Abo
  • Services:

Airbus: Vahana fliegt zum ersten Mal

Es flog nicht lange und nicht hoch, aber es flog: Airbus hat den ersten Flug mit dem Prototypen seines Lufttaxis Vahana durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Fluggerät Vahana: Testflug vor Vertretern der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA)
Autonomes Fluggerät Vahana: Testflug vor Vertretern der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) (Bild: Airbus)

Es fliegt: Airbus hat sein autonomes Fluggerät Vahana getestet. Zwei Mal ist es in den vergangenen Tagen vom Testgelände in Pendleton im US-Bundesstaat Oregon aufgestiegen.

  • Vahana-Prototyp Alpha One in der Luft (Foto: Airbus)
Vahana-Prototyp Alpha One in der Luft (Foto: Airbus)
Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Am 31. Januar um kurz vor 9 Uhr morgens Ortszeit startete der Prototyp, der die Bezeichnung Alpha One trägt, zum ersten Mal. Es habe sich 35 Sekunden in der Luft gehalten und sei dabei fünf Meter hoch aufgestiegen, schreibt Projektleiter Zach Lovering in einem Blogeintrag. Dann sei Alpha One wieder sicher gelandet. Beim Jungfernflug waren auch Vertreter der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) anwesend.

Das Fluggerät steuerte sich selbst

Am 1. Februar sei Alpha One noch einmal aufgestiegen. Bei beiden Flügen habe es sich selbst gesteuert - Airbus will Vahana als autonomes Lufttaxi einsetzen. Es ist 5,7 Meter lang und 6,2 Meter breit. Das Startgewicht beträgt 745 Kilogramm.

Angetrieben wird es von acht Elektrorotoren. Vahana hat Kippflügel, mit denen es senkrecht starten und landen kann. In der Luft werden die Flügel dann für den Horizontalflug waagerecht gestellt.

Vahana soll 2020 serienreif sein

Gebaut wurde Vahana von Airbus' Abteilung A3. Es ist gedacht als Transportmittel für die Zukunft: Der Passagier ruft es per App und lässt sich von dem Lufttaxi zu seinem Ziel fliegen. Starten soll es beispielsweise von Hochhausdächern aus. Laut Airbus soll Vahana 2020 serienreif sein.

Der Luftfahrtkonzern ist nicht der einzige, der an solchen Lufttaxis arbeitet. Konkurrent Boeing hat im Herbst 2017 das Luftfahrtunternehmen Aurora Flight Services gekauft, das unter anderem Lufttaxis für Uber baut. Der Fahrdienst plant für 2020 den Start des Lufttaxi-Dienstes Uber Air.

Das deutsche Unternehmen Volocopter hat im vergangenen Jahr sein Fluggerät in Dubai getestet. Die Regierung des arabischen Emirats will bis zum Jahr 2030 ein Viertel des Personentransports mit autonomen Fahrzeugen am Boden und in der Luft abwickeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Sergeij2000 06. Mär 2018

Oh, das gibt es schon seit vielen Jahrzehnten, läuft in der Luftfahrt unter der...

cepe 03. Feb 2018

Sehr beeindruckend finde ich auch die Lösung des Akku Problems, dass anscheinend ab 2020...

cuthbert34 02. Feb 2018

Wieso? Reicht doch dass die Superreichen überleben und die, die für sie arbeiten. Es...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /