• IT-Karriere:
  • Services:

Airpods Max hat eine sonderbare Gestaltung

Beim Airpods Max orientiert sich Apple bei der Materialwahl am Beoplay H95, der ebenfalls Metall als Außenmaterial für die Hörmuscheln nutzt. Die Metallfläche des Airpods Max ist allerdings um einiges größer und die langgezogene Form der Hörmuscheln ist gewöhnungsbedürftig - wir finden die Gestaltung nicht ansprechend und ziehen das klassische Kopfhörerdesign vor. Wie die meisten anderen Hersteller verwendet Apple ansonsten Kunststoff.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Max Grundig Klinik GmbH, Bühl (Baden)

Aufgrund der großen Metallflächen ist der Apple-Kopfhörer auf der Waage deutlich schwerer als die Konkurrenz. Beim Tragen auf dem Kopf macht sich das aber nicht negativ bemerkbar. Für die Ohrpolster wurde keine glatte Oberfläche genommen, wie es sonst üblich ist. Stattdessen setzt Apple auf eine Stoffoberfläche. Das könnte im Sommer dafür sorgen, dass sich zwischen Haut und der Oberfläche der Ohrpolster weniger Schwitzwasser ansammelt.

Wir haben den Airpods Max knapp sieben Stunden drinnen bei Zimmertemperatur ohne jegliche Unterbrechung getragen und dabei entwickelte sich kein Schweißfilm zwischen Haut und Ohrpolsterstoff. Allerdings verhindert das nicht, dass es unter den Ohren warm wird. Als wir den Airpods Max nach knapp sieben Stunden vom Ohr nehmen, ist die Haut auf beiden Ohren feucht. Eine vergleichbare Feuchtigkeitsentwicklung am Ohr haben wir bisher mit keinem anderen ANC-Kopfhörer erlebt. Am Airpods Max war in unserem Fall aber keine Kondenswasserbildung zu bemerken, wie es von anderen berichtet wird.

Airpods Max verursacht Schmerzen

Der Airpods Max sitzt deutlich fester auf den Ohren als etwa die Kopfhörer von Bose und Sony. Daher verträgt sich der Apple-Kopfhörer nicht gut mit unserer Brille. Der Bügel der Brille wird am Ohrbereich von den Kopfhörern so fest an den Kopf gedrückt, dass es schon nach einer Stunde schmerzt. Die Schmerzen steigern sich nach Stunden zwar nicht, aber dennoch ist es eine wahre Wohltat, als wir die Kopfhörer nach knapp sieben Stunden absetzen. Die Kopfhörer von Bose und Sony können wir auch mit Brille viele Stunden tragen, ohne dass Schmerzen auftreten.

Unsere schlechten Erfahrungen mit dem Airpods Max müssen nicht bei allen Brillen auftreten. Aber Brillenträger sollten das Risiko berücksichtigen, wenn sie über einen Kauf nachdenken.

Ersatz-Ohrpolster für Airpods Max kosten 80 Euro

Beim Einstellen der Größe setzt Apple auf eine Konstruktion, die vergleichsweise schwergängig ist. Das soll dafür sorgen, dass sich die Größeneinstellung der Kopfhörer nicht ungewollt verändert, und das klappt sehr gut. Allerdings ist es bei der Konkurrenz so leicht, die Größe anzupassen, dass wir das nicht als ein Problem ansehen. Apples Ansatz ist also so etwas wie eine Lösung für ein Problem, das nicht existiert.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Wenn wir die Größe der Airpods Max verändern müssen, weil wir sie draußen über einer Mütze tragen, ist das mit sehr viel Kraftaufwand verbunden. Bei der Konferenz die Kopfhörer einfach beim Aufsetzen durch leichtes Ziehen zu justieren, ist mit den Apple-Kopfhörern viel mühsamer als etwa mit der Konkurrenz von Sony. Wenn wir die Einstellung beim Airpods Max dann wieder zurücksetzen wollen, ist ebenfalls entsprechender Kraftaufwand erforderlich.

Die Ohrpolster der Airpods Max lassen sich sehr leicht lösen und sind magnetisch befestigt. Dadurch lassen sie sich bei Bedarf unkompliziert austauschen. Für ein neues Ohrpolster verlangt Apple 80 Euro - ein stolzer Preis für so ein Bauteil. Beim Verstellen der Größe sollte darauf geachtet werden, dass dabei nicht nur die Ohrpolster festgehalten werden, sondern am besten nur am Ohrhörergehäuse angefasst wird. Denn die Ohrpolster können sich sonst lösen und herunterfallen. Falls das draußen etwa bei Schneematsch passiert, wären die Polster entsprechend verdreckt.

Apple geizt beim Lieferumfang der Airpods Max

Beim Lieferumfang zeigt sich Apple besonders geizig. Als einziges Zubehör gibt es ein Lightning-Kabel zum Aufladen des Akkus, das aber am anderen Ende unüblicherweise eine USB-C-Buchse statt einer normalen USB-Buchse hat. Wer also die Kopfhörer mit einem klassischen USB-Netzteil laden will, kann das mit dem Kabel nicht machen. Erfreulicherweise kann der Kopfhörer beim Aufladen weiter genutzt werden.

Apple legt kein Audiokabel bei, während ein solches Kabel bei der Konkurrenz üblicherweise mitgeliefert wird. Wie auch den iPhones fehlt dem Airpods Max eine Klinkenbuchse, die es ansonsten bei Konkurrenzgeräten gibt, um den Kopfhörer unkompliziert auch im Kabelbetrieb verwenden zu können. Wer also die Apple-Kopfhörer auch mal mit Kabel nutzen will, muss ein passendes Lightning-Kabel mit Klinkenbuchse verwenden, wie es das etwa bei Apple für 40 Euro gibt. Im Kabelbetrieb ist es aber nicht ohne Weiteres möglich, den Kopfhörerakku im Betrieb zu laden, weil es nur einen Anschluss am Gerät gibt.

Sony WH-1000XM4 kabellose Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer (30h Akku, Touch Sensor, Headphones Connect App, Schnellladefunktion, optimiert für Amazon Alexa, Headset mit Mikrofon) Schwarz

Ansonsten kann der Kopfhörer an Geräten mit Klinkenbuchse betrieben werden, indem ein passender Bluetooth-Adapter verwendet wird. Einen solchen bietet Apple für 60 Euro an.

Falls der Kopfhörer an das Entertainmentsystem im Flugzeug angeschlossen werden soll, kommen noch die Kosten für einen Flugzeugadapter dazu. Den liefert Apple ebenfalls nicht mit, während dieser bei Konkurrenzgeräten üblicherweise dabei ist. Wer sich den Airpods Max kauft, muss also deutlich mehr Aufwand als bei der Konkurrenz betreiben, um den Kopfhörer mit der Unterhaltungstechnik im Flugzeug nutzen zu können.

Wer also bei den Airpods Max vergleichbares Zubehör haben will, wie es bei der Konkurrenz mitgeliefert wird, muss dafür einen entsprechenden Aufpreis zahlen.

Dem Airpods Max fehlt eine Schutztasche

An anderer Stelle zeigt sich der Geiz von Apple noch drastischer. Während es bei ANC-Kopfhörern ab der 300-Euro-Preisklasse üblich ist, dass schützende Transporttaschen mitgeliefert werden, um die teuren Kopfhörer sicher auf Reisen zu verwahren, fehlt etwas Vergleichbares beim Airpods Max. Derzeit bietet Apple eine solche Tasche nicht einmal als Zubehör an, aber erste Zubehöranbieter nutzen die Lücke und verkaufen entsprechende Transporttaschen.

  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max neben dem Smart Case (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max mit allem Zubehör (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Sonys WH-1000XM4 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Airpods Max im Smart Case, rechts Boses Noise Cancelling Headphones 700 in der passenden Schutztasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Apples Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Airpods Max ohne Ohrpolster (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Abnehmbare Ohrpolster des Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Smart Case für Airpods Max (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Apple legt dem Airpods Max lediglich ein sogenanntes Smart Case bei, das aber nicht im entferntesten eine Transporttasche ersetzen kann. Es dient eigentlich nur dazu, das Fehlen eines Ausschaltknopfes zu kompensieren. Das Smart Case sieht aufgrund der Form wie ein misslungener BH aus und besteht aus ganz weichem Gummi. Das Smart Case bedeckt nur die Ohrschalenbereiche, der komplette Bügelbereich ist frei. Damit kann der Kopfhörer unmöglich vor Beschädigungen geschützt werden, wie es in einer vernünftigen Transporttasche der Fall ist.

Smart Case für Airpods Max stinkt fürchterlich

Die Apple-Hülle besteht aus Kunststoff, der stark unangenehm riecht. Und sobald wir die Kopfhörer da hineinstecken, nehmen diese den üblen Geruch teilweise wieder an, auch wenn wir die Kopfhörer nach dem Auspacken bereits ausgelüftet haben. Wer damit nicht leben mag, wird also wohl einige Zeit damit zubringen müssen, das Smart Case erst mal komplett auszulüften. Die Produkte von Sony und Bose haben nie lästige Gerüche verursacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airpods Max im Test: Überteuerter Apple-Kopfhörer enttäuschtAirpods Max sind gut zu bedienen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,89€
  2. 9,99€

jo-1 20. Feb 2021 / Themenstart

Selbstverständlich hört man an exquisiten Kopfhörern einen Unterschied bei verschiedenen...

jo-1 20. Feb 2021 / Themenstart

Die Menschen nicht - die sind noch die selben wie in der Steinzeit - wie man überall um...

PrinzessinArabella 16. Feb 2021 / Themenstart

subjektive adjektive für objektiven Bericht.

LordSiesta 15. Feb 2021 / Themenstart

Lass sie doch, für Ultraschall braucht man halt anständige Kabel. ^^ Die, die an so was...

 15. Feb 2021 / Themenstart

Ich nutze die Over Ear Bose oder Sennheiser auch nur im Flugzeug oder generell auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
    •  /