Akku: Porsche Taycan Turbo kommt nur 323 Kilometer weit

Die Reichweite des Akkus beim Porsche Taycan Turbo liegt nach EPA-Testzyklus nur bei 323 Kilometern. Angesichts der 560 Kilometer beim Tesla Model S Performance enttäuscht das Ergebnis.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Porsche Taycan
Porsche Taycan (Bild: Porsche)

In den USA ist die Reichweite des Elektrosportwagens Porsche Taycan Turbo veröffentlicht worden: Dem Testzyklus der Environmental Protection Agency (EPA) nach liegt sie bei nur 201 Meilen, umgerechnet rund 323 Kilometer. Das ist wenig im Vergleich zum Tesla Model S Performance, der einen EPA-Wert von umgerechnet 560 Kilometern erzielt.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
Detailsuche

Nach dem WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonised Light Vehicles Test Procedure), dessen Werte ganz anders ermittelt werden und nicht in den EPA-Wert umgerechnet werden können, sieht das Ergebnis für den Taycan besser aus: Porsche gibt einen Wert von 388 bis 412 Kilometer an, Tesla beim Model S Performance 593 Kilometer.

Am Akku kann es kaum liegen. Der ist beim Taycan mit 93,4 kWh und beim Model S mit 100 kWh praktisch gleich groß. Zumindest rechtfertigt dies nicht diesen eklatanten Unterschied.

Der Taycan wird zunächst in zwei Varianten angeboten: Taycan Turbo und Taycan Turbo S. Der Taycan Turbo hat eine Spitzenleistung von 500 Kilowatt, beim Turbo S sind es 560 Kilowatt. Der Porsche ist das erste Serienfahrzeug, das mit einer Spannung von 800 Volt lädt - derzeit üblich ist die Hälfte. Die maximale Ladeleistung beträgt 270 Kilowatt. An einem Gleichstrom-Schnelllader soll das Fahrzeug in fünf Minuten Strom für etwa 100 Kilometer Reichweite laden. Unter Idealbedingungen wird der Akku in 22,5 Minuten von 5 auf 80 Prozent geladen.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der einfachsten Version kostet Porsches Elektrosportwagen Taycan rund 152.000 Euro, in der Luxusvariante über 200.000 Euro. Die ersten E-Porsches sollen in Kürze ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Captain 15. Dez 2019

Ach nee, standardisierte Tests sagen also nichts aus? Wozu haben wir die dann? Und der...

plazer 15. Dez 2019

Der Vergleich hinkt. Ich fahre selber einen Sportwagen. 300-350km Reichweite, wenn ich...

wurstdings 15. Dez 2019

Drücke ich mich zu komplex aus oder weigert ihr euch mit Absicht so ein einfaches Konzept...

thinksimple 14. Dez 2019

Tesla wärmt den Akku auch vor um ne höhere Lade-Geschwindigkeit zu erreichen. Wobei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /