Abo
  • Services:

Grundlage Tizen ist Segen und Fluch zugleich

Basis für die technische Plattform Automotive Grade Linux ist das von Samsung und Intel an die Linux Foundation übergebene Tizen IVI. Die primäre Methode, Apps für diese ursprünglich für Smartphones entwickelten Plattformen zu erstellen, sind Web-Apps mit HTML. Native Apps werden mit den Enlightenment Foundation Libraries (EFL) programmiert, die für den Enlightenment-Desktop entstanden sind. Dadurch wird, etwas überspitzt ausgedrückt, geringer Speicherbedarf mit komplizierter Programmierung erkauft.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Benötigt eine App über die vom Browser bereitgestellten Schnittstellen hinaus Zugriff auf Geräte oder Dienste, müssen Programmierer bei Tizen allerdings notgedrungen zu den schwieriger umzusetzenden nativen Apps greifen. Mit dem in München von Fulup Ar Foll und José Bollo vom bretonischen Unternehmen iot.bzh vorgestellten neuen App-Framework ist jedoch eine geschichtete Implementierung möglich: Die Oberfläche kann in HTML entwickelt werden, Hintergrunddienste werden als Binärkomponente bereitgestellt. Diese Trennung erleichtert auch die Zusammenarbeit zwischen den Designern der Oberfläche, die zunächst Dummy-Anwendungen in HTML und etwas Javascript entwickeln können, und den Entwicklern der Hintergrunddienste.

Als weiteres Grafiktoolkit für native Anwendungen wird Qt verwendet, das in der Automobilbranche seit Jahren recht weit verbreitet ist. Von vielen Entwicklern wird dies eher als Kompatibilitätslösung betrachtet, als Brücke zur leichteren Portierung bereits vorhandener Programme - und damit schnellerer "Time to market" für AGL-basierte Systeme. Letztlich ist es jedoch den Fahrzeugherstellern selbst überlassen, langfristig auf ein bestimmtes Framework zu setzen.

Kein Appstore

Trotz App-Infrastruktur, Signaturmöglichkeit und Konsens über das Paketformat für Apps, das eine Erweiterung des W3C-Widget-Archivformats ist, stößt die Frage nach einem einheitlichen Appstore auf Schulterzucken. Dafür seien letztlich die Fahrzeughersteller und -zulieferer zuständig. Immerhin, die Sicherheitsarchitektur des Anwendungsframeworks würde es zulassen, dass bestimmte Funktionen außer der vom Hersteller des Fahrzeugs signierten Apps zugänglich sind. Bei anderen Funktionen könnte der Zugriff laxer sein, so dass beispielsweise die App eines neuen Webradios schneller für verschiedene Fahrzeughersteller verfügbar sein kann.

 AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den HerstellernSicherheit wird großgeschrieben 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

bofhl 26. Sep 2016

Das eigentliche Problem stellt hier aber weniger die Software dar! Das Hauptproblem ist...

bofhl 26. Sep 2016

Laut eigener Aussage - war auch hier bei Golem zu finden - ist das nur mehr ein reines...

mainframe 20. Sep 2016

+1 Genau daran hatte ihc gerade auch gedacht :-)

DebugErr 19. Sep 2016

Dein Sinn für Humor auch.

maxule 18. Sep 2016

Oder gleich den Stern aus China, gefertigt von BYD.


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /