Abo
  • Services:
Anzeige
Agon AG251FZ
Agon AG251FZ (Bild: AOC)

Agon AG251FZ: AOCs Display läuft mit nativen 240 Hz und Freesync

Agon AG251FZ
Agon AG251FZ (Bild: AOC)

Die ersten Bildschirme mit 240 Hz sollen in den kommenden Monaten erscheinen: AOC bringt den Agon AG251FZ, Asus den ROG Swift PG258Q und Benq den Zowie XL2540. Allen gemein ist offenbar das gleiche 24,5-Zoll-TN-Panel.

AOC, Asus und Benq haben jeweils einen Monitor für Spieler angekündigt, der eine Bildfrequenz von nativen 240 HZ aufweist. Das ist noch einmal deutlich mehr als bisher Displays mit 120 Hz, 144 Hz, 165 Hz (wie Viewsonics XG2703-GS), 180 Hz (wie Asus' PG248Q) und 200 HZ. Den drei neuen Modellen gemein ist ein 24,5-Zoll-Panel mit TN-Technik und vergleichsweise grobkörnigen 1.920 x 1.080 Pixeln. Diese Auflösung ergibt aber Sinn, denn mit deutlich mehr Bildpunkten würden selbst High-End-Grafikkarten in einigen Spielen keine 240 fps erreichen. Displaygröße und -frequenz richten sich an Pro-Gamer.

Anzeige
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • ROG Swift PG258Q (Bild: Asus)
  • ROG Swift PG258Q (Bild: Asus)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
Zowie XL254 (Bild: Benq)

Alle drei 240-Hz-Bildschirme nutzen Displayport 1.2a und HDMI 2.0 als Eingänge, der Freesync-Bereich geht von 48 bis 240 Hz. AOC und Benq nennen eine Freesync-Unterstützung für AMD-Grafikkarten, Asus hingegen eignet sich aufgrund von G-Sync für Nvidia-Pixelbeschleuniger. Das verwendete Panel soll eine Reaktionszeit von 1 ms (grau zu grau) sowie eine maximale Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter und einen Kontrast von 1.000:1 aufweisen. Es handelt sich offenbar um ein Modell des Herstellers AU Optronics.

Trotz gleichen Panels unterscheiden sich die Displays: AOCs Agon AG251FZ verfügt über USB-Anschlüsse, wovon einer für Fast Charge ausgelegt ist. Benq liefert beim Zowie XL2540 eine kabelgebundene Fernbedienung mit, um zwischen verschiedenen Voreinstellungen und Nutzerprofilen umzuschalten. Zudem ist der Bildschirm mit abnehmbaren Lichtblenden ausgestattet. Asus' ROG Swift PG258Q weist die typische Beleuchtung auf, bei der das ROG-Logo auf den Tisch projiziert wird. Pivot beherrschen sie alle.

Preise liegen uns bisher einzig für den Agon AG251FZ vor, AOC ruft 500 Euro auf und möchte das Display ab Januar 2017 verkaufen.


eye home zur Startseite
alex2971 06. Apr 2017

Zahlen sind hier alle falsch. Eine Dokumentation untersuchte die Reaktionszeit eines...

HubertHans 28. Nov 2016

Bin nicht hier um Leuten Honig ums Maul zu schmieren. Und vielleicht ist da jemand...

JensM 26. Nov 2016

Da Du sowieso die ganze Zeit mit dem Messer läufst, siehst Du ihn selbst fast nie. Wenn...

HubertHans 25. Nov 2016

Sieht leider auch nicht danach aus. Dann werden die 240Hz bei weniger Kontrastreichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  3. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  4. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32

  5. Re: Filezilla eben...

    quasides | 07:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel