Agon AG273QZ: AOC stellt Monitor mit 240 Hz und Pivotfunktion vor

Der Agon AG273QZ von AOC soll mit seiner sehr hohen Bildfrequenz wohl am ehesten Gamer überzeugen. Die WQHD-Auflösung, viele Anschlüsse und ein ergonomisch einstellbarer Standfuß sprechen für den Monitor, das TN-Panel eher dagegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Agon AG273QZ kommt mit 27-Zoll-Panel.
Der Agon AG273QZ kommt mit 27-Zoll-Panel. (Bild: AOC/Montage: Golem.de)

Der Bildschirmhersteller AOC ergänzt sein Monitorsortiment um ein weiteres Produkt mit einer ungewöhnlich hohen Bildfrequenz von 240 Hz: Der Agon AG273QZ richtet sich klar an Spieler. Die Bilddiagonale von 27 Zoll gehört zudem zu den beliebteren Größen. Der Agon-Monitor hat eine WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Außerdem sollen die Pixelreaktionszeiten sehr niedrig sein. AOC gibt 0,5 ms an.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
Detailsuche

Der Kompromiss für ein so schnelles Panel: AOC verwendet TN-Technik, die zum einen preiswert herzustellen ist, zum anderen aber auch Farben typischerweise schlechter darstellt als VA- oder IPS-Panels. Der Hersteller nennt zumindest eine SRGB-Farbabdeckung von 126 Prozent, was für Spiele ausreichen sollte. Der Bildschirm ist für HDR400 zertifiziert und hat eine angegebene maximale Helligkeit von 400 cd/m². High Dynamic Range dürfte auf diesem Display also eher auf dem Papier ein Vorteil sein, da sichtbar starke Helligkeitsunterschiede und Kontraste mit diesen Leistungsmerkmalen nicht bedingungslos möglich sind.

AOC verbaut diverses Zubehör in den Monitor. So können an ausklappbare Haken Headsets und andere Peripheriegeräte gehängt werden. Auch Stereolautsprecher mit einer Leistung von 5 Watt sind für Notfälle mitverbaut. Angeschlossen wird der Monitor primär per Displayport 1.4. Auch zwei HDMI-2.0b-Ports sind vorhanden, etwa um daran eine Spielkonsole anzuschließen. Ein USB-Hub mit vier USB-3.2-Gen1-Ports hat Platz für weitere Geräte.

  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
  • AOC AG273QZ (Bild: AOC)
AOC AG273QZ (Bild: AOC)

Zudem lässt sich der Standfuß ergonomisch verstellen - um 11 cm in der Höhe, um 64 Grad in der vertikalen Ausrichtung und um 5,5 bis 21,5 Grad in der Neigung. Auch eine Pivot-Funktion ist vorhanden. Optional kann das Display mit 75-x-75-mm-Vesa-Halterung an die Wand oder einen anderen Standfuß gehängt werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der AOC Agon AG273QZ soll bereits verfügbar sein. Den Preis gibt AOC mit 770 Euro an. Das ist für ein TN-Display viel Geld. Die Rechtfertigung dafür könnte die sehr hohe Bildfrequenz von 240 Hz sein.

In eigener Sache: Das sind die besten Gaming-Monitore laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


qq1 27. Feb 2020

Ich will ja hdmi, weil es keine graka mit vga gibt. Die antwort half mir tatsächlich...

TobiVH 26. Feb 2020

Also ich habe letzens noch einen 165Hz TN-Panel Monitor von Asus gesehen dessen Farben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Google: Chrome testet Rust und sicheres C++
    Google
    Chrome testet Rust und sicheres C++

    Die Mehrheit der schweren Sicherheitslücken in Chrome wird durch Speicherfehler verursacht. Das Team sucht nun nach weitgehenden Lösungen.

  2. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  3. Apple: Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht
    Apple
    Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht

    Vorsicht vor der Installation von iTunes 12.12: Die aktuelle Version funktioniert auf deutschen Windows-Rechnern nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /