• IT-Karriere:
  • Services:

Airpods-Fälschung: US-Zoll will beschlagnahmte Oneplus Buds behalten

Es sah nach einem Fehler aus, aber die US-Zollbehörde besteht im Fall der Oneplus Buds darauf, dass es sich um gefälschte Airpods handelt.

Artikel veröffentlicht am ,
links die Oneplus Buds, rechts die Airpods Pro
links die Oneplus Buds, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Der Streit um die von der US-Zollbehörde beschlagnahmten Oneplus Buds geht weiter. Der Zoll hält die Buds für eine Airpods-Fälschung. Unter anderem Android Police sowie The Verge zitieren eine Stellungnahme der US-Zollbehörde. Darin betont die Behörde, dass es kein Fehler gewesen sei, die Oneplus Buds zu beschlagnahmen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. DAVASO GmbH, Leipzig

Die Oneplus Buds würden demnach gegen Apples sogenanntes Configuration Trademark verstoßen, so die Einschätzung eines Spezialisten für den Import von Waren bei der US-Zollbehörde. Auf Basis der von Apple hinterlegten Informationen seien die Oneplus Buds beschlagnahmt worden.

Die Zollbehörde erklärt, dass es bei einem gefälschten Produkt egal sei, wie die Verpackung gestaltet ist. Ein Unternehmen müsse dafür nicht die Wortmarke von Apple kopieren. Nun habe Oneplus "im Rahmen des Gerichtsverfahrens viele Möglichkeiten, den Nachweis zu erbringen, dass sein Produkt nicht gegen die entsprechenden eingetragenen Marken verstößt". Demnach hat die US-Zollbehörde nicht vor, Oneplus die beschlagnahmten Buds zurückzugeben und es werde zu einem Gerichtsverfahren in der Sache kommen.

Oneplus Buds werden bereits in den USA verkauft

Die US-Zollbehörde geht nicht darauf ein, dass die Oneplus Buds bereits seit einigen Monaten in den USA regulär verkauft werden, ohne dass diese bisher an der US-Grenze beschlagnahmt wurden. Viele US-Medien aus der IT-Welt zeigen sich über die Entscheidung der US-Zollbehörde sehr verwundert. Sie können nicht nachvollziehen, wie es zu der Entscheidung gekommen ist.

Die Bluetooth-Hörstöpsel von Oneplus greifen zwar - wie viele andere Bluetooth-Hörstöpsel - das Design der Airpods auf, sind im Detail aber anders gestaltet als die Airpods von Apple. Der Stift der Apple-Stöpsel ist komplett rund und etwas länger als bei den Buds. Zudem ist der Buds-Stift eckig und nur angerundet. Die Gestaltung im oberen Bereich der Stöpsel ist komplett anders gestaltet.

  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links der Karton der Oneplus Buds, rechts der Karton der Apple Airpods (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Links die Airpods von Apple, rechts daneben die Buds von Oneplus (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Apple AirPods Pro

Und auch jenseits davon unterscheidet sich das Oneplus-Produkt deutlich von den Apple-Stöpseln. Das Ladeetui des Oneplus-Produkts sieht anders aus als das der Airpods. Das Apple-Ladeetui ist länglich nach oben gezogen, das Buds-Ladeetui ist fast rund gehalten, matt statt glänzend und viel dicker.

Die Oneplus Buds wurden im Juli 2020 vorgestellt. Die Bluetooth-Hörstöpsel verwenden wie die Airpods ein offenes Design, es gibt also keine Gummiaufsätze zur Anpassung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 22.04.)
  2. 3,39€

dbettac 16. Sep 2020

Ganz so einfach ist es aber auch nicht. Wenn Du meine 100 Stunden Arbeitsleistung vorerst...

thecrew 16. Sep 2020

Ist halt nicht unüblich dieses "Stäbchen" zu haben um die Kopfhörer leicher...

menno 15. Sep 2020

So wie Du nicht in der Lage bist, iPods von Oneplus Buds zu unterscheiden, kann ich oft...

Trockenobst 15. Sep 2020

Was sollen sie auch machen? In China fallen jedes Jahr 100.000 kostenlose studierende...

Trockenobst 15. Sep 2020

Die haben ja nichts zu befürchten. Der Chef kommt rein und sagt, gut gemacht, aber jetzt...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /