Abo
  • Services:

Grundlage Tizen ist Segen und Fluch zugleich

Basis für die technische Plattform Automotive Grade Linux ist das von Samsung und Intel an die Linux Foundation übergebene Tizen IVI. Die primäre Methode, Apps für diese ursprünglich für Smartphones entwickelten Plattformen zu erstellen, sind Web-Apps mit HTML. Native Apps werden mit den Enlightenment Foundation Libraries (EFL) programmiert, die für den Enlightenment-Desktop entstanden sind. Dadurch wird, etwas überspitzt ausgedrückt, geringer Speicherbedarf mit komplizierter Programmierung erkauft.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn-Beuel
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Benötigt eine App über die vom Browser bereitgestellten Schnittstellen hinaus Zugriff auf Geräte oder Dienste, müssen Programmierer bei Tizen allerdings notgedrungen zu den schwieriger umzusetzenden nativen Apps greifen. Mit dem in München von Fulup Ar Foll und José Bollo vom bretonischen Unternehmen iot.bzh vorgestellten neuen App-Framework ist jedoch eine geschichtete Implementierung möglich: Die Oberfläche kann in HTML entwickelt werden, Hintergrunddienste werden als Binärkomponente bereitgestellt. Diese Trennung erleichtert auch die Zusammenarbeit zwischen den Designern der Oberfläche, die zunächst Dummy-Anwendungen in HTML und etwas Javascript entwickeln können, und den Entwicklern der Hintergrunddienste.

Als weiteres Grafiktoolkit für native Anwendungen wird Qt verwendet, das in der Automobilbranche seit Jahren recht weit verbreitet ist. Von vielen Entwicklern wird dies eher als Kompatibilitätslösung betrachtet, als Brücke zur leichteren Portierung bereits vorhandener Programme - und damit schnellerer "Time to market" für AGL-basierte Systeme. Letztlich ist es jedoch den Fahrzeugherstellern selbst überlassen, langfristig auf ein bestimmtes Framework zu setzen.

Kein Appstore

Trotz App-Infrastruktur, Signaturmöglichkeit und Konsens über das Paketformat für Apps, das eine Erweiterung des W3C-Widget-Archivformats ist, stößt die Frage nach einem einheitlichen Appstore auf Schulterzucken. Dafür seien letztlich die Fahrzeughersteller und -zulieferer zuständig. Immerhin, die Sicherheitsarchitektur des Anwendungsframeworks würde es zulassen, dass bestimmte Funktionen außer der vom Hersteller des Fahrzeugs signierten Apps zugänglich sind. Bei anderen Funktionen könnte der Zugriff laxer sein, so dass beispielsweise die App eines neuen Webradios schneller für verschiedene Fahrzeughersteller verfügbar sein kann.

 AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den HerstellernSicherheit wird großgeschrieben 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  2. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  3. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)
  4. (u. a. Onrush Day One Edition PS4/Xbox für 10€ und PUBG PS4 für 25€)

bofhl 26. Sep 2016

Das eigentliche Problem stellt hier aber weniger die Software dar! Das Hauptproblem ist...

bofhl 26. Sep 2016

Laut eigener Aussage - war auch hier bei Golem zu finden - ist das nur mehr ein reines...

mainframe 20. Sep 2016

+1 Genau daran hatte ihc gerade auch gedacht :-)

DebugErr 19. Sep 2016

Dein Sinn für Humor auch.

maxule 18. Sep 2016

Oder gleich den Stern aus China, gefertigt von BYD.


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /