• IT-Karriere:
  • Services:

Airselfie: Mini-Kameradrohne ab 250 Euro erhältlich

Die Kameradrohne Airselfie kann vorbestellt werden: Für 250 Euro bekommen Käufer eine kleine Drohne mit vier Rotoren und einer 5-Megapixel-Kamera, die sich in einer speziellen Smartphone-Hülle unterbringen lässt. Wahlweise gibt es den Copter auch mit einer Powerbank.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera.
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Airselfie)

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne kann die Mini-Kameradrohne Airselfie jetzt auch regulär vorbestellt werden. Mit Airselfie sollen Nutzer leicht Luftaufnahmen aus niedriger Höhe machen können; der Quadcopter selbst ist so klein, dass er in einer speziellen Smartphone-Hülle untergebracht werden kann.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Universität Passau, Passau

Die Drohne wiegt nur 52 Gramm und ist etwa so groß wie ein größeres Smartphone. Sie besteht aus eloxiertem Aluminium und hat vier Rotoren. Laut dem Hersteller soll der Copter damit auf eine Höhe von 20 Metern steigen können.

  • Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)
Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)

Die eingebaute 5-Megapixel-Kamera kann Videos in 1080p bei 30 fps und Fotos aufnehmen. Videos sollen stabilisiert werden, es ist davon auszugehen, dass es sich um eine Software-Stabilisierung handelt. Gesteuert wird Airselfie über eine App, die es für Android und iOS gibt.

Akku reicht für Flugzeit von drei Minuten

Der eingebaute Akku hat 260 mAh und soll für eine Flugzeit von nur drei Minuten ausreichen. Danach sollen Nutzer die Drohne einfach wieder in die Hülle stecken, wo sie innerhalb von 30 Minuten voll aufgeladen wird. Wer kein passendes Smartphone für die angebotene Auswahl der Hüllen hat, kann den Copter alternativ auch mit einer Powerbank ordern. Aktuell bietet der Hersteller Hüllen für die iPhone-Modelle 6, 6 Plus, 7 und 7 Plus, das Samsung Galaxy S7 Edge und das Google Pixel an.

Airselfie kostet mit einer Ladehülle 250 Euro, ohne Hülle und stattdessen mit Powerbank 260 Euro. Die Drohne kann auch mit Smartphone-Hülle und Powerbank bestellt werden, dann kostet das Set 330 Euro. Bestellt werden kann Airselfie auf der Homepage des Herstellers, die Lieferung soll im Mai 2017 erfolgen. Kickstarter-Unterstützer sollen die Drohne bereits im März erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis

Faultier 10. Feb 2017

Die Kamera ist nicht der Brüller >> das alte Lied von nur 30P in 1080P wo 60 Standart...

FaLLoC 01. Feb 2017

Die Drohne wiegt insgesamt 52g. Ein Smartphone alleine ohne die Flughardware ist schon...

Mithrandir 01. Feb 2017

Warum nicht. Andere geben 100.000 ¤ für ein Elektroauto aus. Jeder soll doch mit seiner...

scr1tch 01. Feb 2017

Doch, auch mit App ;-) http://www.banggood.com/Cheerson-CX-10W-CX10W-Mini-Wifi-FPV-With...

Patman 31. Jan 2017

Für die *in dem Video gezeigten* Fälle ausreichend.


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /