• IT-Karriere:
  • Services:

AirSpaceX: Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

Im Stadtzentrum einsteigen, zum Vorstadtlandeplatz geflogen und dann nach Hause gefahren werden: Das US-Unternehmen AirSpaceX hat ein modulares Lufttaxi konzipiert, das Passagiere auf verschiedene Art und Weise zu ihrem Ziel bringen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Lufttaxi Mobi-One: 2.500 Lufttaxis in den 50 größten US-Städten im Jahr 2026
Lufttaxi Mobi-One: 2.500 Lufttaxis in den 50 größten US-Städten im Jahr 2026 (Bild: AirSpaceX)

Fahren und fliegen: Das US-Unternehmen Airspace Experience Technologies (AirSpaceX) präsentiert auf der Automesse in Detroit ein Lufttaxi, das sich von den bisher vorgestellten Konzepten für autonom fliegende Taxis unterscheidet.

  • Verkleinertes Modell des Mobi-One auf der Automesse in Detroit. (Bild: AirSpaceX)
  • Mobi-One ist ein Lufttaxi, das senkrecht startet und landet. (Bild: AirSpaceX)
  • Im Flug wird dei Tragfläche in die Horizontale gekippt.  (Bild: AirSpaceX)
  • Das System ist modular: Die Kapsel kann ausgetauscht werden. (Bild: AirSpaceX)
  • 2.500 dieser Lufttaxis sollen 2026 in den USA im Einsatz sein. (Bild: AirSpaceX)
Verkleinertes Modell des Mobi-One auf der Automesse in Detroit. (Bild: AirSpaceX)
Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das Lufttaxi Mobi-One soll autonom fliegen. Es besteht aus drei Modulen: der Passagierkapsel, dem Flugmodul und einem Chassis. Nach der Vorstellung von AirSpaceX soll es in großen Städten zwischen dem Zentrum, Vororten und dem Flughafen verkehren. Anders als der Name nahelegt, hat das Unternehmen nichts mit Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX zu tun, sondern ist eine Tochter der Detroit Aircraft Corporation (DAC).

Mobi-One startet und landet senkrecht

Das Flugmodul hat Kippflügel. Zum Start und zur Landung wird die Tragfläche aufgestellt. So kann das Mobi-One senkrecht starten und landen. In der Luft wird die Tragfläche in die Horizontale gekippt. Dann fliegt Mobi-One wie ein Flugzeug. Der Antrieb besteht aus sechs Elektropropellern. Das Mobi-One soll mit einer Reisegeschwindigkeit von etwa 240 Kilometern pro Stunde unterwegs sein. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 400 Kilometer pro Stunde. Die Reichweite liegt bei knapp 100 Kilometern.

Auch Airbus' Lufttaxi Vahana nutzt die Kippflügel-Technik. Andere Lufttaxis wie der Volocopter oder Ehangs 184-AAV haben Rotoren.

Das Lufttaxi befördert Passagiere und Güter

Unter das Flugmodul wird eine Kapsel gehängt. Darin können Passagiere oder Güter befördert werden. Die Kapazität soll zwei bis vier Passagiere oder 200 Kilogramm an Nutzlast betragen. Am Landeplatz kann die Kapsel auf ein Chassis gesetzt werden, um Passagiere oder Ladung auf der Straße zu ihrem Bestimmungsort zu bringen. AirSpaceX stellt sich zudem Kapseln vor, die für Krankentransporte, die Forschung oder die Aufklärung eingesetzt werden sollen.

Auf der North American International Auto Show (Naias) stellt AirSpaceX ein verkleinertes Modell vor. Als nächstes soll ein Mobi-One in Originalgröße für Tests und die Zulassung gebaut werden. Bis zum Jahr 2026 will AirSpaceX 2.500 dieser Lufttaxis in den 50 größten Städten der USA einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 6,50€
  4. 25,99€

emdotjay 17. Jan 2018

+1

M.P. 17. Jan 2018

schwer vereinbar, würde ich sagen... Ich glaube auch eher nicht, dass jemals ein...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /