Abo
  • Services:

Agones: Google bringt dedizierte Spieleserver per Container

Alle Elemente in einer Instanz: Google will Kubernetes nutzen, um einen Dienst für Spieleserver anzubieten - quelloffen und mit standardisierten Tools. Ein erster Partner steht schon fest: Ubisoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Alle Serverdienste für ein Spiel werden in einen virtuellen Container gepackt.
Alle Serverdienste für ein Spiel werden in einen virtuellen Container gepackt. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Google hat einen eigenen Hosting-Dienst für Spiele vorgestellt. Agones nutzt die Containerplattform Kubernetes, um jeden Gameserver in einer eigenen Instanz laufen lassen zu können. Google betont, dass das System wie die ihm zugrundeliegenden Tools quelloffen sein werden. Google kooperiert mit dem Spielepublisher und -entwickler Ubisoft, um das Projekt zu realisieren.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. über eTec Consult GmbH, Wettenberg

"Agones hilft uns, indem es die Flexibilität gibt, dedizierte Server in optimalen Rechenumgebungen zu betreiben, indem Entwicklern eine größere Kontrolle über benötigte Ressourcen gegeben wird", sagt Carl Dionne, Ubisoft-Abteilungsleiter für Onlinetechnik. Die Aussage bezieht sich wohl darauf, dass in einem Kubernetes-Container sämtliche Stufen eines dedizierten Gameservers eingebettet sind und dabei standardisierte Terminalbefehle und Skripts bietet.

Agones vereint beispielsweise den sogenannten Matchmaker, der zwischen dem dedizierten Server und den Clients vermittelt, und den eigentlichen Serverprozess. Außerdem will Google andere Dienste mit unterbringen, etwa Inventarmanagement oder Onlinemarktplätze für Mikrotransaktionen.

Ubisoft als einer der ersten Nutzer denkbar

Da sich Ubisoft als primärer Partner für Agones aufstellt, ist es wahrscheinlich, dass das Unternehmen diesen Dienst schnell adaptieren wird. Ubisoft ist der Publisher von Onlinetiteln wie Tom Clancy's The Division und For Honor. Allerdings wird es Agones auch für andere Spieleentwickler geben. Auf der Plattform können beispielsweise auch in der Entwicklung befindliche Projekte in einem Container getestet und angepasst werden. Eine Schnellstartanleitung stellt Google in seinem Blogeintrag zur Verfügung.

Eine Hoffnung könnte sein, dass sich durch die Open-Source-Plattform die laufenden Kosten für dedizierte Server verringern und weniger auf Peer-to-Peer-Verbindungen zwischen den einzelnen Clients gesetzt werden muss. Diese sind in schnellen Onlinetiteln wie For Honor besonders ärgerlich, da sie instabil und meist mit hohen Latenzen verbunden sind. Das hat Ubisoft eingesehen und dedizerte Server im Februar 2017 zur Verfügung gestellt, nachdem die Spielerzahlen drastisch gesunken sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-31%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

    •  /