Abo
  • Services:

Akamai: Github übersteht bislang stärksten DDoS-Angriff

Der stärkste je gemessene DDoS-Angriff hat Github getroffen. Einige Dienste sind kurz offline gewesen. Schuld sind unsicher konfigurierte Memcached-Server. Ein Patch steht bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Github
Das Logo von Github (Bild: othree/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Coding-Plattform Github hat den stärksten bislang verzeichneten DDoS-Angriff überstanden. Der Angriffstraffic hatte eine Bandbreite von insgesamt 1,35 Terabit/s, wie Wired schreibt. Der bislang stärkste Angriff richtete sich gegen den DNS-Anbieter Dyn und hatte eine Stärke von 1,2 Terabit/s.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Die Systeme von Github waren der Darstellung nach nur kurzfristig nicht verfügbar, der Angriff wurde vom CDN- und Infrastrukturanbieter Akamai weitgehend abgewendet. Acht Minuten nachdem Akamai die Schutzmaßnahmen startete, soll der Angriff aufgehört haben. "Wir haben unsere Kapazitäten so berechnet, dass wir Angriffe abwehren können, die fünfmal so stark sind, wie der bislang bekannte größte Angriff", sagte Josh Shaul, Vizepräsident im Bereich Web-Security Wired. Github verfasste einen eigenen Incident-Report.

Bei dem Angriff kamen offenbar die von Akamai und Konkurrent Cloudflare beschriebenen Memcached-Amplification-Angriffe zum Einsatz. Memcached-Server werden eingesetzt, um Last von einer Webseite zu nehmen. Allerdings existieren nach Angaben von Akamai rund 50.000 für eine Schwachstelle verwundbare Systeme, die über Port 11211 und UDP-Verbindungen aus dem Internet akzeptieren.

Angriff über offenen UDP-Port

Wird der Port angefragt, sendet der Server ein Objekt mit einer Länge von bis zu 1.400 Byte zurück. Das führt nach Angaben von Akamai dazu, dass der eingehende Traffic deutlich verstärkt wird - und bis zu 1 Gbit/s pro "Reflektor" produziert. Angreifer sollen sogar in der Lage sein, eigene Objekte auf dem Server zu platzieren, die dann ebenfalls reflektiert werden. Auch damit kann der eigene Angriffstraffic verstärkt werden. Akamai erwartet daher, dass der Angriff auf Github nicht lange der größte bekannte Angriff bleibt.

Memcached reagierte und schließt UDP in einem neuen Release standardmäßig. Nutzer sollten das Update schnell installieren oder ihre eigene Konfiguration manuell anpassen, um weitere Angriffe dieser Art zu unterbinden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

mhstar 04. Mär 2018

Das und dann im Endeffekt: - Ablenkung: Uups, dein Dienst geht nicht. Und während du...

mhstar 04. Mär 2018

Braucht nur einer nicht machen, und schon isses aus. Auch wen 1000 es richtig machen.

Proctrap 04. Mär 2018

OVH hatte den port zwischenzeitlich gesperrt um weiteren Schaden zu vermeiden meiner...

d/cYpher 03. Mär 2018

Da steckt doch wieder der Bill dahinter, wetten...

redmord 02. Mär 2018

Github nerven hat den größten Lulz-Bonus. ;-)


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /