Neuer Markt Regionaljets

Mit dem sogenannten E-Concept will Airbus die Gelegenheit nutzen, in den Markt der Regionaljets einzusteigen, in dem Airbus keine Produkte für den Passagierverkehr anbietet. Der kleinste Airbus der A-Familie ist der Airbus A318 mit rund 100 Sitzen. Doch dieser Maschinentyp verkauft sich fast gar nicht. Dabei gibt es mittlerweile sogar eine spezielle Variante, die für den steilen Anflug auf den London City Airport mit seiner kurzen Landebahn zugelassen ist.

Stellenmarkt
  1. IT - Sicherheit und Systemadministrator (m/w/d)
    ADAC Hessen-Thüringen e.V., Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für den IT-Support
    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München, Ansbach
Detailsuche

Mit einer Kapazität von 70 bis 80 Passagieren wird Airbus' E-Concept vor allem Bombardier mit seiner CRJ-Familie und Embraer mit dem E-Jet viel Konkurrenz auf dem europäischen Markt machen. Die Flugzeughersteller aus Kanada und Brasilien sind hier erfolgreich mit ihren Regionaljets, die in vielen großen europäischen Fluggesellschaften zum Einsatz kommen und vor allem kleine Flughäfen bedienen.

Lücke füllen

Sie füllen gemeinsam mit dem Avroliner und einigen Fokker-70/100-Maschinen in Europa die Lücke zwischen Propellermaschinen, die mit sehr kurzen Landebahnen auskommen, und den Maschinen mit höherer Sitzplatzkapazität, die Boeing (737) und Airbus (A320-Familie) anbieten.

Ein weiterer Vorteil des Elektrofliegers: Das Flugzeug macht nur sehr wenig Geräusche. Das ermögliche Starts und Landungen auch in der Nacht, so Botti.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airbus E-Concept: Das Linienflugzeug wird elektrisch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Technikfreak 27. Mai 2014

Wow, du faszinierst mich total. Also wir könnten mit dem Berliner Flughafen 8x die...

DerGoldeneReiter 26. Mai 2014

Ich habe hier natürlich übertrieben, ein beliebtes Stilmittel. Es sollte nur...

tingelchen 26. Mai 2014

Deine Geschichte klingt sehr an den Haaren herbeigezogen. Zum einen, wenn du direkt...

chamave 23. Mai 2014

Zumindest wird es die Flüghöhe sehr vereinfachen. Die Kälte muss dann aber auch am Boden...

chamave 23. Mai 2014

Seit Jahrzehnten werden Schiffe mit Turbinen betrieben. Dabei wird durch eine Gas- oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /