• IT-Karriere:
  • Services:

Airbus: Der erste lange A350XWB wird zusammengebaut

Unter anderem in Hamburg hat Airbus angefangen, seine Boeing-777-Konkurrenz zusammenzufügen. Der Airbus 350-1000 bietet vielen Fluggästen auf der Langstrecke Platz. Bis zum ersten Flug vergehen aber noch zwei Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,
Der A350-1000 wird derzeit in Hamburg und Saint Nazaire (Bild) gefertigt.
Der A350-1000 wird derzeit in Hamburg und Saint Nazaire (Bild) gefertigt. (Bild: Airbus)

Airbus hat damit begonnen, das erste Modell der zweiten Variante des Airbus A350 XWB zusammenzusetzen. Die Flugzeughülle wurde bereits nach Hamburg geliefert. Das Langstreckenflugzeug mit dem Namen A350-1000 bietet laut Hersteller Platz für 366 Passagiere in einer Drei-Klassen-Konfiguration und schafft eine Reichweite von bis zu 8.000 nautischen Meilen, also fast 15.000 km. Im Langstreckenbereich ist das eher ein Standardwert.

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Die Maschinen sollen zudem mit einem neuen Inflight-Entertainment ausgestattet werden. Für das Kabinenpersonal wird es eine angepasste Ruhezone geben und außerdem hebt Airbus in der Bauform optimierte Toiletten hervor. Vermutlich sind diese besonders klein.

Bis das Flugzeug allerdings seine Fähigkeiten und Innenausstattung präsentieren kann, wird noch einige Zeit vergehen. Erst Anfang 2016 soll das Zusammensetzen in Toulouse abgeschlossen werden. Der erste Flug ist nach derzeitigem Stand für das zweite Halbjahr 2016 geplant. Die Kunden, und davon gibt es bereits neun, können ab Mitte 2017 mit ersten Maschinen rechnen. Insgesamt hat Airbus 169 Bestellungen für die 1000er-Variante des A350 vorliegen.

Airbus' Großraumkonkurrenz für die Boeing 777

Der Airbus A350-1000 ist das größte derzeit vom Hersteller angebotene zweistrahlige Flugzeug. Es soll nicht nur in Konkurrenz zur Boeing 777 treten, sondern auch die alten A340-600-Maschinen im Angebotsportfolio ersetzen. Bisher hat Airbus keinen direkten Konkurrenten zur zweistrahligen 777, denn der A380 ist zu groß und der vierstrahlige A340-600 schon lange kein attraktives Angebot mehr. Für die bestehenden A340-Flotten bietet Airbus aber ein Retrofit-Programm an, das unter anderem eine besonders enge Bestuhlung ermöglicht. Airbus verspricht, eine bessere Wirtschaftlichkeit zu erreichen als etwa der vierstrahlige Jumbojet 747-400, dessen Nachfolger 747-8i von nur wenigen Luftfahrtgesellschaften geordert wurde.

Neben dem 1000er-Modell hat Airbus bereits seit einiger Zeit das 900er-Modell in der Auslieferung. Die ersten A350 sind zudem auch in deutschen Lufträumen unterwegs. Es gibt bisher aber nur sehr wenige Maschinen. Die Deutsche Lufthansa erwartet ihr erstes Modell erst im Jahr 2016. Auch die europäischen Fluglinien Finnair, TAP und SAS haben diesen Flugzeugtyp geordert, aber noch keine erhalten.

Bisher ist noch unklar, ob der A350 für Passagiere ein gutes oder schlechtes Flugzeugmodell sein wird. Erfahrungen des Dreamliner (787) zeigen leider, dass sich neue Maschinen hervorragend für eine enge Bestuhlung eignen. Der Kunde sollte nicht nur auf den Flugzeugtyp achten, sondern auch auf die Art und Weise, wie die Maschine innen von der Fluggesellschaft ausgebaut wurde. Immerhin sollen auch im A350, wie bei der 787 oder dem A380, der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit höher sein, was insbesondere auf langen Strecken hilfreich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

FaLLoC 29. Sep 2015

Hallo Andy, Lass mich raten: die Korean Air 747-8i war ein Langstreckenflug? Ein Flug...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /