Abo
  • Services:

Agility Robotics: Lieferroboter Cassie kann laufen und Treppen steigen

Bisher schafft es der Lieferroboter nur bis zur Haustür, nicht aber bis zur Wohnungstür. Der aufrecht gehende Roboter Cassie kann Treppensteigen und soll künftig die Pizza und andere bestellte Waren bis in obere Stockwerke bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Laufroboter Cassie: erinnert an Acephalen.
Laufroboter Cassie: erinnert an Acephalen. (Bild: Agility Robotics)

Die ersten Lieferroboter sind seit einiger Zeit im Einsatz, unter anderem auch hierzulande: Einige rollen, wie der des estnischen Unternehmens Starship Technologies, andere fliegen wie die Lieferdrohnen des australischen Unternehmens Flirtey, die für Domino's Pizza oder für 7-Eleven im Einsatz sind. Sie haben aber gemeinsam, dass sie nicht in ein oberes Stockwerk liefern können. Das will das US-Unternehmen Agility Robotics ändern.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Agility Robotics hat einen Laufroboter entwickelt, der künftig wie ein menschlicher Bote die Pizza oder den Einkauf auch bis in eines der oberen Stockwerke bringen kann. Allerdings muss sich der Belieferte auf einen etwas merkwürdigen Anblick gefasst machen: Cassie, benannt nach dem Laufvogel Kasuar, hat keinen Torso, er besteht nur aus Beinen - und erinnert so an die merkwürdigen Schilderungen aus dem Mittelalter von Acephalen, Menschen, die keinen Kopf haben und stattdessen das Gesicht auf dem Bauch tragen. Ein Lieferroboter ohne Arme macht sich jedoch nicht so gut. Die nächste Version von Carrie wird deshalb nicht nur Beine, sondern auch Arme haben.

Die Idee sei gewesen, einen Lieferroboter für die letzten Meter zu konstruieren, sagte Damion Shelton, Chef und einer der Gründer von Agility Robotics, dem US-Fernsehsender CNBC. Die meisten Lieferroboter seien für die letzte Meile, nicht aber für die letzten Meter gemacht. Dazu gehörten oft Treppen und Bordsteine, die sich am besten laufend bewältigen ließen.

Für Starships rollenden Roboter sind Treppenstufen tabu. Aus dem Fenster nach einer Ware angeln, die an einer Drohne baumelt, dürfte reichlich unfallträchtig sein. Dem Empfänger einer Ware bleibt also nichts anderes übrig, als vor die Tür zu kommen. Für diesen Einsatzzweck ist Cassie gedacht.

Bisher ist der Roboter erst im Dienst der Wissenschaft unterwegs: Agility Robotics hat bereits drei Cassies verkauft, zu Forschungszwecken an Universitäten. Als Lieferroboter könnte der Roboter Ende dieses Jahres im Einsatz sein: Agility plant mehrere Pilotprojekte in Kalifornien. In drei bis vier Jahren sollen die Roboter dann regulär zum Kunden stapfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Dwalinn 07. Mai 2018 / Themenstart

Die einen sind zu Kurzsichtig die anderen haben eine Rosarote Brille. Pizzabäcker war...

weltraumkuh 04. Mai 2018 / Themenstart

sehe ich genauso ... es gilt: nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern. Habe mich...

Oh je 04. Mai 2018 / Themenstart

Laufen können ist das eine. (Meine Hochachtung) Aber die Dinger autonom durch eine Open...

bloody 04. Mai 2018 / Themenstart

Und genau DAS wird im Video kein Stück gezeigt. So sieht das aus wie Roboter-Ersatz für...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /