Agesa 1207: Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D

Ein Mainboard von 2017 mit einer Ryzen-CPU von 2022? Kein Problem mit der Agesa 1207, welche nahezu alle Sockel-AM4-Chips unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Diverse X370-/B350-/A320-Platinen unterstützen Zen 3.
Diverse X370-/B350-/A320-Platinen unterstützen Zen 3. (Bild: MSI)

MSI hat als einer der ersten Hersteller neue Mainboard-Firmware mit der Agesa 1207 für alte Platinen veröffentlicht: Auf Brettern mit X370-, B350- oder A320-Chip laufen somit selbst topaktuelle CPUs wie der Ryzen 7 5800X3D mit Zen-3-Technik.

Stellenmarkt
  1. Trend- und Technology Analyst Innovationsabteilung (m/w/d)
    Hays AG, Köln, Mannheim, München, deutschlandweit (Homeoffice)
  2. IT- Projektmanager (w/m/d) digitale Medizin - eHealth
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

AMD führte die 300er-Serie anno 2018 zusammen mit Prozessoren wie dem Ryzen 7 1800X (Summit Ridge) ein, dank der neuen Agesa werden jedoch auch alle nachfolgenden Generationen an APUs und CPUs unterstützt. Mainboards wie das X370 Xpower Gaming Titanium lassen sich bereits mit entsprechender Firmware aktualisieren.

Hinter Agesa verbirgt sich eine Abkürzung, welche ausgeschrieben AMD Generic Encapsulated Software Architecture lautet. Diese wird an ODM-Partner ausgeliefert, welche damit dann die BIOS-Versionen für ihre unterschiedlichen Hauptplatinen entwickeln. Wer sich also 2017 eine AM4-Platine gekauft hat, der kann von einem damaligen Ryzen 1000 auf einen Ryzen 5000 aufrüsten - was ein enormes Plus an Performance mit sich bringt.

Immsense Leistungssprünge von Zen1 über Zen2 zu Zen3 und 3D V-Cache

Unseren Zenvolution-Benchmarks zufolge ist ein achtkerniger Ryzen 5800X um wenigstens zwei Drittel schneller und oft doppelt so flott wie ein ebenfalls achtkerniger Ryzen 1800X, der 16-kernige Ryzen 9 5950X bei entsprechender Software legt noch einmal eine Schippe obendrauf. Der neue Ryzen 7 5800X3D mit dem namensgebenden 3D V-Cache war bei diesen Werte noch außen vor, er liegt in Spielen teils deutlich vor dem Ryzen 7 5800X.

  • X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
X570, X470, Geforce RTX 3080, 32 GByte DDR4, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Hersteller wie Asrock, Asus oder Gigabyte dürften in Bälde ebenfalls Firmware-Versionen für ihre X370-/B350-/A320-Hauptplatinen veröffentlichen, welche auf Agesa 1207 basieren und damit aktuelle Zen-3-basierte Prozessoren unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /