Air Glass: Oppo stellt smartes Datenmonokel vor

Mit der Air Glass hat Oppo seine erste Datenbrille präsentiert - beziehungsweise ein Monokel, das ein Micro-LED-Display hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Display der Oppo Air Glass
Das Display der Oppo Air Glass (Bild: Oppo)

Der chinesische Hersteller Oppo hat auf seiner Innovationsmesse Innoday eine Datenbrille vorgestellt, die Nutzern Informationen wie Navigationsangaben, aber auch Liveübersetzungen anzeigt. Die Air Glass funktioniert wie Xiaomis Smart Glasses mit einem Mini-Projektor, der das Bild mit Hilfe eines optischen Lichtleiters auf das Glas leitet.

Die Air Glass ist als Monokel konstruiert, Nutzer tragen die Smart Glasses also nur auf dem rechten Auge. Offenbar gibt es verschiedene Halteklammern, mit deren Hilfe die Air Glass getragen werden kann. Zudem wird es Oppo zufolge auch eine Version mit Gestell für Brillenträger geben.

Das Display der Air Glass kann Inhalte monochrom darstellen, entweder mit 16 oder mit 256 Graustufen. Oppo spricht davon, dass die durchschnittliche Helligkeit 1.400 cd/m² betragen soll. Das smarte Monokel kann entweder durch Touch-Berührungen, Kopfbewegungen oder durch Spracheingaben gesteuert werden.

Bedienung per Hand möglich

Verwenden Nutzer eine Oppo-Smartwatch, lässt sich die Air Glass auch mit Hilfe von Handbewegungen bedienen. Bei der Bedienung mit Kopfbewegungen soll ein Nicken ausreichen, um beispielsweise Benachrichtigungen zu öffnen und zu schließen.

  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
  • Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)
Die Oppo Air Glass (Bild: Oppo)

Die Air Glass kann neben Benachrichtigungen vom Smartphone auch Navigationsangaben, Wetterinformationen, Termine und Gesundheitsangaben anzeigen - praktisch beim Sport. Darüber hinaus können Nutzer sich Text wie in einem Teleprompter anzeigen und gesprochene Sprache übersetzen lassen.

Dafür sind allerdings zwei Air Glass notwendig: Ein Nutzer spricht einen Text ein, der dann im Display der Air Glass des anderen erscheinen soll. Zum Start der Air Glass wird zunächst nur die Übersetzung von Englisch auf Chinesisch und umgekehrt möglich sein.

Die Air Glass soll im ersten Quartal 2022 in China auf den Markt kommen. Einen Preis hat Oppo noch nicht kommuniziert. Ob die Datenbrille auch in anderen Märkten in den Handel kommt, ist aktuell noch unbekannt.

Auf dem Innoday hat Oppo zusätzlich noch einen Bildprozessor für Smartphones vorgestellt. Der Marisilicon X wird im 6-nm-Verfahren hergestellt und beinhaltet eine Neuronal Processing Unit (NPU). Der Chip ermöglicht RAW-Domain-Verarbeitung in Echtzeit und ermöglicht 4K-Nachtvideos. Im ersten Quartal 2022 soll der Chip erstmals in der Find-X-Serie von Oppo zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Flexor 15. Dez 2021

Ich bin diesmal echt froh einer von vielen zu sein. Daher same.

MCCornholio 15. Dez 2021

Naja die Borg sind halt auch nur eine kommunistische Variante dessen was wir dann sind.

Smile 14. Dez 2021

Dann kann jeder der das Ding hat deinen Social Score über deinem Kopf sehen geilo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeitsschutz
Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich

Amazon soll das Gamification-System seiner Lagerhäuser überarbeiten, da es ein Risiko für Verletzungen der Mitarbeiter darstellt.

Arbeitsschutz: Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich
Artikel
  1. Redmagic 8 Pro im Test: Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2
    Redmagic 8 Pro im Test
    Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2

    Das Redmagic 8 Pro ist eines der ersten Smartphones mit Qualcomms Snapdragon 8 Gen2. Das Gerät hat eine hohe Leistung, ist aber nicht perfekt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  2. Kein Satellit: Chinesischer Spionageballon soll über USA fliegen
    Kein Satellit
    Chinesischer Spionageballon soll über USA fliegen

    In der Stratosphäre nahe Militäranlagen des US-Bundesstaates Montana ist ein Ballon chinesischer Herkunft entdeckt worden.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /