• IT-Karriere:
  • Services:

Agesa 1006: Ryzen unterstützt DDR4-4000

AMD hat den Mainboard-Herstellern neuen Code für Ryzen-Platinen zur Verfügung gestellt. Der optimiert den Arbeitsspeicher und ermöglicht neben DDR4-4000-Takt auch das Einstellen der Command Rate. Beta-Versionen von UEFIs sind verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
OC-RAM für Ryzen
OC-RAM für Ryzen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

AMD hat sich in einem Blog-Eintrag ausführlich zur neuen Agesa 1006 geäußert, welche die Speichereigenschaften der Ryzen-CPUs verbessert. Die AMD Generic Encapsulated Software Architecture enthält Microcode zur Optimierung für Prozessoren, den die Mainboard-Hersteller in ihre UEFI-Versionen integrieren. Die Agesa 1006 wurde bereits an die Partner geliefert, weshalb erste BIOS-Updates für einige teure Platinen verfügbar seien - etwa für Asus' Crosshair VI und für Gigabytes GA-AX370-Gaming 5.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ECR Services GmbH, München

Die Agesa 1006 erweitert die Speichergeschwindigkeit: Der Standardtakt beträgt weiterhin DDR-2667 bei Single-Rank-Modulen im Dual-Channel-Betrieb, allerdings stehen Teiler für bis zu DDR4-4000 statt wie bisher für DDR4-3200 zur Verfügung. Da bei AMDs Ryzen der RAM-Takt mit dem integrierten Speichercontroller und dem Infinity Fabric (über welches die Kern-Cluster-Kommunikation läuft) gekoppelt ist, steigt die Leistung der CPUs durch schnelleren DDR4-Arbeitsspeicher etwas mehr als vergleichbare Intel-Chips.

Command Rate nun einstellbar

Eine andere Verbesserungen der Agesa 1006 betrifft die Command Rate. Diese Latenz für die Adressierung einer Speicherbank war bisher nicht einstellbar, einige Boards setzen oft auf 1T - was schneller ist, aber weniger stabil bei hohem Takt. Mit dem neuen Microcode wird die Command Rate im UEFI justierbar, womit 2T für Overclocking manuell genutzt werden kann. Hinzu kommen weitere 26 Optionen, um den Speicher zu optimieren.

Für virtuelle Maschinen relevant ist die Unterstützung der PCI Express Access Control Services (ACS), um Grafikkarten in einer VM in eine IOMMU-Gruppe zu packen und so die Leistung zu steigern. AMD nennt als Beispiel eine virtuelle Maschine mit zwei Pixelbeschleunigern, die dann auf die laufenden Betriebssysteme - Linux und Windows - aufgeteilt werden.

Im Laufe des Juni 2017 sollen die Mainboard-Hersteller ihre UEFI-Versionen fertig haben. Das wurde uns seitens der Partner bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G903 Hero Lightspeed für 79€ statt 111,99€ im Vergleich und WD Blue 3D...
  2. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 heute für 19,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle...
  3. 38,40€ (Preis wird im Warenkorb angezeigt. Vergleichspreis 89,99€)

zonk 30. Mai 2017

Mein Notebook laeuft immer bis zum naechsten Softwareupdate und da ich meinen Rechner...

Socke81 30. Mai 2017

Ich habe mir nur 2133iger RAM gekauft. Waren 16 GB für 50¤ incl. Versand auf ebay. Leider...

HubertHans 30. Mai 2017

Dann sollte man mal schauen woran es liegen könnte. Mein MSI x58 Pro macht es nicht bei...

Silberfan 30. Mai 2017

Zu meinem Board Asus Prime X370-Pro gibt es ein Bios Update auf 0612 . Beim Biostar...

ms (Golem.de) 30. Mai 2017

Daran ändert sich meinem Stand nach nichts.


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    •  /