• IT-Karriere:
  • Services:

Airpods Max sind gut zu bedienen

Apple hat sich bei dem Airpods Max für eine Knopfbedienung und gegen eine Sensorsteuerung entschieden. Am Kopfhörer gibt es zwei Knöpfe, einer davon ist auch drehbar. Diesen nennt Apple Digital Crown und er erinnert an das gleichnamige Steuerelement der Apple Watch. Beide Knöpfe befinden sich auf der Oberseite der rechten Hörmuschel und sind gut erreichbar.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt

Der eine Knopf dient zum Wechsel der Modi ANC, Transparenz und aus. Wird dieser Knopf länger gedrückt, aktiviert das den Pairingmodus, um die Kopfhörer auch mit Nicht-Apple-Geräten verbinden zu können. Bei Apple-Geräten genügt es in der Regel, wenn der Kopfhörer in die Nähe gehalten wird, dann beginnt der Kopplungsprozess.

Wie bei den Airpods Pro gibt es auch beim Airpods Max keinerlei Ansagen. Bei der Konkurrenz ist es üblich, dass etwa der Wechsel des ANC-Betriebs angesagt wird. Dann können wir uns sicher sein, dass alles korrekt eingestellt ist. Apple setzt stattdessen auf verschieden klingende Signaltöne. Obwohl sie deutlich unterschiedlich sind, finden wir es mühsam, uns extra merken zu müssen, was welcher Ton zu bedeuten hat.

Praktischer Drehknopf am Airpods Max steuert die Lautstärke

Der zweite Knopf dient zur Musik- und Anrufsteuerung. Wird er einmal gedrückt, wird Musik angehalten oder eben wieder fortgesetzt. Zudem können damit eingehende Anrufe angenommen werden. Halten wir die Taste lange gedrückt, können wir Siri nutzen, sofern ein Apple-Gerät verwendet wird. Ist der Kopfhörer mit einem Android-Gerät verbunden, passiert in diesem Fall einfach nichts.

Mit einem Doppeltipp kann ein Musikstück vorgesprungen werden und mit dreimaligem Drücken ist ein Sprung zurück möglich. Diese Taste ist drehbar, so lässt sich die Lautstärke sehr bequem regulieren. Wir können damit unkompliziert auch größere Änderungen bei der Lautstärke vornehmen - nach wie vor ist ein Drehknopf noch immer das Beste, was es zur Lautstärkeregelung gibt.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Bei der Nutzung des Knopfes sollte aber darauf geachtet werden, den Drehknopf für Drückbefehle möglichst ganz genau von oben zu betätigen. Wird er nur seitlich gedrückt, passiert es leicht, dass er dabei mitdreht und die Lautstärke verändert wird. Wie bei vielen anderen ANC-Kopfhörern fehlt auch beim Apple-Produkt eine Funktion, um ein Mikrofon während eines Telefonats stumm schalten zu können.

Apple schließt Kunden beim Airpods Max aus

Auch mit dem Airpods Max bleibt Apple der eigenen Philosophie treu, dass Audioprodukte des Unternehmens vollständig nur mit anderen Apple-Geräten verwendet werden können. Das bedeutet für alle Airpods-Modelle entsprechende Einschränkungen, wenn Nicht-Apple-Betriebssysteme verwendet werden. Wir halten diese Beschränkungen nicht für zeitgemäß.

Immerhin kann der Airpods Max mit entsprechenden Einschränkungen an Android-Geräten verwendet werden. Das ist zumindest ein Vorteil gegenüber den Homepod-Lautsprechern. Die smarten Lautsprecher lassen sich ohne ein Apple-Gerät gar nicht erst in Betrieb setzen und es wird auch immer wieder ein Apple-Gerät benötigt, um täglich benötigte Einstellungen am Lautsprecher vornehmen zu können.

Trageerkennung der Airpods Max ist unpraktisch

Wie die Airpods Pro hat der Airpods Max eine Ohrerkennung respektive Trageerkennung. Diese funktioniert nicht, sobald der Airpods Max mit einem Android-Gerät verwendet wird. Im Zusammenspiel mit einem Apple-Gerät halten die Kopfhörer die Musik an, sobald sie abgesetzt werden. Sitzen sie wieder auf dem Kopf, wird die Musik fortgesetzt.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Die Trageerkennung hat Apple aber so unpraktisch umgesetzt, dass wir damit im Alltag nicht viel anfangen können. Setzen wir die Kopfhörer länger als eine Minute ab, wird die Musik nicht fortgesetzt, wenn wir sie wieder aufsetzen. Wir fragen uns, warum es hier überhaupt ein Zeitfenster gibt und warum es so kurz ist. In dieser Form können wir der Ohrerkennung jedenfalls nicht viel abgewinnen.

Airpods Max unterstützt keine zwei Bluetooth-Verbindungen

Der Airpods Max unterstützt Bluetooth 5.0 sowie die Codecs SBC und AAC. Beim Schauen von Videos gab es keinen zeitlichen Versatz zwischen Bild und Ton. Der Airpods Max gehört zu den ganz wenigen ANC-Kopfhörern im Preissegment jenseits der 300 Euro, die keine zwei parallelen Bluetooth-Verbindungen zu beliebigen Geräten bieten.

Das empfinden wir gerade angesichts dessen, dass dies in dieser Geräteklasse längst zum Standard geworden ist, als starke Einschränkung, weil es in der Praxis deutliche Komforteinbußen bedeutet. Wir finden es ungemein praktisch, wenn wir mit anderen Kopfhörern etwa mit einem Smartphone oder Tablet verbunden sein können. Wir können beispielsweise auf dem Tablet einen Film schauen und direkt am Kopfhörer einen Anruf vom Smartphone annehmen.

Sony WH-1000XM4 kabellose Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer (30h Akku, Touch Sensor, Headphones Connect App, Schnellladefunktion, optimiert für Amazon Alexa, Headset mit Mikrofon) Schwarz

Nur wer zwei Apple-Geräte besitzt, kann den Airpods Max mit diesen parallel betreiben. Dann erhalten wir den Funktionsumfang, den andere ANC-Kopfhörer ohne solche Einschränkungen bieten.

Bezüglich der Bluetooth-Funktionen zeigt der Airpods Max ein sehr nerviges Verhalten, sobald sich zwei gekoppelte Geräte in der Nähe der Kopfhörer befinden. Wenn etwa eine Bluetooth-Verbindung zwischen Airpods Max und iPhone besteht und wir an einem gekoppelten Android-Smartphone Bluetooth aktivieren, kappt der Airpods Max die Bluetooth-Verbindung zum iPhone und verbindet sich mit dem Android-Gerät. Dieses Verhalten ist in der Praxis entsprechend störend; von ANC-Kopfhörern von Bose oder Sony kennen wir es nicht.

Einstellungen für Airpods Max nur mit Apple-Betriebssystem

Die Einstellungen der Airpods Max finden sich im Bluetooth-Menü des Apple-Betriebssystems. Dort können wir festlegen, wie der ANC-Umschaltknopf agiert. Wir können entweder alle drei Modi freischalten oder nur zwei davon. Wer also nur zwischen ANC und Transparenzmodus wechseln möchte, schaltet den Normalbetrieb ab. Diese Einstellung wird im Kopfhörer gespeichert, so dass dies erfreulicherweise auch gilt, wenn der Airpods Max mit einem Nicht-Apple-Gerät genutzt wird.

Zudem lässt sich bestimmen, in welcher Drehrichtung die Lautstärke verringert respektive erhöht wird und ob die Kopferkennung genutzt werden soll. Ferner kann hier die Funktion 3D Audio aktiviert werden, die einen räumlicheren Klang beim Filmkonsum verspricht. Dazu müssen die entsprechenden Filme oder Serien dies unterstützen, so dass die Funktion nur recht eingeschränkt nutzbar ist. Einen Equalizer gibt es nicht.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Es fehlt auch eine Möglichkeit, ein Update der Kopfhörer manuell vorzunehmen. Apple spielt eine neue Software automatisch ein, sobald der Kopfhörer mit einem Apple-Gerät verbunden ist. Wir ziehen hier das Verhalten der übrigen Konkurrenz vor, die Nutzern die Entscheidung überlässt, wann ein Update installiert wird. So lässt sich ein Update verhindern, falls es damit Probleme gibt, wie es etwa vor einiger Zeit mit einem Update für die Airpods Pro der Fall war.

ANC-Kopfhörer mit kurzer Akkulaufzeit

Apple gibt an, dass der Airpods Max eine Akkulaufzeit von maximal 20 Stunden erreicht. Für ANC-Kopfhörer ist das ein sehr schwacher Wert, die Konkurrenz bietet hier Akkulaufzeiten von 30 Stunden und auch mal weit mehr. Der Apple-Kopfhörer hat im Unterschied zu Konkurrenzgeräten keinen Aus-Schalter. Wenn der Kopfhörer ungenutzt herumliegt, kann das zulasten der Akkuleistung gehen. Die 20 Stunden Akkulaufzeit werden also wenn, dann nur unter optimalen Bedingungen erreicht. Aus Zeitgründen haben wir vorerst die Angaben von Apple nicht nachgemessen, werden das aber noch nachholen und den Testbericht an dieser Stelle ergänzen. [Nachtrag:] In unseren Messungen hat der Airpods Max mit aktiviertem ANC 21 Stunden mit vollem Akku ununterbrochen Musik abgespielt.

Das Fehlen eines Ein-Aus-Schalters will Apple damit ausgleichen, dass sich die Kopfhörer in einen Niedrigenergiemodus versetzen. Dieser wird aktiviert, sobald sich die Kopfhörer im Smart Case befinden und das Etui verschlossen wird. Für uns ist das deutlich mühsamer, als einen Aus-Schalter zu betätigen, zumal viele Hersteller die Option bieten, dass sich der Kopfhörer bei Nichtnutzung ausschaltet, dann müssen wir gar nichts tun. Apple gibt an, dass sich der Niedrigenergiemodus auch dann aktiviert, wenn der Kopfhörer fünf Minuten herumliegt, ohne bewegt zu werden. In diesem Modus bleibt Bluetooth aktiviert.

Befindet sich der Kopfhörer länger als 18 Stunden im Smart Case, soll ein noch besserer Energiesparmodus aktiviert werden. Dieser aktiviert sich auch, falls die Kopfhörer 72 Stunden lang nicht verwendet werden. In diesem Modus wird Bluetooth deaktiviert. Ansonsten gibt es keine Möglichkeit, Bluetooth am Kopfhörer manuell abzuschalten. Es gibt bereits Berichte von Nutzern, dass es im Zuge der Energiesparfunktionen zu Fehlern kommt und sich der Akku im Airpods Max über Nacht komplett entlädt. Derzeit sind die genauen Gründe dafür nicht bekannt.

Nachtrag vom 13. Februar 2021, 16:10 Uhr

Wir haben unsere Messungen zur Akkulaufzeit der Airpods Max abgeschlossen und dies im betreffenden Absatz ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airpods Max hat eine sonderbare GestaltungAirpods Max: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)

jo-1 20. Feb 2021 / Themenstart

Selbstverständlich hört man an exquisiten Kopfhörern einen Unterschied bei verschiedenen...

jo-1 20. Feb 2021 / Themenstart

Die Menschen nicht - die sind noch die selben wie in der Steinzeit - wie man überall um...

PrinzessinArabella 16. Feb 2021 / Themenstart

subjektive adjektive für objektiven Bericht.

LordSiesta 15. Feb 2021 / Themenstart

Lass sie doch, für Ultraschall braucht man halt anständige Kabel. ^^ Die, die an so was...

 15. Feb 2021 / Themenstart

Ich nutze die Over Ear Bose oder Sennheiser auch nur im Flugzeug oder generell auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
    •  /