Air Glass: Oppos smartes Datenmonokel kostet umgerechnet 710 Euro

Oppos ungewöhnliche Datenbrille geht in China in den Verkauf - und kostet mit umgerechnet knapp 710 Euro weniger als möglicherweise erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Air Glass von Oppo
Die Air Glass von Oppo (Bild: Oppo)

Ende 2021 hat Oppo seine Datenbrille Air Glass vorgestellt. Am 3. März 2022 soll das Gerät in China in den Handel gehen, wie Gizmochina berichtet. Der Preis soll 5.000 Yuan betragen, was umgerechnet 710 Euro sind.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Softwaretests im Kundencenter der Commerzbank
    Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  2. Lead Solution Architect / Lead Developer (w/m/d)
    WEFRA LIFE SOLUTIONS GmbH, Neu-Isenburg
Detailsuche

Damit ist das Gerät verhältnismäßig günstig. Den Preis konnte Oppo möglicherweise auch dadurch realisieren, dass die Air Glass keine vollständige Brille ist, sondern eher ein Datenmonokel: Nutzer tragen das Gerät nur auf einem Auge.

Die Air Glass soll Nutzern Informationen wie Navigationsangaben oder auch Liveübersetzungen anzeigen. Dafür verwendet sie einen Miniprojektor, wie ihn auch Xiaomi in seinen Smart Glasses nutzt, der das Bild mit Hilfe eines optischen Lichtleiters auf das Glas leitet.

Air Glass kann auch von Brillenträgern verwendet werden

Damit sich die Air Glass gut auf einem Auge tragen lässt, gibt es verschiedene Halteklammern. Für Brillenträger gibt es zudem die Möglichkeit, das Monokel an einem Brillengestell zu befestigen. Das Display der Air Glass kann Inhalte monochrom darstellen, entweder mit 16 oder mit 256 Graustufen.

  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
OPPO Find X5 Smartphone - 16,63 cm (6,55 Zoll) AMOLED Display, 8 GB RAM, 256 GB interner Speicher, 50 Megapixel Triplekamera, 4.800 mAh Akku, Black
Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Oppo sprach bei der Vorstellung der Air Glass noch davon, dass die durchschnittliche Helligkeit 1.400 cd/m² betragen solle. Auf der Produktseite wird sie jetzt allerdings mit nur noch 450 cd/m² angegeben. Das smarte Monokel kann entweder durch Touch-Berührungen, Kopfbewegungen oder durch Spracheingaben gesteuert werden.

Im Inneren der Air Glass steckt Qualcomms Snapdragon 4100, ein erprobtes SoC aus dem Wearable-Bereich. Die Air Glass kann neben Benachrichtigungen vom Smartphone auch Navigationsangaben, Wetterinformationen, Termine und Gesundheitsangaben anzeigen - praktisch beim Sport.

Wann und ob Oppos Air Glass nach Deutschland kommen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Oppo selbst hat diesbezüglich auch noch keine Informationen, wie uns das Unternehmen auf Nachfrage mitteilte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TrollNo1 28. Feb 2022

https://c.tenor.com/x_GNnWa8SIoAAAAM/vegeta-its-over9000.gif Bitte gerne

ChMu 25. Feb 2022

Nee, gruen geht auch https://modthesims.info/d/165748/star-trek-borg-male-head-implants...

Tantalus 25. Feb 2022

Steht doch im Artikel: Damit sich die Air Glass gut auf einem Auge tragen lässt, gibt es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  3. Halbleiterfertigung: Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen
    Halbleiterfertigung
    Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen

    Das belgische Forschungszentrum Imec gewinnt neue Partner für ein Programm zur Bewertung der Umweltauswirkungen von Chip-Produktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /