• IT-Karriere:
  • Services:

Akkugesundheit: iOS 11.3 Beta 2 mit Funktion zum Entdrosseln von iPhones

Die neue iOS 11.3 Beta 2 bietet eine Funktion, mit der sich Anwender über den Zustand ihres iPhone-Akkus informieren können. Auch bei schlechtem Akkzustand kann die Drosselung des Prozessors aufgehoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)

Apple hat iOS 11.3 Beta 2 an zahlende Entwickler verteilt und dürfte in den kommenden Tagen auch eine Version für Teilnehmer des kostenfreien Testprogramms veröffentlichen. Interessant an der Version ist eine Funktion, die Informationen über den Akkuzustand des Geräts liefert. Dabei gibt Apple anhand eines Prozentwertes an, wie gut der Stromspeicher im Vergleich zu einem fabrikneuen Exemplar noch ist. Anwender haben die Wahl, ob das iPhone mit Maximalleistung läuft oder die Taktrate reduziert, wenn der Akku älter ist.

  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
  • Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
Neue iOS-Funktion Akkugesundheit (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. CCS 365 GmbH, München
  2. Hays AG, Ulm

Bisher gab es weder eine Anzeige zur Akkugesundheit noch eine Einflussmöglichkeit auf die Geschwindigkeit des iOS-Geräts. Als Ende 2017 bekanntwurde, dass der Prozessor in älteren iPhones künstlich gedrosselt wird, wurde Apple vorgeworfen, Nutzer so dazu bringen zu wollen, sich ein neues Gerät zu kaufen, weil das alte nicht mehr schnell genug sei. Vor allem bei Betriebssystem-Upgrades hatten viele Nutzer dieses Gefühl.

In einem aktualisierten Support-Dokument erläutert Apple die neue Funktion. Wann die finale Version des Betriebssystems erscheint, das noch einige andere Neuerungen mitbringt, ist nicht bekannt.

Ebenfalls neu unter iOS 11.3 ist die vertikale Flächenerkennung durch ARKit. Bisher kann Apples AR-System nur horizontale Flächen erkennen und zuverlässig in Apps einbinden. Mit der vertikalen Erkennung können künftig auch Wände in das AR-System einbezogen werden. Außerdem gibt es in iOS 11.3 neue Animojis. Darüber hinaus wird es den Business Chat geben, eine Möglichkeit, innerhalb von Messages mit Unternehmen zu kommunizieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

mieze1 07. Feb 2018

Hier kann man Apple auch vorwerfen, dass Kunden dazu gebracht werden, sich ein neues...

dxp 07. Feb 2018

Man konnte via API auf Ladezyklen und mAh zugreifen? Wusste ich gar nicht... Mache das...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
    2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

      •  /