Abo
  • IT-Karriere:

Agility Robotics: Lieferroboter Cassie kann laufen und Treppen steigen

Bisher schafft es der Lieferroboter nur bis zur Haustür, nicht aber bis zur Wohnungstür. Der aufrecht gehende Roboter Cassie kann Treppensteigen und soll künftig die Pizza und andere bestellte Waren bis in obere Stockwerke bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Laufroboter Cassie: erinnert an Acephalen.
Laufroboter Cassie: erinnert an Acephalen. (Bild: Agility Robotics)

Die ersten Lieferroboter sind seit einiger Zeit im Einsatz, unter anderem auch hierzulande: Einige rollen, wie der des estnischen Unternehmens Starship Technologies, andere fliegen wie die Lieferdrohnen des australischen Unternehmens Flirtey, die für Domino's Pizza oder für 7-Eleven im Einsatz sind. Sie haben aber gemeinsam, dass sie nicht in ein oberes Stockwerk liefern können. Das will das US-Unternehmen Agility Robotics ändern.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. awinia gmbh, Freiburg

Agility Robotics hat einen Laufroboter entwickelt, der künftig wie ein menschlicher Bote die Pizza oder den Einkauf auch bis in eines der oberen Stockwerke bringen kann. Allerdings muss sich der Belieferte auf einen etwas merkwürdigen Anblick gefasst machen: Cassie, benannt nach dem Laufvogel Kasuar, hat keinen Torso, er besteht nur aus Beinen - und erinnert so an die merkwürdigen Schilderungen aus dem Mittelalter von Acephalen, Menschen, die keinen Kopf haben und stattdessen das Gesicht auf dem Bauch tragen. Ein Lieferroboter ohne Arme macht sich jedoch nicht so gut. Die nächste Version von Carrie wird deshalb nicht nur Beine, sondern auch Arme haben.

Die Idee sei gewesen, einen Lieferroboter für die letzten Meter zu konstruieren, sagte Damion Shelton, Chef und einer der Gründer von Agility Robotics, dem US-Fernsehsender CNBC. Die meisten Lieferroboter seien für die letzte Meile, nicht aber für die letzten Meter gemacht. Dazu gehörten oft Treppen und Bordsteine, die sich am besten laufend bewältigen ließen.

Für Starships rollenden Roboter sind Treppenstufen tabu. Aus dem Fenster nach einer Ware angeln, die an einer Drohne baumelt, dürfte reichlich unfallträchtig sein. Dem Empfänger einer Ware bleibt also nichts anderes übrig, als vor die Tür zu kommen. Für diesen Einsatzzweck ist Cassie gedacht.

Bisher ist der Roboter erst im Dienst der Wissenschaft unterwegs: Agility Robotics hat bereits drei Cassies verkauft, zu Forschungszwecken an Universitäten. Als Lieferroboter könnte der Roboter Ende dieses Jahres im Einsatz sein: Agility plant mehrere Pilotprojekte in Kalifornien. In drei bis vier Jahren sollen die Roboter dann regulär zum Kunden stapfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Dwalinn 07. Mai 2018

Die einen sind zu Kurzsichtig die anderen haben eine Rosarote Brille. Pizzabäcker war...

weltraumkuh 04. Mai 2018

sehe ich genauso ... es gilt: nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern. Habe mich...

Oh je 04. Mai 2018

Laufen können ist das eine. (Meine Hochachtung) Aber die Dinger autonom durch eine Open...

bloody 04. Mai 2018

Und genau DAS wird im Video kein Stück gezeigt. So sieht das aus wie Roboter-Ersatz für...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /