AI Platform: Google will Rundum-Sorglos-Paket für KI bieten

Mit der AI Platform will Google seinen Cloud-Kunden ein vollumfängliches Paket bieten, um KI-Modelle im Team zu erstellen und zu verwenden. Das Unternehmen hat außerdem seine einzelnen KI-Angebote verbessert, darunter auch AutoML.

Artikel veröffentlicht am ,
Google erweitert seine KI-Angebote.
Google erweitert seine KI-Angebote. (Bild: Google)

Mit seinen verschiedenen Cloud-Diensten versucht Google seit Jahren, die Einstiegshürde zum Einsatz von Machine Learning und KI-Modellen zu senken. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die nun angekündigte AI Platform, die Google als "umfassende, durchgängige Entwicklungsplattform" beschreibt, "die Teams dabei unterstützt, ML-Projekte über dieselbe gemeinsame Schnittstelle vorzubereiten, zu erstellen, auszuführen und zu verwalten".

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stiftung Planetarium Berlin, Berlin
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) IT und Projekte
    Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
Detailsuche

Bei der AI Platform sollen die Daten am Stück oder als Stream hochgeladen werden können. Ein Labeling-Service sorgt dann automatisch für die Kennzeichnung der Trainingsdaten. Ebenso können die Daten direkt in AutoML oder die Cloud Machine Learning Engine importiert werden, um eigene Modelle zu trainieren und auszurollen. Die AI Platform unterstützt darüber hinaus Kubeflow, sodass die gesamten Daten und Modelle einfach auf eigene Server überführt werden können sollen.

Bei AutoML handelt es sich, wie der Name nahelegt, um das Angebot, automatisch Modelle aus vorhandenen Daten erstellen zu lassen, auch wenn die Kunden selbst nur vergleichsweise wenig Expertise in dem Bereich haben. Google hat das Angebot erweitert und ermöglicht nun mit AutoML Tables den Import aus Tabellen wie etwa der BigQuery-Datenbank. Als Beta-Version verfügbar ist nun außerdem AutoML Video, um Videoinhalte automatisch zu klassifizieren. Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, AutoML Vision zur Bilderkennung auf sogenannten Edge-Geräte einzusetzen, wie etwa den Edge-TPU.

Mit einigen weiteren Diensten bietet Google "eine Reihe neuer Lösungen, die eine einfache Möglichkeit bieten, die KI zur Bewältigung allgemeiner geschäftlicher Herausforderungen zu nutzen", wie es in der Ankündigung heißt. Dazu gehört etwa der Dienst Document Understanding AI, um gescannte oder digital verfügbare Dokumente zu analysieren und diese in strukturierte Daten zu überführen. Das soll vor allem die Verarbeitung vieler unterschiedlicher Dokumente in einem Unternehmen beschleunigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /