Abo
  • Services:

Airselfie: Mini-Kameradrohne ab 250 Euro erhältlich

Die Kameradrohne Airselfie kann vorbestellt werden: Für 250 Euro bekommen Käufer eine kleine Drohne mit vier Rotoren und einer 5-Megapixel-Kamera, die sich in einer speziellen Smartphone-Hülle unterbringen lässt. Wahlweise gibt es den Copter auch mit einer Powerbank.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera.
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Airselfie)

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne kann die Mini-Kameradrohne Airselfie jetzt auch regulär vorbestellt werden. Mit Airselfie sollen Nutzer leicht Luftaufnahmen aus niedriger Höhe machen können; der Quadcopter selbst ist so klein, dass er in einer speziellen Smartphone-Hülle untergebracht werden kann.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Die Drohne wiegt nur 52 Gramm und ist etwa so groß wie ein größeres Smartphone. Sie besteht aus eloxiertem Aluminium und hat vier Rotoren. Laut dem Hersteller soll der Copter damit auf eine Höhe von 20 Metern steigen können.

  • Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)
Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)

Die eingebaute 5-Megapixel-Kamera kann Videos in 1080p bei 30 fps und Fotos aufnehmen. Videos sollen stabilisiert werden, es ist davon auszugehen, dass es sich um eine Software-Stabilisierung handelt. Gesteuert wird Airselfie über eine App, die es für Android und iOS gibt.

Akku reicht für Flugzeit von drei Minuten

Der eingebaute Akku hat 260 mAh und soll für eine Flugzeit von nur drei Minuten ausreichen. Danach sollen Nutzer die Drohne einfach wieder in die Hülle stecken, wo sie innerhalb von 30 Minuten voll aufgeladen wird. Wer kein passendes Smartphone für die angebotene Auswahl der Hüllen hat, kann den Copter alternativ auch mit einer Powerbank ordern. Aktuell bietet der Hersteller Hüllen für die iPhone-Modelle 6, 6 Plus, 7 und 7 Plus, das Samsung Galaxy S7 Edge und das Google Pixel an.

Airselfie kostet mit einer Ladehülle 250 Euro, ohne Hülle und stattdessen mit Powerbank 260 Euro. Die Drohne kann auch mit Smartphone-Hülle und Powerbank bestellt werden, dann kostet das Set 330 Euro. Bestellt werden kann Airselfie auf der Homepage des Herstellers, die Lieferung soll im Mai 2017 erfolgen. Kickstarter-Unterstützer sollen die Drohne bereits im März erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19

Faultier 10. Feb 2017

Die Kamera ist nicht der Brüller >> das alte Lied von nur 30P in 1080P wo 60 Standart...

FaLLoC 01. Feb 2017

Die Drohne wiegt insgesamt 52g. Ein Smartphone alleine ohne die Flughardware ist schon...

Mithrandir 01. Feb 2017

Warum nicht. Andere geben 100.000 ¤ für ein Elektroauto aus. Jeder soll doch mit seiner...

scr1tch 01. Feb 2017

Doch, auch mit App ;-) http://www.banggood.com/Cheerson-CX-10W-CX10W-Mini-Wifi-FPV-With...

Patman 31. Jan 2017

Für die *in dem Video gezeigten* Fälle ausreichend.


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
    Adblock Plus
    Adblock-Filterregeln können Code ausführen

    Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
    Von Hanno Böck

    1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
    2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
    3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

      •  /