• IT-Karriere:
  • Services:

AI Platform: Google will Rundum-Sorglos-Paket für KI bieten

Mit der AI Platform will Google seinen Cloud-Kunden ein vollumfängliches Paket bieten, um KI-Modelle im Team zu erstellen und zu verwenden. Das Unternehmen hat außerdem seine einzelnen KI-Angebote verbessert, darunter auch AutoML.

Artikel veröffentlicht am ,
Google erweitert seine KI-Angebote.
Google erweitert seine KI-Angebote. (Bild: Google)

Mit seinen verschiedenen Cloud-Diensten versucht Google seit Jahren, die Einstiegshürde zum Einsatz von Machine Learning und KI-Modellen zu senken. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die nun angekündigte AI Platform, die Google als "umfassende, durchgängige Entwicklungsplattform" beschreibt, "die Teams dabei unterstützt, ML-Projekte über dieselbe gemeinsame Schnittstelle vorzubereiten, zu erstellen, auszuführen und zu verwalten".

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Bei der AI Platform sollen die Daten am Stück oder als Stream hochgeladen werden können. Ein Labeling-Service sorgt dann automatisch für die Kennzeichnung der Trainingsdaten. Ebenso können die Daten direkt in AutoML oder die Cloud Machine Learning Engine importiert werden, um eigene Modelle zu trainieren und auszurollen. Die AI Platform unterstützt darüber hinaus Kubeflow, sodass die gesamten Daten und Modelle einfach auf eigene Server überführt werden können sollen.

Bei AutoML handelt es sich, wie der Name nahelegt, um das Angebot, automatisch Modelle aus vorhandenen Daten erstellen zu lassen, auch wenn die Kunden selbst nur vergleichsweise wenig Expertise in dem Bereich haben. Google hat das Angebot erweitert und ermöglicht nun mit AutoML Tables den Import aus Tabellen wie etwa der BigQuery-Datenbank. Als Beta-Version verfügbar ist nun außerdem AutoML Video, um Videoinhalte automatisch zu klassifizieren. Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, AutoML Vision zur Bilderkennung auf sogenannten Edge-Geräte einzusetzen, wie etwa den Edge-TPU.

Mit einigen weiteren Diensten bietet Google "eine Reihe neuer Lösungen, die eine einfache Möglichkeit bieten, die KI zur Bewältigung allgemeiner geschäftlicher Herausforderungen zu nutzen", wie es in der Ankündigung heißt. Dazu gehört etwa der Dienst Document Understanding AI, um gescannte oder digital verfügbare Dokumente zu analysieren und diese in strukturierte Daten zu überführen. Das soll vor allem die Verarbeitung vieler unterschiedlicher Dokumente in einem Unternehmen beschleunigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /