Abo
  • Services:

Agesa 1006: Ryzen unterstützt DDR4-4000

AMD hat den Mainboard-Herstellern neuen Code für Ryzen-Platinen zur Verfügung gestellt. Der optimiert den Arbeitsspeicher und ermöglicht neben DDR4-4000-Takt auch das Einstellen der Command Rate. Beta-Versionen von UEFIs sind verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
OC-RAM für Ryzen
OC-RAM für Ryzen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

AMD hat sich in einem Blog-Eintrag ausführlich zur neuen Agesa 1006 geäußert, welche die Speichereigenschaften der Ryzen-CPUs verbessert. Die AMD Generic Encapsulated Software Architecture enthält Microcode zur Optimierung für Prozessoren, den die Mainboard-Hersteller in ihre UEFI-Versionen integrieren. Die Agesa 1006 wurde bereits an die Partner geliefert, weshalb erste BIOS-Updates für einige teure Platinen verfügbar seien - etwa für Asus' Crosshair VI und für Gigabytes GA-AX370-Gaming 5.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Die Agesa 1006 erweitert die Speichergeschwindigkeit: Der Standardtakt beträgt weiterhin DDR-2667 bei Single-Rank-Modulen im Dual-Channel-Betrieb, allerdings stehen Teiler für bis zu DDR4-4000 statt wie bisher für DDR4-3200 zur Verfügung. Da bei AMDs Ryzen der RAM-Takt mit dem integrierten Speichercontroller und dem Infinity Fabric (über welches die Kern-Cluster-Kommunikation läuft) gekoppelt ist, steigt die Leistung der CPUs durch schnelleren DDR4-Arbeitsspeicher etwas mehr als vergleichbare Intel-Chips.

Command Rate nun einstellbar

Eine andere Verbesserungen der Agesa 1006 betrifft die Command Rate. Diese Latenz für die Adressierung einer Speicherbank war bisher nicht einstellbar, einige Boards setzen oft auf 1T - was schneller ist, aber weniger stabil bei hohem Takt. Mit dem neuen Microcode wird die Command Rate im UEFI justierbar, womit 2T für Overclocking manuell genutzt werden kann. Hinzu kommen weitere 26 Optionen, um den Speicher zu optimieren.

Für virtuelle Maschinen relevant ist die Unterstützung der PCI Express Access Control Services (ACS), um Grafikkarten in einer VM in eine IOMMU-Gruppe zu packen und so die Leistung zu steigern. AMD nennt als Beispiel eine virtuelle Maschine mit zwei Pixelbeschleunigern, die dann auf die laufenden Betriebssysteme - Linux und Windows - aufgeteilt werden.

Im Laufe des Juni 2017 sollen die Mainboard-Hersteller ihre UEFI-Versionen fertig haben. Das wurde uns seitens der Partner bestätigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...
  3. 319,90€ (Bestpreis!)

zonk 30. Mai 2017

Mein Notebook laeuft immer bis zum naechsten Softwareupdate und da ich meinen Rechner...

Socke81 30. Mai 2017

Ich habe mir nur 2133iger RAM gekauft. Waren 16 GB für 50¤ incl. Versand auf ebay. Leider...

HubertHans 30. Mai 2017

Dann sollte man mal schauen woran es liegen könnte. Mein MSI x58 Pro macht es nicht bei...

Silberfan 30. Mai 2017

Zu meinem Board Asus Prime X370-Pro gibt es ein Bios Update auf 0612 . Beim Biostar...

ms (Golem.de) 30. Mai 2017

Daran ändert sich meinem Stand nach nichts.


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /