Abo
  • Services:
Anzeige
Weafo macht auf dem iOS-Gerät einen Webserver auf.
Weafo macht auf dem iOS-Gerät einen Webserver auf. (Bild: Apple)

Airdrop-Alternative: Weafo für die Dateiweitergabe aus iOS ohne Mac-Zwang

Weafo macht auf dem iOS-Gerät einen Webserver auf.
Weafo macht auf dem iOS-Gerät einen Webserver auf. (Bild: Apple)

Weafo heißt die Alternative zu Apples eigener Sharing-Funktion Airdrop, die genau wie das Vorbild über WLAN zwischen zwei Geräten funktioniert. Bei der iOS-8-Extension Weafo kann der Empfänger jedoch auch Windows oder Linux benutzen.

Anzeige

Wer von seinem iPhone oder iPad Daten an einen beliebigen Rechner weitergeben will, verschickt sie bislang am besten per E-Mail oder verwendet die Cloud. Mit Weafo können Daten auch per WLAN vom Smartphone und Tablet bereitgestellt werden. Das klappt mit allen Geräten, die einen Webbrowser öffnen können, denn Weafo macht auf dem iOS-Gerät einen Webserver auf.

  • Weafo (Bild: Apple)
  • Weafo (Bild: Apple)
  • Weafo (Bild: Apple)
  • Weafo (Bild: Apple)
Weafo (Bild: Apple)

Weafo von Mohammad Khoman ist eine iOS-8-Erweiterung, die sich über das Sharing-Menü in vielen Apps verwenden lässt. Die Empfängerseite muss sich im gleichen WLAN befinden wie das iOS-Gerät, sonst funktioniert die Bereitstellung per http nicht. Wer will, kann auch ein Mini-WLAN spannen, indem über den persönlichen Hotspot der Empfänger angebunden wird.

Der iOS-Benutzer erhält eine Webadresse mit optionalem Benutzernamen und Passwort. Diese Daten müssen dem Empfänger mitgeteilt werden, denn dieser muss sie in seinen Browser eingeben, damit er die jeweilige Datei herunterladen kann.

Dabei spielt es keine Rolle, um welche Dateien es sich handelt, sofern die App sie weitergeben kann. Wer will, kann mehrere Daten vor der Bereitstellung auch in ein Zip packen. Das beschleunigt nicht nur die Übertragung, sondern macht das Herunterladen auch einfacher.

Weafo ist kostenlos über den iTunes App Store von Apple erhältlich und funktioniert nur ab iOS 8.


eye home zur Startseite
katzenpisse 23. Feb 2015

Gibt es überhaupt irgendetwas, mit dem man mal schnell Daten zwischen iOS und Android...

ad (Golem.de) 23. Feb 2015

Ja sicher. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Worldline GmbH, Aachen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  2. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  3. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  4. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  5. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  6. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  7. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  8. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  9. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  10. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: 16GB RAM unzeitgemäß

    matzems | 17:54

  2. Wer ahnt hier Zusammenhänge????

    gast22 | 17:53

  3. Re: Nicht nur O2. ALLE haben aktuell Probleme...

    gast22 | 17:53

  4. Re: Was verbaut man da drin?

    Sharra | 17:51

  5. Re: Kann nicht sein!!!

    sfe (Golem.de) | 17:49


  1. 17:59

  2. 17:44

  3. 17:20

  4. 16:59

  5. 16:30

  6. 15:40

  7. 15:32

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel