Airbnb-Gründer: Corona hat das Reisen verändert

Statt Abenteuer in den Metropolen suchen die Menschen Entspannung auf dem Land. Auch die Reisedauer hat sich laut Airbnb stark verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Berliner Wald
Berliner Wald (Bild: David Gannon/AFP via Getty Images)

Corona hat das Reiseverhalten der Menschen verändert. Das sagte Airbnb-Gründer Nathan Blecharczyk der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Der Trend geht raus auf Land", betonte Blecharczyk. "Früher haben die zehn Top-Städtedestinationen wie New York, London oder Berlin zehn Prozent unserer gesamten Buchungen ausgemacht. Der Anteil hat sich halbiert."

Stellenmarkt
  1. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
Detailsuche

Dieser Trend werde auch nach der Pandemie bleiben, vermutet der Manager. "Während Corona haben die Menschen ihre Liebe zur Natur entdeckt, vor allem in ihrer näheren Umgebung. Nach einem Jahr mit Kindern zuhause, sehnen sie sich nach der Erholung im Grünen."

Zudem hat sich auch die Reisedauer verändert - Reisen werden immer länger. "Ein Viertel unserer Buchungen geht heute über einen längeren Zeitraum als 28 Tage, vor Corona waren es nur 14 Prozent", sagte Blecharczyk. "Die Deutschen sind die Langzeitgäste schlechthin, 2021 gehen fast 40 Prozent der Buchungen über einen Monat und länger."

Generell sei die Reiselust gewaltig, sagte Blecharczyk, "überall auf der Welt". Hinter Airbnb liege das "beste erste Quartal aller Zeiten."

Der Home-Sharing-Konzern meldete im Mai Top-Ergebnisse für das erste Quartal, der Umsatz von 887 Millionen US-Dollar lag 23 Prozent über den Schätzungen der Analysten der Wall Street. Airbnb steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5 Prozent, während Expedia, Booking und Marriott International berichteten, dass ihre Umsätze im gleichen Zeitraum um durchschnittlich mehr als 48 Prozent zurückgegangen sind.

Der Bruttobuchungswert von Airbnb ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum ersten Quartal im Jahr 2019 wuchs der Anteil um 3 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

mke2fs 08. Jun 2021 / Themenstart

Natürlich ist das temporär, die meisten Trends sind temporär. Ich schätz mal das sich der...

EDL 07. Jun 2021 / Themenstart

Um Deine Frage zu beantworten: Der, der's kann!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /