Agenturmodell: Rabatte wird es beim VW ID.3 nicht geben

Volkswagen vermarktet das Elektroauto ID.3 im Rahmen eines Agenturmodells. Den Preis legt VW fest, Rabatte gibt es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.3
VW ID.3 (Bild: Volkswagen)

Für private Neuwagenkäufer ist der Handel um Rabatte beim Händler normal, doch bei der ID-Serie von Volkswagen wird das nicht funktionieren. VW vermarket die Fahrzeuge in einem sogenannten Agenturmodell, wie die Welt am Sonntag (Bezahlschranke) berichtet.

Stellenmarkt
  1. SAP EPPM/PS Inhouse Consultant (f/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart oder Rhein-Main-Gebiet
  2. Applikationsverantwortlicher für IT-Fachverfahren (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg,Frankfurt am Main
Detailsuche

Das bedeutet, die Händler erhalten eine Verkaufsprovision und Volkswagen setzt den Preis des Fahrzeugs dafür alleine fest. In der Provision sind auch Entgelte für Probefahrten und Beratung enthalten.

Das Agenturmodell hat für die Händler auch Vorteile: Sie müssen die Fahrzeuge nicht mehr vorfinanzieren, sondern tretem nur noch als Mittler auf. Auch die Kosten für die Lagerhaltung übernimmt VW. Die Vorführwagen würden den Händlern im Rahmen eines Leasingkonzepts zur Verfügung gestellt, heißt es in dem Bericht.

Kunden schließen den Kaufvertrag für die Elektroautos direkt mit Volkswagen ab. Sie erhalten die Sicherheit, dass das Fahrzeug überall zum gleichen Preis verkauft wird - mühevolles Suchen und Vergleichen entfallen, dafür aber auch mögliche Schnäppchen.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab dem 20. Juli 2020 beginnt in Deutschland die Vermarktung des ID.3 - Volkswagens erstes, rein für den Elektroantrieb konstruiertes Fahrzeug für den Massenmarkt. Zunächst wird das E-Auto an Vorbesteller ausgeliefert, die die sogenannte First Edition geordert haben. Ab Oktober 2020 beginnt dann die Auslieferung der ab Ende Juli bestellten Fahrzeuge.

Elektroautos von VW gibt es nur ohne Rabatt

Das Agenturmodell will Volkswagen für alle Fahrzeuge der ID-Familie nutzen - also beispielweise für den kommenden ID.4, den ersten elektrischen SUV von VW. Wie der ID.3 basiert auch der ID.4 auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Konzerns, auf dessen Basis in Zukunft zahlreiche weitere Modelle entstehen sollen.

Rabatt-Ende auch für Audi und Seat?

Nach Aussage des VW-Vertriebschefs, Christian Dahlheim, in der Welt am Sonntag könnte das Agenturmodell für Elektrofahrzeuge durchaus Potenzial auch für weitere Märkte oder Marken haben. Noch sei es zu früh, das zu bewerten.

Wer hat's erfunden?

Die Maßnahme von Volkswagen hat ein großes Vorbild: Tesla gewährt ebenfalls keine Rabatte und hat nicht einmal ein Händlernetz aufgebaut. Die Fahrzeuge werden im Direktvertrieb online verkauft. So weit ist man bei VW noch nicht. Wohl auch deshalb sind die mächtigen Volkswagen-Vertragshändler mit dem Agenturmodell einverstanden: Es sorge wegen der nicht mehr nötigen Vorfinanzierung für eine finanzielle Entlastung, heißt es in dem Bericht. Wie hoch die Provision ist, wurde nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bofhl 10. Nov 2022

"klar hört man von BMWs so wenig - die werden auch nicht gefahren, sondern stehen in der...

M.P. 19. Dez 2020

Wenn nicht, wäre die Lösung nach Wegfall der Elektroprämie EU Reimport.... Oder gleich...

Clown 22. Jul 2020

Z.T. sind das Dinge, die mich selber betroffen haben, ja. Das ist ja der Grund, warum...

potter 21. Jul 2020

Ja, aber erst seit gestern ;-) Vorgestern waren die Zahlen noch nicht bekannt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessor-Bug
Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
Artikel
  1. CD Projekt Red: Remake von The Witcher bietet offene Welt
    CD Projekt Red
    Remake von The Witcher bietet offene Welt

    Kleine, aber wichtige Info: Die Neuauflage von The Witcher schickt uns in eine offene Welt - was grundlegend neues Gameplay bedeutet.

  2. Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store
     
    Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store

    Der Black Friday ist vorbei, doch es gibt weiterhin interessante Deals. Im Re-Store bei eBay gibt es zurzeit 10 Prozent Sonderrabatt.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. x86: Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512
    x86
    Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512

    Mit der Deaktivierung von AVX-512 in Alder Lake sorgte Intel für reichlich Diskussionen. Linux-Erfinder Torvalds unterstützt Intel nun indirekt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /