Abo
  • Services:
Anzeige
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Airpointr: Gestensteuerung für das Raspberry Pi

Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Ein deutsches Unternehmen stellt eine Software vor, mit der aktuelle Raspberry-Pi-Modelle per angeschlossener Kamera Handgesten erkennen und so gesteuert werden können.

Das Unternehmen Myestro hat mit Airpointr eine Software für das Raspberry Pi vorgestellt, die kontinuierlich ein Kamerabild analysiert und dabei Gesten des Benutzers erkennt. So sollen sich Programme auch ohne Tastatur, Maus oder TV-Fernbedienung bedienen lassen. Als Gesten werden derzeit Kreis-, Wisch- und Zeigerbewegungen erkannt.

Anzeige

Das Programm funktioniert nur mit einem Farb- oder Infrarot-Kameramodul, das direkt über die CSI-Schnittstelle (Camera Serial Interface) angebunden ist. Das Bild wird so direkt in den Speicher der Videocore-GPU geladen und analysiert. Das wäre mit einer USB-Kamera laut dem Hersteller so nicht möglich.

Durch die Nutzung der GPU wird die 3D-Grafikleistung des Raspberry Pi beim 2er-Modell beeinträchtigt, beim 3er-Modell hingegen weniger, da es zwei Grafikkerne hat. Davon sind vor allem OpenGL-Anwendungen betroffen. Die für das Abspielen von Videos wichtige Videodecoder-Einheit wird davon aber nicht beeinflusst.

Derzeit bietet der Hersteller Scripte an, mit denen der Music Player Daemon und Kodi mit Handgesten gesteuert werden können. Eigene Programme können über eine API auf die Steuerung zurückgreifen. Das gilt auch für HTML-5-Anwendungen, die über ein Websocket mit Airpointr kommunizieren können. Über ein Webinterface können das Kamerabild und die Gestenerkennung auch geprüft werden.

  • Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Kostenlos ist Airpointr für das Raspberry Pi nicht, aktuell verlangt der Hersteller mit Mehrwertsteuer 10 Euro für eine Lizenz des Programms. Eine kostenlose Demo läuft nur 30 Minuten.

Die zugrundeliegende Technik zur Gestenerkennung steht sowohl für die Unity-Engine als auch für weitere Linux-Systeme und Android zur Verfügung.


eye home zur Startseite
deadeye 17. Mär 2016

Man könnte es auch mit Python programmieren, also die Funktionen selbst. Damit es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. etwa 8,38€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    Hackfleisch | 23:39

  2. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 23:31

  3. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Dadie | 23:31

  4. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  5. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel