Abo
  • Services:
Anzeige
Drohne inspiziert Flugzeug
Drohne inspiziert Flugzeug (Bild: Airbus)

Aircam: Airbus inspiziert Flugzeuge mit Drohnen

Drohne inspiziert Flugzeug
Drohne inspiziert Flugzeug (Bild: Airbus)

Flugzeugoberflächen müssen auf Fehler geprüft werden. Bisher haben diese Arbeit Qualitätsinspektoren auf einer Plattform übernommen. Nun demonstriert Airbus, wie eine Drohne dies schneller erledigt.

Airbus hat auf der Luftfahrtmesse in Farnborough gezeigt, wie eine Sichtprüfung der Flugzeugoberseite mit einer Drohne realisiert werden kann. Die Aircam ist mit einer Kamera ausgestattet, die das Verkehrsflugzeug automatisch abfliegt. Ihre hochauflösenden Bilder werden dann am Rechner auf Kratzer, Dellen und Lackfehler untersucht.

Anzeige
  • Airbus Aircam (Bild: Airbus)
  • Auswertung der Airbus Aircam  am Rechner (Bild: Airbus)
  • Auswertung der Airbus Aircam  am Rechner (Bild: Airbus)
  • Airbus Aircam (Bild: Airbus)
  • Airbus Aircam (Bild: Airbus)
Airbus Aircam (Bild: Airbus)

Die Sichtprüfung wird zwar mit einer automatischen Steuerung absolviert, doch ein Pilot am Boden überwacht den Flug der Drohne. Die Flugroute der Drohne ist verbunden mit einer automatischen Kameraaufzeichnung, damit eine lückenlose Aufnahme der Flugzeugoberseite möglich ist.

Der Luftfahrtkonzern will das Verfahren vor der Auslieferung an den Kunden zur Qualitätskontrolle einsetzen. Es könnte aber auch für laufende Wartungsmaßnahmen genutzt werden, um die Inspektionszeiten zu verkürzen. Der Drohnenüberflug soll 10 bis 15 Minuten dauern, während es bei der manuellen Sichtprüfung zwei Stunden sind.

Die Qualitätsinspektoren müssen sonst mit einer hohen Arbeitsbühne das Flugzeug betrachten, um die Sichtprüfung durchzuführen. Das kann unter Umständen auch bei unangenehmen Witterungsbedingungen möglich sein. Die Fotoauswertung kann erst danach am Rechner durchgeführt werden.

Airbus führt nach eigenen Angaben derzeit Tests mit einem A330 durch, um die Methode zu überprüfen. Später soll sie auch bei anderen Flugzeugen eingesetzt werden. Auf der Luftfahrzeugmesse wurde die Inspektion an einem A350 XWB gezeigt.


eye home zur Startseite
TheUnichi 14. Jul 2016

Der Tag wird kommen und du wirst Drohnen in Schwärmen über die Städte fliegen sehen.

Sterling_Archer 14. Jul 2016

da man hinterher ja alles digital hat, kann man auch gleich noch ne software nach fehlern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  4. Bank-Verlag GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  2. 811,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Sinn

    WonderGoal | 09:53

  2. Re: Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    sneaker | 09:50

  3. Re: Warum muss heutzutage alles "gerettet" werden ?

    css_profit | 09:49

  4. Re: Falsche Zielrichtung

    Oktavian | 09:33

  5. Re: REINES Android... hmm naja

    TrudleR | 09:12


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel