Agon AG493UCX: AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Etwas mehr als 1.000 Euro kostet AOCs neuer Bildschirm mit dem gekrümmten VA-Panel. Er kann zudem 120 Hz und HDR400.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Agon AG493UCX nutzt das 32:9-Format.
Der Agon AG493UCX nutzt das 32:9-Format. (Bild: AOC/Montage: Golem.de)

Der Monitorhersteller AOC hat ein neues Produkt in das Sortiment aufgenommen. Beim Agon AG493UCX handelt es sich um einen 49-Zoll großen Bildschirm mit einem Ultrawide-32-zu-9-Panel. AOC setzt hier auf die relativ preisgünstige VA-Technik, die allerdings gerade in schnellen Spielen Schlieren ziehen kann. Das hatte Golem.de bereits beim 43 Zoll großen Asus PG43UQ festgestellt. Trotzdem verspricht der Hersteller gute Reaktionszeiten und eine Anti-Ghosting-Funktion.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d) Business Central
    Fellowmind Germany GmbH, Paderborn, Frankfurt, München, Berlin
  2. (Senior) Computer System Validation Engineer Production IT*
    SCHOTT Pharma AG & Co. KGaA, Mainz
Detailsuche

Das Display bietet dabei eine standardmäßige Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln. Diese ist bei 49-Zoll-Monitoren im 32-zu-9-Format recht weit verbreitet. Das Panel leuchtet mit maximal 550 cd/m², ist entspiegelt und für HDR400 ausgelegt. Die höhere Farbtiefe erreicht das Gerät aber nur per FRC statt über natives 10 Bit. Für Gaming interessant: Der Monitor weist eine Bildfrequenz von 120 Hz auf. Außerdem ist er um einen Radius von 1.800 mm gewölbt (1800R). Mit 90-Prozent-Adobe-RGB-Farbabdeckung - 121 Prozent SRGB - können darauf auch einige Bilder bearbeitet werden.

USB-C und Displayport

Das Panel wird auf einem einstellbaren Standfuß befestigt. Dieser ist in der Höhe um 10 Zentimeter zu verstellen und an der Z-Achse um etwa 31 Grad drehbar. Auf der Y-Achse sind Neigungen von -3,5 bis 13,5 Grad vorgesehen. Ungewöhnlich ist, dass sich der Monitor auch per USB-C betreiben lässt. Das können bisher nur wenige auf Gaming ausgerichtete Bildschirme. Alternativ gibt es zwei Mal Displayport 1.4, zwei HDMI-2.0b-Ports und zusätzlich einen USB-Hub mit vier USB-A-3.2-Gen1-Buchsen.

  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
  • AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
AOC Agon AG493UCX (Bild: AOC)
AOC AG493UCX, Gaming-Monitor

AOC hat den Monitor bereits bei einigen Onlineshops auf Lager. Er kostet hierzulande knapp 1.100 Euro und liegt damit etwas unter dem Standardpreis für diese Kategorie, der bei 1.200 bis 1.500 Euro angesiedelt ist. Es gibt aber auch ähnlich große Panels für weniger als 1.000 Euro, dann aber ohne Gaming-Features wie hohe Bildfrequenzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


forenuser 10. Dez 2020

Dann doch eher als Sonnenschutz. Da läuft man auch nicht in Gefahr, dass Regenwasser das...

Arsenal 10. Dez 2020

Das ist dann aber nur noch 21:9. Bräuchte man schon 7680x2160 um bei 32:9 zu bleiben. Das...

Kaleidosc0pe 09. Dez 2020

Nein! Die PS5 unterstützt dieses Format nicht. Ultra Wide ist nicht verfügbar. Technisch...

Rulf 09. Dez 2020

ist ja schon praktisch 2,5k und dann noch 120hz



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  2. Imagen Video: Googles Software verwandelt Text in HD-Videos
    Imagen Video
    Googles Software verwandelt Text in HD-Videos

    Statt Bilder aus Text zu generieren, geht Google einen Schritt weiter. Es ist nun möglich, kurze Videoclips mit Textkommandos zu erstellen.

  3. Erste Trucks für Pepsi: Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet
    Erste Trucks für Pepsi
    Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet

    Der Tesla Semi Truck wird fünf Jahre nach seiner Vorstellung nun gebaut. Die ersten Exemplare gehen an Pepsi.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /