Abo
  • Services:

Akamai: Github übersteht bislang stärksten DDoS-Angriff

Der stärkste je gemessene DDoS-Angriff hat Github getroffen. Einige Dienste sind kurz offline gewesen. Schuld sind unsicher konfigurierte Memcached-Server. Ein Patch steht bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Github
Das Logo von Github (Bild: othree/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Coding-Plattform Github hat den stärksten bislang verzeichneten DDoS-Angriff überstanden. Der Angriffstraffic hatte eine Bandbreite von insgesamt 1,35 Terabit/s, wie Wired schreibt. Der bislang stärkste Angriff richtete sich gegen den DNS-Anbieter Dyn und hatte eine Stärke von 1,2 Terabit/s.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. embitel GmbH, Stuttgart

Die Systeme von Github waren der Darstellung nach nur kurzfristig nicht verfügbar, der Angriff wurde vom CDN- und Infrastrukturanbieter Akamai weitgehend abgewendet. Acht Minuten nachdem Akamai die Schutzmaßnahmen startete, soll der Angriff aufgehört haben. "Wir haben unsere Kapazitäten so berechnet, dass wir Angriffe abwehren können, die fünfmal so stark sind, wie der bislang bekannte größte Angriff", sagte Josh Shaul, Vizepräsident im Bereich Web-Security Wired. Github verfasste einen eigenen Incident-Report.

Bei dem Angriff kamen offenbar die von Akamai und Konkurrent Cloudflare beschriebenen Memcached-Amplification-Angriffe zum Einsatz. Memcached-Server werden eingesetzt, um Last von einer Webseite zu nehmen. Allerdings existieren nach Angaben von Akamai rund 50.000 für eine Schwachstelle verwundbare Systeme, die über Port 11211 und UDP-Verbindungen aus dem Internet akzeptieren.

Angriff über offenen UDP-Port

Wird der Port angefragt, sendet der Server ein Objekt mit einer Länge von bis zu 1.400 Byte zurück. Das führt nach Angaben von Akamai dazu, dass der eingehende Traffic deutlich verstärkt wird - und bis zu 1 Gbit/s pro "Reflektor" produziert. Angreifer sollen sogar in der Lage sein, eigene Objekte auf dem Server zu platzieren, die dann ebenfalls reflektiert werden. Auch damit kann der eigene Angriffstraffic verstärkt werden. Akamai erwartet daher, dass der Angriff auf Github nicht lange der größte bekannte Angriff bleibt.

Memcached reagierte und schließt UDP in einem neuen Release standardmäßig. Nutzer sollten das Update schnell installieren oder ihre eigene Konfiguration manuell anpassen, um weitere Angriffe dieser Art zu unterbinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

mhstar 04. Mär 2018

Das und dann im Endeffekt: - Ablenkung: Uups, dein Dienst geht nicht. Und während du...

mhstar 04. Mär 2018

Braucht nur einer nicht machen, und schon isses aus. Auch wen 1000 es richtig machen.

Proctrap 04. Mär 2018

OVH hatte den port zwischenzeitlich gesperrt um weiteren Schaden zu vermeiden meiner...

d/cYpher 03. Mär 2018

Da steckt doch wieder der Bill dahinter, wetten...

redmord 02. Mär 2018

Github nerven hat den größten Lulz-Bonus. ;-)


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /