Aiptek: Pico-Projektor mit Anschluss für Mobilgeräte

Mit dem Mobilecinema A50P bringt Aiptek einen Mini-Projektor auf den Markt, der über Schnittstellen wie MHL und Micro-HDMI an mobile Geräte angeschlossen werden kann. Mit einer Lebensdauer von 20.000 Stunden dürfte die LED-Lampe mehrere Handy- und Tabletgenerationen überdauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Aiptek Mobilecinema A50P
Aiptek Mobilecinema A50P (Bild: Aiptek)

Der DLP-Projektor Mobilecinema A50P von Aiptek ist mit einer Micro-USB-Schnittstelle für MHL (Mobile High-Definition Link) und einer für Micro-HDMI ausgerüstet, die vor allem an mobilen Geräten zu finden ist. Als Beleuchtungsmittel kommt eine LED zum Einsatz, die 20.000 Stunden arbeiten soll. Das Kontrastverhältnis gibt Aiptek mit 1.000:1 an. Die Helligkeit soll bei 40 Lumen liegen. Die Projektionsfläche ist mit einer maximalen Diagonale von 60 Zoll (1,54 Meter) sehr klein.

  • Aiptek Mobilecinema A50P  (Bild: Aiptek)
  • Aiptek Mobilecinema A50P  (Bild: Aiptek)
Aiptek Mobilecinema A50P (Bild: Aiptek)
Stellenmarkt
  1. Projektleitung (m/w/d) DMS
    Ruhrverband, Essen
  2. Informatiker / -innen (m/w/d) als Anwendungsentwickler / -innen Java / Java EE
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
Detailsuche

Mit 640 x 480 Pixeln erreicht der kleine Projektor allerdings keine zeitgemäße Auflösung. Er ist mit einem Akku ausgestattet, der zweistündige Projektionen ohne Stromnetz ermöglicht.

Der Projektor misst 132 x 71 x 15 mm und wiegt inklusive des eingebauten Akkus 170 Gramm. Er wird nach Angaben des Herstellers mit einer Tasche und einem Micro-USB-Kabel ausgeliefert.

Der Aiptek Mobilecinema A50P soll ab September 2012 zum Preis von rund 250 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom
Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

"Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90
     
    Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90

    Volvo will bis 2030 vollelektrisch und bis 2040 klimaneutral werden - der neue Volvo EX90 zeigt, wie das gehen soll: mit einem leistungsstarken elektrischen Antrieb, Laden in zwei Richtungen und einer neuen Software-Plattform, die Sicherheit und Komfort weiter erhöht.
    Sponsored Post von Volvo

  3. Smartphone: Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen
    Smartphone
    Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen

    Das zusätzliche Datenvolumen der Telekom kann noch bis Ende des Jahres verbraucht werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /