Abo
  • Services:

Neuer Markt Regionaljets

Mit dem sogenannten E-Concept will Airbus die Gelegenheit nutzen, in den Markt der Regionaljets einzusteigen, in dem Airbus keine Produkte für den Passagierverkehr anbietet. Der kleinste Airbus der A-Familie ist der Airbus A318 mit rund 100 Sitzen. Doch dieser Maschinentyp verkauft sich fast gar nicht. Dabei gibt es mittlerweile sogar eine spezielle Variante, die für den steilen Anflug auf den London City Airport mit seiner kurzen Landebahn zugelassen ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

Mit einer Kapazität von 70 bis 80 Passagieren wird Airbus' E-Concept vor allem Bombardier mit seiner CRJ-Familie und Embraer mit dem E-Jet viel Konkurrenz auf dem europäischen Markt machen. Die Flugzeughersteller aus Kanada und Brasilien sind hier erfolgreich mit ihren Regionaljets, die in vielen großen europäischen Fluggesellschaften zum Einsatz kommen und vor allem kleine Flughäfen bedienen.

Lücke füllen

Sie füllen gemeinsam mit dem Avroliner und einigen Fokker-70/100-Maschinen in Europa die Lücke zwischen Propellermaschinen, die mit sehr kurzen Landebahnen auskommen, und den Maschinen mit höherer Sitzplatzkapazität, die Boeing (737) und Airbus (A320-Familie) anbieten.

Ein weiterer Vorteil des Elektrofliegers: Das Flugzeug macht nur sehr wenig Geräusche. Das ermögliche Starts und Landungen auch in der Nacht, so Botti.

 Airbus E-Concept: Das Linienflugzeug wird elektrisch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Technikfreak 27. Mai 2014

Wow, du faszinierst mich total. Also wir könnten mit dem Berliner Flughafen 8x die...

DerGoldeneReiter 26. Mai 2014

Ich habe hier natürlich übertrieben, ein beliebtes Stilmittel. Es sollte nur...

tingelchen 26. Mai 2014

Deine Geschichte klingt sehr an den Haaren herbeigezogen. Zum einen, wenn du direkt...

chamave 23. Mai 2014

Zumindest wird es die Flüghöhe sehr vereinfachen. Die Kälte muss dann aber auch am Boden...

chamave 23. Mai 2014

Seit Jahrzehnten werden Schiffe mit Turbinen betrieben. Dabei wird durch eine Gas- oder...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  2. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  3. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /