• IT-Karriere:
  • Services:

Akasa Galatico: Passivgehäuse soll Intels Skull-Canyon-NUC lautlos kühlen

Akasas Galatico ist Kühler und Gehäuse zugleich und eignet sich für Intels derzeit leistungsstärkste NUC. Obendrein kann eine zusätzliche HDD oder SSD verbaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Galatico
Galatico (Bild: Akasa)

Der Kühlerhersteller Akasa hat das Galatico angekündigt, ein spezielles Passivgehäuse. Es eignet sich für den Skull Canyon, so heißt Intels momentan schnellster Mini-PC aus der NUC-Reihe (Next Unit of Computing). Das Galatico erfüllt zwei Funktionen: Es ersetzt das Gehäuse des Skull Canyon und gleichzeitig auch die aktive Kühlung des kleinen Systems und erweitert es um einen 2,5-Zoll-Steckplatz. Insgesamt können so drei SSDs verbaut werden.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Quentic GmbH, Berlin

Während der Skull Canyon mit 211 x 116 x 28 mm ziemlich kompakt ausfällt, ist das Galatico mit 383 x 213 x 93 mm viel voluminöser. Das muss es aber auch, da statt eines Lüfters die beiden Seitenteile als passiv arbeitende Radiatoren dienen. Die Hitze des Prozessors wird mittels vier Heatpipes an sie abgeführt. Auf der Rückseite der Skull-Canyon-Platine ist weiterhin Platz für zwei M.2-SSDs, diese sind per Wärmeleitpads mit dem Gehäuse verbunden.

  • Galatico (Bild: Akasa)
  • Galatico (Bild: Akasa)
  • Galatico (Bild: Akasa)
  • Galatico (Bild: Akasa)
  • Galatico (Bild: Akasa)
Galatico (Bild: Akasa)

Das komplette System nimmt unseren Tests zufolge 70 Watt auf, auf den Prozessor entfallen rund 50 Watt - das Galatico muss also viel Wärme abführen. Der Skull Canyon drosselt im originalen Gehäuse seine Leistung mit dem Balanced-Lüfterprofil, wenn der Intel-Prozessor unter Last steht. Es wäre also spannend zu testen, ob der Mini-PC im Galatico auch den Takt wegen zu hoher Temperaturen (100 Grad Celsius am Package) reduziert.

Hinsichtlich der Anschlüsse ähnelt das Akasa-Gehäuse dem Original: An der Vorderseite befinden sich zwei USB-3.0-Ports im Typ-A-Format und Audio, der SD-Kartenleser fehlt allerdings. Die Rückseite entspricht dem I/O des Skull Canyon: Gigabit-Ethernet, zwei weitere USB-3.0-Ports, Toslink, Mini-Displayport 1.2, HDMI 2.0 und Thunderbolt 3.

Wann Akasa das Galatico in den Handel bringen wird und zu welchem Preis, teilte der Hersteller nicht mit - wir haben nachgefragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 51,99€
  3. 4,96€
  4. 3,61€

Neuro-Chef 05. Apr 2017

Musste auch als erstes an den TIE Bomber denken. http://vignette2.wikia.nocookie.net...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /