Abo
  • IT-Karriere:

Airbus: Flugzeughersteller meldet Sicherheitsvorfall

Bei einem Angriff auf den Flugzeug- und Rüstungshersteller Airbus sollen Daten europäischer Mitarbeiter abgeflossen sein. Mit weiteren Details hält sich das Unternehmen, das selbst über eine IT-Sicherheitssparte verfügt, zurück.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Bei Airbus sollen Daten abgeflossen sein. Wie viele, weiß das Unternehmen noch nicht.
Bei Airbus sollen Daten abgeflossen sein. Wie viele, weiß das Unternehmen noch nicht. (Bild: PASCAL PAVANI/AFP/Getty Images)

Airbus hat einen Sicherheitsvorfall bei seinen IT-Systemen gemeldet. Betroffen sei laut einer Pressemitteilung des Flugzeug- und Rüstungsherstellers der Bereich für kommerzielle Luftfahrt, Auswirkungen auf die Geschäfte gebe es jedoch keine.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln

Details zu dem Vorfall gab Airbus noch nicht bekannt. Derzeit untersuche das Unternehmen, ob Angreifer es auf bestimmte Daten abgesehen hätten. Soweit bekannt ist, konnten sie sich Zugriff auf einige Daten europäischer Mitarbeiter verschaffen.

Welt.de berichtet unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens, dass es bereits am 6. Januar Hinweise auf das Problem gegeben habe. Fünf Tage später sei die französische Datenschutzbehörde involviert worden. Derzeit prüfe das Unternehmen das Ausmaß des entstandenen Schadens und arbeite an der Sicherung der Systeme.

Airbus verfügt selbst über eine IT-Sicherheitssparte. Zusammen mit der Firma Atos bekam Airbus Cybersecurity im Oktober 2018 den Auftrag, für den Schutz der IT-Systeme von 17 EU-Institutionen zu sorgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 294€
  3. 157,90€ + Versand

m9898 31. Jan 2019

Ja, kann ich bestätigen, die sind wirklich sehr paranoid, was die Netzwerksicherheit...

My2Cents 31. Jan 2019

Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen :) https://www.heise.de/newsticker/meldung...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      •  /