Abo
  • Services:
Anzeige
Der Airport Guide Robot bei der Arbeit
Der Airport Guide Robot bei der Arbeit (Bild: LG)

Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los

Der Airport Guide Robot bei der Arbeit
Der Airport Guide Robot bei der Arbeit (Bild: LG)

Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

LG hat den Start seines Roboterprogramms für Flughäfen bekannt gegeben. Auf dem internationalen Airport von Incheon in Südkorea setzt der Hersteller fortan eine Reihe von Airport Guide Robots ein, die Passagieren bei der Navigation auf dem Flughafen helfen sollen.

Anzeige

Vorgestellt hatte LG den Roboter auf der CES 2017, wo der Hersteller ankündigte, die automatisierten Helfer noch in diesem Jahr einsetzen zu wollen. Dieses zeitliche Ziel konnte LG erreichen.

  • LGs Airport Guide Robot (Bild: LG)
  • LGs Airport Guide Robot (Bild: LG)
LGs Airport Guide Robot (Bild: LG)

Der Airport Guide Robot ist ungefähr 1,50 Meter groß und verfügt sowohl über eine Spracherkennung und -ausgabe als auch über verschiedene LC-Displays. Darauf werden die Informationen, die der Roboter dem Reisenden mitteilt, ebenfalls wiedergegeben - der Roboter kann also auch von Nutzern verwendet werden, die Probleme mit dem Hören haben.

Gate-Informationen und Wegbeschreibungen

Der Airport Guide Robot reagiert auf Fragen nach Abflugzeiten oder Gates und gibt Hinweise, wie bestimmte Geschäfte im Flughafen am besten zu erreichen sind. Der Einfachheit halber können Reisende auch einfach ihren Boardingpass vom Roboter scannen lassen, um die Informationen zu erhalten.

Der Airport Guide Robot kann Reisende auch zu ihrem Gate begleiten, falls sie die Wegbeschreibung nicht verstehen. Der Roboter bewegt sich mit Hilfe von Rollen vorwärts. Momentan versteht LGs Flughafenroboter vier Sprachen: Koreanisch, Japanisch, Chinesisch und Englisch. Dies sind LG zufolge die vier häufigsten in Incheon verwendeten Idiome. Der Flughafen verzeichnet jährlich über 50 Millionen Passagiere.

Auch ein Putzroboter ist neu im Einsatz

LG zufolge hat das Unternehmen den Airport Guide Robot bereits seit ungefähr fünf Monaten vereinzelt auf dem Flughafen getestet. Die Tests führten zu Anpassungen am Roboter. Zusammen mit dem Airport Guide Robot setzt LG künftig auch den Putzroboter Airport Cleaning Robot in Incheon ein.


eye home zur Startseite
lyrias 24. Jul 2017

Servus Meines Erachtens, ein super Fortschritt in Sachen Technologie, welche den Menschen...

der_wahre_hannes 24. Jul 2017

Jetzt weiß ich auch warum meine Kollegen immer behaupten, ich würde "rennen", wenn sie...

Bruto 24. Jul 2017

Da brauche ich keinen Roboter. Es mangelt jetzt schon nicht am Personal, sondern am...

der_wahre_hannes 24. Jul 2017

Jau. Wie überhaupt Deutschlands Innenstädte ständig komplett zerlegt werden. G20 war nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Lidl Digital, Berlin, Leingarten
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Tamm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Naja, der nächste Anlauf kommt ja bald

    xmaniac | 18:48

  2. Re: Preisfrage: Warum?

    Sharra | 18:47

  3. Und demnächst: Hyper Giga Vectoring!!!

    Netzweltler | 18:46

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Pedrass Foch | 18:45

  5. Re: Was passiert bei 32:9?

    ArcherV | 18:41


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel