Airpods Max: Verfügbarkeit und Fazit

Eigentlich wollte Apple den Kopfhörer Mitte Dezember 2020 auf den Markt bringen. Aber auch zwei Monate später ist der Airpods Max nur mit Wartezeiten von mehreren Wochen zu bekommen. Es ist nicht bekannt, wann der Hersteller den ANC-Kopfhörer regulär auf den Mark bringen kann.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Apple verlangt für den Airpods Max 613 Euro - bei der Ankündigung des Produkts war ein Preis von 600 Euro genannt worden. Zu dieser Zeit galt in Deutschland aufgrund der Coronapandemie ein verringerter Mehrwertsteuersatz. Zum Vergleich: Sonys WH-1000XM4 gibt es zum Listenpreis von 380 Euro, im Handel liegt der Preis für den Kopfhörer derzeit bei 300 Euro.

Fazit

Apples erster ANC-Kopfhörer hinterlässt einen mehr als zwiespältigen Eindruck. In den Basisfunktionen wie Klang und ANC-Leistung schneidet der Airpods Max gut ab, der Funktionsumfang ist aber viel zu gering. Und gemessen an der Konkurrenz erscheint der Apple-Kopfhörer vor allem überteuert. Für den Preis der Airpods Max bekommt man Sonys WH-1000XM4 gleich zweimal - und in keiner Disziplin, die einen solchen Preisunterschied rechtfertigt, übertrumpft Apple die Sony-Konkurrenz.

Während die Airpods Pro bei der Markteinführung ganz neue Maßstäbe gesetzt und der Konkurrenz gezeigt haben, was ein guter ANC-Hörstöpsel zu leisten hat, hinkt der Airpods Max der Konkurrenz gewaltig hinterher. Das zeigt sich in bei den Bluetooth-Funktionen und dem lästigen Schritthall, der im ANC-Betrieb auftritt. Neue Impulse, wie sie etwa Sony mit einem sprachaktivierten Transparenzbetrieb vormacht, fehlen ganz. Und der Wegfall eines Aus-Schalters ist in unseren Augen kein Fortschritt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei dem Airpods Max sind wir auch sehr unzufrieden, wie spartanisch das Zubehör in Anbetracht des hohen Preises ist. Vor allem eine vernünftige Transporttasche fehlt, aber auch ein simples Audiokabel sollte beiliegen. Die Trageerkennung ist in der jetzigen Form für die meisten Fälle unnütz und dann ist da noch der typische Kritikpunkt an Apples Audioprodukten: Es werden weder Android noch Windows unterstützt.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Brillenträger müssen sich darauf einstellen, dass der Anpressdruck der Airpods Max so hoch ist, dass es schmerzt. Vergleichbare Probleme kennen wir von der Konkurrenz wie Bose oder Sony nicht. Und wer empfindlich gegenüber dem aufgebauten Druck unter den Airpods Max ist, wenn ANC aktiv ist, wird mit dem Kopfhörer erst recht keine Freude haben.

Sony WH-1000XM4 kabellose Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer (30h Akku, Touch Sensor, Headphones Connect App, Schnellladefunktion, optimiert für Amazon Alexa, Headset mit Mikrofon) Schwarz

Wer derzeit auf der Suche nach einem besonders guten ANC-Kopfhörer mit vielen Komfortfunktionen ist, ist mit dem Sony WH-1000XM4 ganz eindeutig besser bedient als mit dem doppelt so teuren Airpods Max. Das Sony-Gerät liefert sehr viel Komfort vor allem im Zusammenspiel mit dem Transparenzmodus, was in der Praxis sehr angenehm ist. Und all das gibt es zum halben Preis der Apple-Konkurrenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airpods Max sind gut zu bedienen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


jo-1 20. Feb 2021

Selbstverständlich hört man an exquisiten Kopfhörern einen Unterschied bei verschiedenen...

jo-1 20. Feb 2021

Die Menschen nicht - die sind noch die selben wie in der Steinzeit - wie man überall um...

PrinzessinArabella 16. Feb 2021

subjektive adjektive für objektiven Bericht.

LordSiesta 15. Feb 2021

Lass sie doch, für Ultraschall braucht man halt anständige Kabel. ^^ Die, die an so was...

 15. Feb 2021

Ich nutze die Over Ear Bose oder Sennheiser auch nur im Flugzeug oder generell auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /