Abo
  • Services:
Anzeige
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Airpointr: Gestensteuerung für das Raspberry Pi

Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Ein deutsches Unternehmen stellt eine Software vor, mit der aktuelle Raspberry-Pi-Modelle per angeschlossener Kamera Handgesten erkennen und so gesteuert werden können.

Das Unternehmen Myestro hat mit Airpointr eine Software für das Raspberry Pi vorgestellt, die kontinuierlich ein Kamerabild analysiert und dabei Gesten des Benutzers erkennt. So sollen sich Programme auch ohne Tastatur, Maus oder TV-Fernbedienung bedienen lassen. Als Gesten werden derzeit Kreis-, Wisch- und Zeigerbewegungen erkannt.

Anzeige

Das Programm funktioniert nur mit einem Farb- oder Infrarot-Kameramodul, das direkt über die CSI-Schnittstelle (Camera Serial Interface) angebunden ist. Das Bild wird so direkt in den Speicher der Videocore-GPU geladen und analysiert. Das wäre mit einer USB-Kamera laut dem Hersteller so nicht möglich.

Durch die Nutzung der GPU wird die 3D-Grafikleistung des Raspberry Pi beim 2er-Modell beeinträchtigt, beim 3er-Modell hingegen weniger, da es zwei Grafikkerne hat. Davon sind vor allem OpenGL-Anwendungen betroffen. Die für das Abspielen von Videos wichtige Videodecoder-Einheit wird davon aber nicht beeinflusst.

Derzeit bietet der Hersteller Scripte an, mit denen der Music Player Daemon und Kodi mit Handgesten gesteuert werden können. Eigene Programme können über eine API auf die Steuerung zurückgreifen. Das gilt auch für HTML-5-Anwendungen, die über ein Websocket mit Airpointr kommunizieren können. Über ein Webinterface können das Kamerabild und die Gestenerkennung auch geprüft werden.

  • Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)
Demo-Anwendungen für die Gestenerkennung (Bild: Myestro Interactiv GmbH)

Kostenlos ist Airpointr für das Raspberry Pi nicht, aktuell verlangt der Hersteller mit Mehrwertsteuer 10 Euro für eine Lizenz des Programms. Eine kostenlose Demo läuft nur 30 Minuten.

Die zugrundeliegende Technik zur Gestenerkennung steht sowohl für die Unity-Engine als auch für weitere Linux-Systeme und Android zur Verfügung.


eye home zur Startseite
deadeye 17. Mär 2016

Man könnte es auch mit Python programmieren, also die Funktionen selbst. Damit es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. hmp Heidenhain-Microprint GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. ab 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Welche Bank ist empfehlenswert?

    sofries | 22:57

  2. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    FlashBFE | 22:56

  3. Re: Viel zu spät

    Seroy | 22:53

  4. Re: Energielabel

    RichieMc85 | 22:49

  5. Re: Ohne Worte

    Faksimile | 22:48


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel