• IT-Karriere:
  • Services:

Airplay 2 und Nachrichten in der iCloud: Apple gibt iOS 11.4 frei

Apple hat nach langer Betaphase die finale Version von iOS 11.4 für iPhones und iPads sowie den iPod Touch veröffentlicht. Wichtige Neuerungen sind Nachrichten in der iCloud und die Unterstützung für das Multiroom-fähige Airplay 2.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.4 ist da.
iOS 11.4 ist da. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Mit iOS 11.4 hat Apple die vermutlich letzte Hauptversion von iOS 11 vorgestellt. Das Update bietet neben zahlreichen Fehlerbehebungen und der Verbesserung von Stabilität und Performance Neuerungen in der App Nachrichten und der Audiofunktion Airplay 2.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Mit der Option Nachrichten in der iCloud können Nutzer die empfangenen und gesendeten Nachrichten in der iCloud speichern und über Geräte hinweg synchronisieren. Das spart Speicherplatz, weil auch Anhänge online gespeichert werden. Beim Löschen einer Nachricht wird diese zudem von allen anderen Geräten des Anwenders entfernt.

Außerdem führt Apple mit Airplay 2 die versprochene Multiroom-Beschallung ein. Das klappt sowohl mit Apples Homepods als auch mit kompatiblen Lautsprechern anderer Hersteller, die Apple auf seiner Website listet. Dazu zählen Bose, Sonos und Bang & Olufsen. Die Steuerung, welche Lautsprecher genutzt werden, erfolgt über das Kontrollzentrum.

Der Homepod, der am 18. Juni für 350 Euro auf den deutschen Markt kommen wird, kann auch zu einem Stereolautsprecherpaar verbunden werden, wenn zwei dieser Lautsprecher für zusammen 700 Euro gekauft werden.

Weitere Neuerungen in iOS 11.4 betreffen schulische Nutzer. Die bereits angekündigte Classkit API, die Entwicklern Funktionen zur Klassenverwaltung gibt, ist im neuen Betriebssystem genauso enthalten wie die App Schoolwork, die auf den iPads der Lehrer und Schüler installiert wird, und es ermöglicht, Inhalte mit den Schülern zu teilen sowie Lernfortschritte zu erkennen und zu dokumentieren. Die Schüler können mit der App ihre Hausaufgaben je Fach, Abgabetermin und Wichtigkeit einsehen.

In iOS 11.4 sind außerdem Korrekturen einiger, teilweise schon seit Monaten bekannter Fehler enthalten. Einer davon ist der Unicode-Fehler Black Dot, der Apps auf iOS-Geräten mit einer bestimmten Zeichenfolge zum Absturz bringen kann. Ferner soll ein Problem mit iMessages behoben worden sein, durch das Nachrichten in falscher Reihenfolge angezeigt wurden. Darüber hinaus behob Apple einen Fehler, der dazu führte, dass eine Anwendung auf dem Startbildschirm an der falschen Stelle erschien und ihr Icon über anderen Anwendungen schwebte. Apple korrigierte auch einen Fehler bei der Datensynchronisation in Health und eine verzerrte Carplay-Tonwiedergabe. Der Knowledgebase-Artikel zu den Sicherheitshinweisen wurde noch nicht aktualisiert.

iOS 11.4 kann over-the-air auf kompatiblen Geräten eingespielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 4,99€
  3. 12,49€

Shore 30. Mai 2018

Soweit klar. Aber immerhin gibt es eine Möglichkeit was "sehr schwer bis unmöglich...

SP1D3RM4N 30. Mai 2018

Laut der Liste scheint Bose, zumindest noch, nicht dabei zu sein, oder irre ich mich?


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

    •  /