Abo
  • Services:
Anzeige
Zentrum von Hamburg mit Rathaus: aktive Rolle im Digitalisierungsprozess
Zentrum von Hamburg mit Rathaus: aktive Rolle im Digitalisierungsprozess (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Ahoi.Digital: Hamburg fördert IT-Ausbildung

Zentrum von Hamburg mit Rathaus: aktive Rolle im Digitalisierungsprozess
Zentrum von Hamburg mit Rathaus: aktive Rolle im Digitalisierungsprozess (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Informatik auf Spitzenniveau ist das Ziel eines neuen Förderprogramms der Hansestadt Hamburg. Mit Fördermitteln von über 30 Millionen Euro sollen unter anderem neue Studienplätze eingerichtet werden.

IT-Profis an Alster und Elbe: Hamburg will "Top-Informatikstandort" werden. Dafür stellt die Hansestadt Fördermittel in Höhe von knapp 33 Millionen Euro bereit. Ein erheblicher Teil des Geldes soll in die Ausbildung gehen.

Damit es in Hamburg "Informatik auf Spitzenniveau" geben kann, hat die Hansestadt die Plattform Ahoi.Digital gegründet. Daran beteiligt sind die Hamburgische Wissenschaftsbehörde sowie vier Hochschulen: die Universität Hamburg, die Technische Hochschule Hamburg-Harburg (TUHH), die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) und die Hafencity Universität (HCU).

Anzeige

Universitäten bekommen neue Lehrstühle

Die Plattform soll Bildung, Forschung und Transfer fördern. Die Bereiche Bildung und Forschung sollen gefördert werden, indem an den beteiligten Hochschulen mehr Studienplätze eingerichtet werden. Geplant sind laut der Wissenschaftsbehörde 35 neue Professuren und rund 1.500 weitere Studienplätze in der Informatik. Zudem sollen Unternehmensgründungen gefördert werden.

Die Hamburger haben vier Themengebiete festgelegt, die besonders gefördert werden sollen: Das sind etwa die kognitiven und lernenden Systeme, die in der Robotik benötigt werden oder aber in der Logistik und Medizin. Cyber- physische Systeme sind die Komponenten, die die Vernetzung von Maschinen und anderen Objekten ermöglichen, also für die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge entscheidend sind. Die beiden anderen Schwerpunkte sind der Umgang mit vertraulichen Daten etwa in der digitalen Verwaltung und Big Data.

"Hamburg will im Digitalisierungsprozess eine aktive Rolle spielen. Dabei kommt der Wissenschaft eine Schlüsselfunktion zu: Ohne Wissen über digitale Technologien und ihre Anwendungsmöglichkeiten können wir den neuen Anforderungen, die vor uns liegen, nicht gerecht werden", sagte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank. "Das Programm bietet die Chance, Fachkompetenz und Know-how im Bereich der Informatik zu bündeln, Talente zu gewinnen und Hamburg als attraktiven Informatikstandort auszubauen."


eye home zur Startseite
AngryFrog 06. Feb 2017

Informatikunterricht ohne entsprechend ausgebildete Lehrer bringt gar nichts. Guckt euch...

AngryFrog 06. Feb 2017

An der Idee an sich wäre ja eigentlich gar nichts auszusetzen, wenn sie nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  2. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Sind immer die selben Probleme

    Dino13 | 02:37

  2. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Apfelbrot | 01:50

  3. 4-2

    Stegorix | 01:47

  4. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    Sharra | 01:33

  5. Re: Was, wie bitte?

    Livingston | 01:28


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel