Abo
  • Services:

Airpower: Interessenten warten seit 280 Tagen auf Apples Ladematte

Apples Airpower-Ladematte soll iPhones, Airpods und die Apple Watch gleichzeitig aufladen, doch rund 280 Tage nach Ankündigung im September 2017 ist das Gerät noch immer nicht auf den Markt gekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Airpower lädt drei Geräte parallel.
Airpower lädt drei Geräte parallel. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Seit Apples Ankündigung im September 2017 ist die drahtlose Ladematte Airpower noch immer nicht erschienen. Möglicherweise verzögern Abstimmungs- oder Produktionsprobleme den Marktstart. Bei der Airpower handelt es sich nämlich nicht um eine gewöhnliche Qi-Ladematte, sondern um ein Modul, mit dem mehrere Geräte geladen werden können. Das sieht der bisherige Qi-Standard nicht vor, weshalb Apple diesen zu erweitern versucht. Die dazu fehlende Erfahrung wollte Apple mit der Übernahme des auf Qi-Ladetechnik spezialisierten Anbieters Powerbyproxi erhalten.

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg

Auf der Airpower-Matte ließen sich drei Geräte beliebig platzieren, kündigte Apple bei der Präsentation an. Es gibt zwar schon Ladematten für mehrere Geräte, doch dabei ist jedem ein fester Platz zugewiesen, damit das Aufladen direkt über der jeweiligen Spule funktioniert.

Als Apple das Gerät ankündigte, war nicht zu erwarten, dass sich das Unternehmen mehr als neun Monate Zeit lassen würde, es auf den Markt zu bringen. Apple kündigte das iPhone ungefähr sechs Monate vor dem Verkaufsstart an und bei der Apple Watch wurde die Ankündigung sieben Monate vor dem Verkaufsstart gemacht.

Jüngst gab es auf Reddit Berichte, denen zufolge die Geräte zu heiß würden, wenn sie mit Airpower geladen würden. Es gibt zudem Gerüchte, dass Apple die Ladematte absichtlich zurückhalte, um sie im Herbst 2018 zusammen mit neuen Airpods vorzustellen. Diese könnten schon mit einem Qi-fähigen Ladeetui ausgeliefert werden und mit verbesserten Mikrofonen, einer Geräuschreduzierung und einem wasserdichten Gehäuse ausgestattet sein.

Bei der Vorstellung des Airpower gab Apple nur einen sehr groben Zeitplan an. Die drahtlos arbeitende Ladestation solle irgendwann im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Im Februar gab es dann die Vermutung, dass Airpower im März kommen werde. Zu welchem Preis Airpower auf den Markt kommen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

flasherle 20. Jun 2018

Vll ist z.b. auch das Geschäftsjahr gemeint...

PocketIsland 20. Jun 2018

Die Entwicklung der Smartphones im oberen Bereich passiert nur noch in so kleinen...

Whitey 20. Jun 2018

Wieso war das nicht zu erwarten? Wenn es heißt "im nächsten Jahr" mag es ja sein, dass...

ChMu 20. Jun 2018

Warum? Macbook kaputt? Meins ist 5 Jahre alt, aber laeuft wunderbar. Du willst also...

wonoscho 20. Jun 2018

Hatte zum Nokia 1520 eine Ladematte. Habe sie aber nur zwei oder dreimal...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /