die Wahl, ob das iPhone mit Maximalleistung läuft oder die Taktrate reduziert, wenn der Akku älter ist.

  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

Bisher gab es weder eine Anzeige zur Akkugesundheit noch eine Einflussmöglichkeit auf die Geschwindigkeit des iOS-Geräts. Als Ende 2017 bekanntwurde, dass der Prozessor in älteren iPhones künstlich gedrosselt wird, wurde Apple vorgeworfen, Nutzer so dazu bringen zu wollen, sich ein neues Gerät zu kaufen, weil das alte nicht mehr schnell genug sei. Vor allem bei Betriebssystem-Upgrades hatten viele Nutzer dieses Gefühl.

In einem aktualisierten Support-Dokument erläutert Apple die neue Funktion. Wann die finale Version des Betriebssystems erscheint, das noch einige andere Neuerungen mitbringt, ist nicht bekannt.

Ebenfalls neu unter iOS 11.3 ist die vertikale Flächenerkennung durch ARKit. Bisher kann Apples AR-System nur horizontale Flächen erkennen und zuverlässig in Apps einbinden. Mit der vertikalen Erkennung können künftig auch Wände in das AR-System einbezogen werden. Außerdem gibt es in iOS 11.3 neue Animojis. Darüber hinaus wird es den Business Chat geben, eine Möglichkeit, innerhalb von Messages mit Unternehmen zu kommunizieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-55%) 26,99€
  4. 32,99€

mieze1 07. Feb 2018

Hier kann man Apple auch vorwerfen, dass Kunden dazu gebracht werden, sich ein neues...

dxp 07. Feb 2018

Man konnte via API auf Ladezyklen und mAh zugreifen? Wusste ich gar nicht... Mache das...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

    •  /