Abo
  • Services:
Anzeige
Airdog
Airdog (Bild: Kickstarter)

Airdog: Drohne verfolgt Fotografen automatisch

Von Helico Aerospace Industries stammt eine Drohne, die eine Gopro transportiert und denjenigen verfolgt und filmt, der den passenden Tracker am Handgelenk trägt. So werden Aufnahmen möglich, die bislang nur mit Hubschrauber oder begabten Drohnenpiloten machbar waren.

Anzeige

Die Drohne Airdog verfolgt denjenigen, der einen kleinen Empfänger mit sich trägt und richtet dabei sogar die mitgeführte Gopro slo aus, so dass die Person jederzeit im Blickfeld ist. Die Verbindung zwischen Tracker und Drohne funktioniert nach Herstellerangaben über eine Distanz von bis zu 300 Metern, so dass gute Übersichtsaufnahmen möglich sind. Die dazugehörige App kann die Entfernung aber auch kürzer einstellen, damit mehr Details gefilmt werden können.

Der Nutzer kann während des Flugs mit der Fernbedienung eingreifen, um zum Beispiel die Distanz zu verändern. Ansonsten arbeitet die Drohne ab dem Startsignal autonom und begleitet den Anwender, bis der die Aufnahme beendet oder der Akku droht, zur Neige zu gehen. Dann landet die Drohne am Ausgangspunkt.

Die vier Arme des Quadcopters können eingefaltet werden, um das Gerät besser transportieren zu können. Der Airdog ist flugbereit etwa 516 x 350 mm groß, soll bis zu 65 km/h schnell sein und einem Gegenwind von bis zu 50 km/h widerstehen. Mit Akku wiegt Airdog 1,8 kg. Der Akku soll eine Flugdauer von 10 bis 20 Minuten ermöglichen.

Finanziert wird die Entwicklung des Quadcopters Airdog über die Crowdfinanzierungsplattform Kickstarter. Dort sind schon über 700.000 US-Dollar zugesagt worden, obwohl die Entwickler nur 200.000 US-Dollar benötigen.

Airdog kostet 1.195 US-Dollar und soll im November ausgeliefert werden. Wer die Drohne von außerhalb der USA bestellt, muss mit 50 US-Dollar Versandkosten sowie Zoll und Einfuhrumsatzsteuer rechnen. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 26. Juli 2014.


eye home zur Startseite
SaschaLobitz 14. Jun 2016

Hoert sich an wie die Lily Drohne. Ihr duerft aber nicht die in DE notwendigen...

ruethie 14. Jan 2015

Hi Jude, wie funktioniert das genau mit dem Bordlaser ? Wer vertreibt so eine Drohne ?

nasenweis 26. Nov 2014

Ich liebe leute die zu faul sind mal nach was selbst zu suchen.

Ben Stan 09. Jul 2014

Besser hätte man es nicht ausdrücken können. Manchmal möchte man meinen, Deutschland...

AndyK70 09. Jul 2014

So wie ich das verstanden habe, ist der Transmitter am Arm ohne Probleme mit ins Wasser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. fluid Operations AG, Walldorf
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Consultix GmbH, Bremen
  4. greybee GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 8,99€
  3. 41,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Lensflares, echt jetzt?

    ArcherV | 23:21

  2. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    spezi | 23:21

  3. Re: Und dann erklärt mir wer, Monero könne man...

    neokawasaki | 23:16

  4. Re: Steam-Provision?

    DeathMD | 23:15

  5. Re: Oh man wie hab ich drauf gewartet!

    0x8100 | 23:13


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel