Abo
  • IT-Karriere:

Airplay 2 und Nachrichten in der iCloud: Apple gibt iOS 11.4 frei

Apple hat nach langer Betaphase die finale Version von iOS 11.4 für iPhones und iPads sowie den iPod Touch veröffentlicht. Wichtige Neuerungen sind Nachrichten in der iCloud und die Unterstützung für das Multiroom-fähige Airplay 2.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.4 ist da.
iOS 11.4 ist da. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Mit iOS 11.4 hat Apple die vermutlich letzte Hauptversion von iOS 11 vorgestellt. Das Update bietet neben zahlreichen Fehlerbehebungen und der Verbesserung von Stabilität und Performance Neuerungen in der App Nachrichten und der Audiofunktion Airplay 2.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Mit der Option Nachrichten in der iCloud können Nutzer die empfangenen und gesendeten Nachrichten in der iCloud speichern und über Geräte hinweg synchronisieren. Das spart Speicherplatz, weil auch Anhänge online gespeichert werden. Beim Löschen einer Nachricht wird diese zudem von allen anderen Geräten des Anwenders entfernt.

Außerdem führt Apple mit Airplay 2 die versprochene Multiroom-Beschallung ein. Das klappt sowohl mit Apples Homepods als auch mit kompatiblen Lautsprechern anderer Hersteller, die Apple auf seiner Website listet. Dazu zählen Bose, Sonos und Bang & Olufsen. Die Steuerung, welche Lautsprecher genutzt werden, erfolgt über das Kontrollzentrum.

Der Homepod, der am 18. Juni für 350 Euro auf den deutschen Markt kommen wird, kann auch zu einem Stereolautsprecherpaar verbunden werden, wenn zwei dieser Lautsprecher für zusammen 700 Euro gekauft werden.

Weitere Neuerungen in iOS 11.4 betreffen schulische Nutzer. Die bereits angekündigte Classkit API, die Entwicklern Funktionen zur Klassenverwaltung gibt, ist im neuen Betriebssystem genauso enthalten wie die App Schoolwork, die auf den iPads der Lehrer und Schüler installiert wird, und es ermöglicht, Inhalte mit den Schülern zu teilen sowie Lernfortschritte zu erkennen und zu dokumentieren. Die Schüler können mit der App ihre Hausaufgaben je Fach, Abgabetermin und Wichtigkeit einsehen.

In iOS 11.4 sind außerdem Korrekturen einiger, teilweise schon seit Monaten bekannter Fehler enthalten. Einer davon ist der Unicode-Fehler Black Dot, der Apps auf iOS-Geräten mit einer bestimmten Zeichenfolge zum Absturz bringen kann. Ferner soll ein Problem mit iMessages behoben worden sein, durch das Nachrichten in falscher Reihenfolge angezeigt wurden. Darüber hinaus behob Apple einen Fehler, der dazu führte, dass eine Anwendung auf dem Startbildschirm an der falschen Stelle erschien und ihr Icon über anderen Anwendungen schwebte. Apple korrigierte auch einen Fehler bei der Datensynchronisation in Health und eine verzerrte Carplay-Tonwiedergabe. Der Knowledgebase-Artikel zu den Sicherheitshinweisen wurde noch nicht aktualisiert.

iOS 11.4 kann over-the-air auf kompatiblen Geräten eingespielt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Shore 30. Mai 2018

Soweit klar. Aber immerhin gibt es eine Möglichkeit was "sehr schwer bis unmöglich...

SP1D3RM4N 30. Mai 2018

Laut der Liste scheint Bose, zumindest noch, nicht dabei zu sein, oder irre ich mich?


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /