• IT-Karriere:
  • Services:

Gute ANC-Leistung und vorzüglicher Transparenzbetrieb

In die Airpods Pro hat Apple ein Active Noise Cancelling (ANC) eingebaut. Dafür hat Apple in beiden Stöpseln je zwei Mikrofone untergebracht, mit denen die Umgebungsgeräusche gemessen werden, um einen passenden Gegenschall zu erzeugen, mit dem störende Außengeräusche beseitigt werden. Eines der beiden Mikrofone ist nach außen gerichtet, das andere nach innen. Das Innenmikrofon kümmert sich darum, Restrauschen zu erkennen und zu beseitigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Wir haben die ANC-Leistung zunächst ganz ohne Musikzuspielung ermittelt - es ging also darum, möglichst viel Stille zu erzeugen. In dieser Disziplin schneiden die Airpods Pro schwächer ab als das grob vergleichbare Konkurrenzprodukt von Bose, die Quiet Control 30. Dabei handelt es sich zwar nicht um True Wireless In-Ears, aber das Bose-Produkt zeigt, wie leistungsfähig ANC-Technik in Hörstöpseln sein kann. Die Airpods Pro verringern etwa den Lärm eines Ventilators recht deutlich, wenn wir danebensitzen. Das surrende Geräusch bleibt jedoch wahrnehmbar. Die Fahrgeräusche in einem U- oder S-Bahn-Zug verringern sich hingegen nur minimal, aber es ist ein Unterschied zu hören, ob wir den ANC an- oder ausgeschaltet haben.

Die Quiet Control 30 können in beiden Disziplinen die entsprechenden Störgeräusche besser verringern als die Airpods Pro. Aber auch die Bose liegen unter den Möglichkeiten der aktuellen Noise Cancelling Headphones 700 von Bose und können es auch nicht mit dem WH1000-XM3 von Sony aufnehmen. Wer also vor allem viel Stille haben will, muss zu ANC-Kopfhörern statt ANC-Ohrstöpseln greifen.

Gute ANC-Leistung bei Musikwiedergabe

Sobald wir aber mit den Airpods Pro in moderater Lautstärke Musik hören, ist die Funktion des ANC deutlich zu merken. Fahren wir in einer U- oder S-Bahn sind keine störenden Fahrgeräusche mehr wahrnehmbar. Wir brauchen die Lautstärke also nicht erhöhen, um die Fahrgeräusche zu übertönen. Wir haben die Airpods Pro mit Aufnahmen aus Flugzeugen beschallt - auch hier ist bei Musikgenuss eine Reduzierung der Außengeräusche erkennbar. Schalten wir die Musik aber aus, hören wir die typischen Fluggeräusche wieder, wenn auch etwas gedämpfter, die mit der ANC-Kopfhörer-Oberklasse auch ohne Musikzuspielung kaum mehr wahrnehmbar sind. Die Airpods Pro kennen keine unterschiedlichen ANC-Stufen, das stört uns aber nicht weiter. Wenn wir ANC-Kopfhörer verwenden, hatten wir nie das Bedürfnis, die maximal mögliche ANC-Leistung zu verringern. Wenn ANC unerwünscht war, haben wir ihn ganz abgeschaltet.

Sehr viele ANC-Kopfhörer haben erheblich mit Windgeräuschen zu kämpfen. Die pfeifenden Windgeräusche werden bei aktiviertem ANC über die nach außen gerichteten Mikrofone direkt in den Kopfhörer übertragen und dabei auch noch verstärkt. Die Quiet Control 30 sind so windempfindlich, dass sie im Grunde draußen überhaupt nicht einsetzbar sind, weil ein leichter Windzug im Ohr schon wie ein Orkan ankommt.

  • Airpods Pro im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Airpods Pro, rechts die Airpods der zweiten Generation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Airpods Pro, rechts die Airpods der zweiten Generation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Airpods Pro im Ladeetui, rechts die Airpods der zweiten Generation im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Airpods Pro, rechts die Airpods der zweiten Generation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Airpods Pro mit Ladeetui und weiteren Silikonaufsätzen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Ladeetui der Airpods Pro, rechts das Ladeetui der Airpods der zweiten Generation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Apples Airpods Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Links die Airpods Pro, rechts die Airpods der zweiten Generation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bisher sind Sony und Jabra in dieser Disziplin führend, die Elite 85h von Jabra eliminieren Windgeräusche ganz automatisch, sie sind einfach immun dagegen. Beim Sony-Modell ist die Funktion zwar ebenfalls sehr leistungsfähig, aber leider maximal unkomfortabel umgesetzt.

Windgeräusche sind für Airpods Pro kein Problem

Apple selbst ging bei der Ankündigung seines neuen Produkts überhaupt nicht auf die Windproblematik ein, daher waren wir gespannt, wie sich die Airpods Pro in dieser Disziplin schlagen. Das Ergebnis ist erfreulich: Die Airpods Pro machen es wie Jabra - sie sind schlich immun gegen Windgeräusch. Selbst wenn wir rennen oder auf einem Fahrrad fahren, merken wir bei aktiviertem ANC keinerlei Windgeräusche - das ist sehr angenehm.

Ein weiteres heikles Thema bei ANC-Kopfhörern ist der Transparenzmodus, oft auch als Hear-Through-Betrieb bezeichnet. Dabei wird der ANC deaktiviert und die Außengeräusche werden in den Kopfhörer gespielt. Der Nutzer muss also die Kopfhörer nicht absetzen, um etwa Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln hören zu können. Bei vielen ANC-Kopfhörern klingt der Transparenzmodus so schlecht, dass wir ihn nicht nutzen wollen - oftmals werden zusätzlich noch viele Störgeräusche verstärkt, so dass es sehr unnatürlich klingt. Auch bei einigen Bluetooth-Hörstöpseln gibt es einen solchen Modus - mit dem gleichen Ergebnis. Damit können wir dann nichts anfangen.

Sehr gut schneiden in diesem Punkt als Ausnahmen die ANC-Kopfhörer von Jabra und Bose ab - beide klingen sehr natürlich und verstärken auch in öffentlichen Verkehrsmitteln keine Fahr- oder anderen Störgeräusche.

Apple AirPods Pro

Transparenzmodus bei den Airpods Pro ist gelungen

Auch die Airpods Pro verrichten hier einen guten Dienst und der Transparenzmodus klingt natürlich. Wir können uns in einem Raum problemlos mit jemand anderem unterhalten und verstehen ihn so, als wenn wir keine Stöpsel im Ohr haben. In öffentlichen Verkehrsmitteln schneiden die Airpods Pro aber schlechter ab als die Modelle von Bose und Jabra.

Das Apple-Produkt verstärkt einige Fahrgeräusche minimal - der Transparenzmodus klingt also nicht genau so, als wenn wir keine Stöpsel im Ohr haben. Allerdings sind die Fahrgeräusche bei den Airpods Pro nicht so unangenehm verstärkt wie etwa bei Sonys ANC-Oberklasse-Kopfhörer - das Ergebnis ist also durchaus gut, nur nicht auf dem sehr hohen Niveau, das Bose und Jabra hier erreichen. Bei lauteren Ansagen etwa in der Bahn können wir diese sogar hören, wenn die Musik weiterläuft.

Die Aktivierung des Transparenzmodus dauert ein paar Sekunden, da sind wir eigentlich schneller, wenn wir mal eben einen oder beide Stöpsel aus dem Ohr nehmen.

Gute Sprachqualität bei Telefonaten

Die Sprachqualität bei Telefonaten ist gut, wir werden von der anderen Seite gut und klar verstanden. Bei eingeschaltetem ANC sind wir vom Gesprächspartner auch in öffentlichen Verkehrsmitteln noch gut zu hören. Wir als Träger der Airpods Pro hätten gerne eine stärkere Betonung der Höhe, dann sind Gespräche am Telefon allgemein besser zu verstehen. Einen Equalizer zur Anpassung des Klangs bei der Telefonie gibt es nicht. Wie auch bisher sind Anrufer auf beiden Seiten der Stöpsel zu hören. Bei Bedarf kann auch nur mit einem der beiden Airpods-Pro-Stöpsel telefoniert werden, während der andere im Ladeetui liegt.

Bei der Klangqualität haben uns die Airpods schon immer mit einem starken, intensiven Bass erfreut - und wir erhoffen uns einen mindestens ähnlich guten Klang bei den Airpods Pro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airpods Pro im Test: Apple setzt neue Maßstäbe bei Bluetooth-HörstöpselnAirpods Pro haben einen tollen Klang 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31€
  2. 59,99€
  3. 24,29€

elknipso 19. Jan 2020

Natürlich kann er das nicht, weil es keine seriösen Studien dazu gibt die zu dem...

elknipso 19. Jan 2020

Also ich höre selbst bei den teuren Samsung Galaxy Buds Kopfhörern Trittschall deutlich...

ricoho 04. Nov 2019

Der geringe Trittschall liegt nicht an der kleinen Entlüftungsöffnung, sondern er wird...

Xergon 04. Nov 2019

------------------------------------------------------------------------------- es geht...

niels_on 04. Nov 2019

Hast du die Apple Kopfhörer mit verschiedenen Aufsätzen getestet? Das mit dem ins Ohr...


Folgen Sie uns
       


    •  /