• IT-Karriere:
  • Services:

Airbus: Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Chips mit genetisch veränderten Zellen sollen schädliche Substanzen im Flugzeug erkennen. Sie sollen aber auch Krankheiten erschnüffeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitskontrolle am Flughafen: Tests der Sensoren sind für 2020 geplant.
Sicherheitskontrolle am Flughafen: Tests der Sensoren sind für 2020 geplant. (Bild: Burak Kara/Getty Images)

Keine Bombe an Bord: Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus will an Flughäfen Sensoren installieren, die Sprengstoffe erkennen können. Die Sensoren werden von dem kalifornischen Startup Koniku entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen

Koniku hat einen Siliziumchip entwickelt, auf dem lebende biologische Zellen angesiedelt werden. Dabei handele es sich entweder um embryonale Zellen aus der menschlichen Niere, um Hek-Zellen (für: Human Embryonic Kidney) oder um Astrozyten aus dem Gehirn, sagte Koniku-Gründer Oshiorenoya Agabi der britischen Wirtschaftszeitung Financial Times.

Die Zellen hat das Team um Agabi genetisch so verändert, dass sie über Geruchsrezeptoren verfügen. "Wir haben eine Technik entwickelt, die Gerüche erkennen kann", sagte Agabi. Das System atme Luft ein und erkenne, was darin sei. Bei idealen Bedingungen soll die künstliche Nase das in etwa zehn Sekunden schaffen.

Airbus will die quallenförmigen Sensoren noch in diesem Jahr an Flughäfen testen. Ziel ist, sie in Flugzeugen zu installieren. Neben Sprengstoffen sollen die künstlichen Nasen in Zukunft auch andere Gerüche erkennen. Dazu sollen auch biologische Gefahren gehören, sprich: Die Sensoren sollen Krankheiten erschnüffeln, wie etwa die aktuelle Covid-19-Pandemie.

Krankheiten sollen demnach bestimmte Gerüche verursachen. Wenn man deren molekulare Strukturen erfasst, könnten die Sensoren diese Muster erkennen. So träumt Agabi von einer Atemanalyse für den Hausgebrauch, das den Nutzer frühzeitig auf Krankheiten, sogar auf Krebs hinweist. Agabi sieht noch sehr viel mehr Anwendungen für die Biochips, von der Landwirtschaft bis hin zum Militär.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

M.P. 04. Mai 2020

Phosphate und Nitrite kommen in Fabrik-Wurstwaren vor, ich bin aber nicht sicher, ob die...

M.P. 04. Mai 2020

Der Text aus meinem Link ist vielleicht etwas komisch geschrieben - es geht um eine...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /