Abo
  • Services:

Airsim: Spiel-Engine Unity soll Entwicklung autonomer Autos erlauben

Der Fahrzeugsimulator Airsim von Microsoft Research wurde für die Spiele-Engine Unity veröffentlicht. Hersteller und Forscher sollen mit dem Baukasten ihre Maschinenlernprogramme für autonome Autos verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrzeugmodell in Airsim
Fahrzeugmodell in Airsim (Bild: Unity)

Airsim soll die Vorteile der Spiele-Engine von Unity und der C#-Entwicklungsumgebung nutzen und kann auch auf die Inhalte aus dem Unity Asset Store zugreifen, damit Entwickler auch schon fertige 3D-Modelle nutzen können und nicht in einer leeren Simulationswelt starten müssen. Die Maschinenlernfunktion ML-Agents von Unity kann von Airsim ebenfalls genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Ingenieure sollen damit detaillierte Modelle von Systemen und Umgebungen erstellen können. Mit Tools wie Bonsai könnten die Modelle unter verschiedenen Umgebungsbedingungen in der Cloud auf Microsoft Azure trainiert werden - viel schneller und sicherer, als es in der realen Welt möglich sei, meint Microsoft in einem Blogbeitrag. Nach Abschluss des Lernens können die Konstrukteure die trainierten Modelle auf der realen Hardware einsetzen.

Um den Einstieg zu erleichtern, bietet Unitiy die virtuelle Umgebung Windridge City als kostenlosen Download aus dem Unity Asset Store an. Diese Umgebung unterstützt sowohl Automobil- als auch Drohnenexperimente in städtischen, vorstädtischen und ländlichen Gegenden.

  • Airsim on Unity (Bild: Unity)
  • Airsim on Unity (Bild: Unity)
  • Airsim on Unity (Bild: Unity)
Airsim on Unity (Bild: Unity)

2017 kündigte Microsoft eine neue Plattform namens Airsim an, die es ursprünglich nur Drohnenentwicklern ermöglichen sollte, einfach autonome und robotische Systeme zu simulieren. Ende 2017 erweiterte Microsoft das Tool auch um autonome Autos.

Airsim on Unity ist ab sofort auf Github kostenlos verfügbar. Zunächst wurde Airsim für Windows veröffentlicht. Wann die versprochene Linux-Version kommt, teilte Microsoft noch nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)

trysetnull 17. Nov 2018

https://github.com/Microsoft/AirSim/blob/master/docs/build_linux.md


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /