Akku: Honda will Elektroautos in 15 Minuten aufladen

Honda will bis 2022 Elektroautos entwickeln, die sich in 15 Minuten aufladen lassen. Außerdem sollen die Karosserien leichter werden, um die Reichweite zu erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Honda Urban EV Concept
Honda Urban EV Concept (Bild: Honda)

Honda will laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei bis 2022 Elektroautos entwickeln, die in nur 15 Minuten voll aufgeladen werden können. Die Akkus sollen eine Reichweite von 240 km erzielen. Derzeit bezieht Honda Akkus für Plug-in-Hybride von Panasonic, für die Zusammenarbeit an der neuen, schnell aufladbaren Batterie sucht das Unternehmen noch einen Partner.

Stellenmarkt
  1. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Aktuell können die besten Schnellladegeräte einen Autoakku in etwa 30 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen. Porsche plant, 80 Prozent in 15 Minuten zu erreichen. Ein Benzintank ist dagegen in etwa fünf Minuten gefüllt. Es bleibt zudem die Frage, wie weit andere Unternehmen in fünf Jahren sein werden. Aktuell hat Honda noch kein einziges rein batterieelektrisches Auto vorgestellt.

Das japanische Unternehmen präsentierte Ende Oktober 2017 auf der Tokio Motor Show aber einen Sportwagen mit Elektroantrieb. Dieser basiert auf der gleichen Plattform wie ein Elektro-Pkw, der in wenigen Jahren in Serie gehen soll.

Das Sports EV Concept ist das zweite Elektrokonzeptfahrzeug, das Honda 2017 vorstellte: Auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt zeigte das Unternehmen das Urban EV Concept, einen Kleinwagen für die Stadt. Das Fahrzeug soll 2019 auf den Markt kommen. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 29. Nov 2017

Nein, aber es gibt Sachen, da möchte man einfach keine "alte" Version. Aber das ist eben...

masel99 28. Nov 2017

In großen Fahrzeugen wo es nicht unbedingt auf das Gewicht ankommt und der Preis auch...

narfomat 28. Nov 2017

sieht super aus die karre, gefällt mir auch. daumen hoch. beim cockpit würde ich aber...

ufo70 28. Nov 2017

Richtig, die Batterie ist ein Verschleißteil und wird bei der Inspektion geprüft und ggf...

thinksimple 27. Nov 2017

Wahnsinn, endlich gibt's dann keine DAU's mehr. Die Admins werden jubeln.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /