Abo
  • Services:

Airselfie: Mini-Kameradrohne ab 250 Euro erhältlich

Die Kameradrohne Airselfie kann vorbestellt werden: Für 250 Euro bekommen Käufer eine kleine Drohne mit vier Rotoren und einer 5-Megapixel-Kamera, die sich in einer speziellen Smartphone-Hülle unterbringen lässt. Wahlweise gibt es den Copter auch mit einer Powerbank.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera.
Die Airselfie-Drohne ist aus Metall und hat eine eingebaute 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Airselfie)

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne kann die Mini-Kameradrohne Airselfie jetzt auch regulär vorbestellt werden. Mit Airselfie sollen Nutzer leicht Luftaufnahmen aus niedriger Höhe machen können; der Quadcopter selbst ist so klein, dass er in einer speziellen Smartphone-Hülle untergebracht werden kann.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Die Drohne wiegt nur 52 Gramm und ist etwa so groß wie ein größeres Smartphone. Sie besteht aus eloxiertem Aluminium und hat vier Rotoren. Laut dem Hersteller soll der Copter damit auf eine Höhe von 20 Metern steigen können.

  • Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)
Die Airselfie-Drohne (Bild: Airselfie)

Die eingebaute 5-Megapixel-Kamera kann Videos in 1080p bei 30 fps und Fotos aufnehmen. Videos sollen stabilisiert werden, es ist davon auszugehen, dass es sich um eine Software-Stabilisierung handelt. Gesteuert wird Airselfie über eine App, die es für Android und iOS gibt.

Akku reicht für Flugzeit von drei Minuten

Der eingebaute Akku hat 260 mAh und soll für eine Flugzeit von nur drei Minuten ausreichen. Danach sollen Nutzer die Drohne einfach wieder in die Hülle stecken, wo sie innerhalb von 30 Minuten voll aufgeladen wird. Wer kein passendes Smartphone für die angebotene Auswahl der Hüllen hat, kann den Copter alternativ auch mit einer Powerbank ordern. Aktuell bietet der Hersteller Hüllen für die iPhone-Modelle 6, 6 Plus, 7 und 7 Plus, das Samsung Galaxy S7 Edge und das Google Pixel an.

Airselfie kostet mit einer Ladehülle 250 Euro, ohne Hülle und stattdessen mit Powerbank 260 Euro. Die Drohne kann auch mit Smartphone-Hülle und Powerbank bestellt werden, dann kostet das Set 330 Euro. Bestellt werden kann Airselfie auf der Homepage des Herstellers, die Lieferung soll im Mai 2017 erfolgen. Kickstarter-Unterstützer sollen die Drohne bereits im März erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. (-43%) 33,99€

Faultier 10. Feb 2017

Die Kamera ist nicht der Brüller >> das alte Lied von nur 30P in 1080P wo 60 Standart...

FaLLoC 01. Feb 2017

Die Drohne wiegt insgesamt 52g. Ein Smartphone alleine ohne die Flughardware ist schon...

Mithrandir 01. Feb 2017

Warum nicht. Andere geben 100.000 ¤ für ein Elektroauto aus. Jeder soll doch mit seiner...

scr1tch 01. Feb 2017

Doch, auch mit App ;-) http://www.banggood.com/Cheerson-CX-10W-CX10W-Mini-Wifi-FPV-With...

Patman 31. Jan 2017

Für die *in dem Video gezeigten* Fälle ausreichend.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /